RC-Heli Community

RC-Heli Community (https://www.rc-heli.de/board/index.php)
-   SAB (https://www.rc-heli.de/board/forumdisplay.php?f=72)
-   -   Tipps & Tricks für den Goblin 500 (https://www.rc-heli.de/board/showthread.php?t=221578)

danielgonzalez 24.02.2013 06:05

Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hi Leute,

in diesem Thread geht es um die Tipps & Tricks für den Goblin 500.
Ich mache gleich einmal den Anfang und habe ein paar Videos erstellt.

Heck:

http://www.youtube.com/watch?v=XC3d1...ature=youtu.be

Haubenbefestigung:

http://www.youtube.com/watch?v=bl9Wv...ature=youtu.be

Grü?e,
Daniel

danielgonzalez 24.02.2013 06:18

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Da öfters die Frage gestellt wird, wie man den Vstabigovernor einstellt, vorallem bei den YGE 90-120 LV Reglern habe ich das in diesem Post etwas geklärt.
RC-Heli Community - Einzelnen Beitrag anzeigen - [Goblin 500] Laberthread - Ein weiterer Goblin in der Familie


Timing 18 Grad
Bremse off
Cut off ?? off
Bei Vstabi Heli middle ?? 3 x Governor off ?? Plane fast
Freilauf ?? on
PWM 8 kHz
Startup Power 1-32% Auto

http://www.yge.de/pdf/VStabi-90-120%20LVK.pdf

Sobald ich die perfekte Einstellung für mich gefunden habe werde ich einen Moderator darum bitten diesen Beitrag zu editieren.

Vstabisetups werden ebenfalls folgen und sind dann hier zum Download freigegeben:
VSTABI Setups - SAB-HELI-DIVISION-GERMANY

danielgonzalez 24.02.2013 06:21

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zumindest bei meinem Goblin 500 war der Rotorkopf mit der vorgesehenen 0,75 mm Distanzscheibe zu stramm und zwar so, dass die Lager rau laufen.

Deshalb habe ich 8 mm x 14 mm Distanzscheiben a 0,1 mm genommen und bei mir laufen die Lager genau bis 0,4 mm auf jeder Seite leichtgängig.

Hatte heute sowohl bei 1400, 2200, 2600 und 3000 RPM kein Wobbeln.

Grü?e,
Daniel

danielgonzalez 24.02.2013 07:11

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zum Setup, Kabelverlegung und anderem:

http://www.youtube.com/watch?v=eOqUQ...ature=youtu.be

Darko 24.02.2013 09:19

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Moin Leute,

Ich pinn den Tips & Tricks mal oben an.
Bitte aber wie im anderen Tips und Tricks wirklich NUR Tips & Tricks posten.
Diskussionen dann einfach wieder im normalen Thread.
Ich denke so hat man dann ne schöne Sammlung mit ?bersicht.

Dank euch!

mat-industries 24.02.2013 09:29

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Danke Daniel, für deine sehr hilfreichen Videos. Mir stellt sich jedoch noch eine Frage, wie spannst du den Heckriemen "genau richtig" *?? Auf was achtest du *? Wäre toll von nem Profi noch diesen Tip zu bekommen. :)
Danke und Gru?,
Martin

taurus74 24.02.2013 11:59

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Problem:

Haube streift an Motoroberseite


Lösung:


Haube mit dem (Heissluft-) Föhn von innen wärmen, in die gewünschte Form drücken und abkühlen lassen. (z.B. im Schnee) ;)
Kabelbinder unterhalb der Reglerbefestigung drücken die Haube auch unnötig nach unten... Dieser Teil der Haube lässt sich auch gut in Form föhnen, um etwas mehr Platz für grosse Motoren zu kriegen....

Die "Haubenzunge" (Ausschnitt über der Motoröffnung) lässt sich mit dem Föhn auch etwas nach oben föhnen....



Bild: G500 mit Xera 4020-1100 http://www.modellsport.ch/5-antrieb/...per-power.html

danielgonzalez 24.02.2013 13:38

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Riemenspannung:

Wenn er im Flug überspringt war es zu wenig. Jemand der härter fliegt, benötigt eine höhere Riemenspannung.

Mit der Hand kann man testen, wie leicht der Riemen überspringt. Aber nicht mit aller Gewalt, sondern mit Vernunft und Verstand testen ;)

Grü?e,
Daniel

PS: meine Heckriemenspannung ist relativ hoch.

mat-industries 24.02.2013 17:32

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Wenn du den Riemen an der Seite mit einem Finger rein drückst, wie weit kommst du ca. mit dem Finger ohne Kraftaufwand *? Bei mir sind ca. bis zur anderen Seite des Riemens 5mm Abstand. Ich denke, das ist dann fast ein wenig zu locker, bin mir aber beim Goblin 500 auch nicht Sicher, wie der überhaupt gespannt werden muss.
PS: Schade das es beim 500ter keinen kleinen Riemenspanner wie bei den Gro?en gibt.

Grü?le,
Martin

Stephan Lang 26.02.2013 07:42

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hier mal 5 Tipps die mir gestern aufgefallen sind...
  • die Haube sollte vorne unten auch mit Hei?luftföhn etwas bearbeitet werden (noch nicht selbst gemacht, werde ich aber heute machen) da diese sonst an den vordersten Schrauben die die Seitenplatten im Plastikteil halten scheuert... und allmählich dann durchs GFK durcharbeiten!! (bei mir sieht man aussen schon Sprünge!)
  • der Kabelbinder für die Motorkabel, ich dachte es ist eine gute Idee den Raster innen im Chassis zu machen, zwecks Optik oder was wei? ich.. nach dem ich gestern mal einen Längeren Akku reingesteckt habe hat sich dieser fast am abgeschnittenen Ende aufgeschlitzt... also eher aussen zuusammenziehen, wobei dort auch darauf zu achten wäre das der Knubbel irgendwo beim Loch sitzt da es sonst an der Haube ansteht!!
  • die Haubenverschlüsse #1 immer gut festziehen, beim ersten Flug gestern als ich gerade am Landen gewesen bin flog plötzlich was vom Heli runter... dann habe ich gesehen das es einer der SChrauben war... anscheinend nicht fest genug angezogen...
  • die Haubenverschlüsse #2 gebt etwas Fett oder wie ich DryFluid aufs Gewinde, dann lässt es sich viel besser einschrauben, da es bei mir doch recht Hackelig war... dann natürlich besondern den oberen Tipp auch beherzigen da es schön flutscht nicht nur rein... :unsure:
  • Akkumontage auf der Schiene, falls jemand sowie ich verschiedene Akkus fliegt und zb vorher kleinere/kürzere drauf hatte und dementsprechend das Klettband nicht so weit auseinander hat und dann einen Gro?en montiert und den quasi einfach nur auflegt und nicht das Klettband neu fädelt, läuft Gefahr das der Akku dann nach oben Spiel hat da er nicht vollflächig niedergedrückt wird, was zur folge hat das der Akku bzw. (vorerst) das Klettband am Riemenrad anecken kann!

Guido.s 26.02.2013 10:05

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Bezüglich der Kante kann ich nur den Kantenschutz aus der Bucht empfehlen.

Hab ich an allen Helis. Und optisch gefällt es mir auch noch gut

Stephan Lang 26.02.2013 13:10

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Noch ein Tipp zum Tipp von Gudio.S

den Kantenschutz nicht unten an der Haube anbringen, dort wo die Haube in die CFK Führung rutschen soll... das erschwert das Haube aufsetzen zusätzlich nur unnötig..

ich habe dort GFK Gewebe Klebeband hingeklebt damit die Haube etwas Geschützt ist und nicht sofort aufgerkrazt wird!

Guido.s 26.02.2013 13:15

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Stephan Lang (Beitrag 2367884)
Noch ein Tipp zum Tipp von Gudio.S

den Kantenschutz nicht unten an der Haube anbringen, dort wo die Haube in die CFK Führung rutschen soll... das erschwert das Haube aufsetzen zusätzlich nur unnötig..

ich habe dort GFK Gewebe Klebeband hingeklebt damit die Haube etwas Geschützt ist und nicht sofort aufgerkrazt wird!

Ich hab einfach die Löcher etwas nach hinten erweitert. Und es kommen jetzt eh noch Tenax drauf, dann gehts locker.

esprene 26.02.2013 13:23

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Guido.s (Beitrag 2367888)
Ich hab einfach die Löcher etwas nach hinten erweitert. Und es kommen jetzt eh noch Tenax drauf, dann gehts locker.

GENAU so! Und auch das GFK an den Kufen etwas nach unten und hinten weggeschliffen.
Haube geht so mit Kederband spielend drauf!

Snake 24.03.2013 22:07

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Guido.s (Beitrag 2367699)
Bezüglich der Kante kann ich nur den Kantenschutz aus der Bucht empfehlen.

Hättest Du da vielleicht nen Link für mich (uns)? ;D:lieb:

DSchwarze 24.03.2013 23:12

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo Snake,

habe meine von Kederband.net bezogen, 3,5x5.0mm unter Farbige U-Profile. Hatte mir noch Schwarz, Halbtransparent und Transparent mitbestellt, mich dann aber für Graualuminium entschieden (gefiel mir optisch besser, naja Geschmacksache -_- ).
Habe ebenfalls etwas an den Kufen an der schrägen Anformung nach unten weggenommen, aber nur soviel das es ganz leicht klemmt. Die Löcher für die Tenax nach hinten und unten erweitert, so da? die Haube satt anliegt und nicht wackeln kann.

Gru? Dieter

P.S.: Da gibt es noch XXS in Schwarz 3,3x4,5mm aber die lagen nicht so gut an wie die etwas grö?eren, vielleicht etwas für dünnere Hauben.

Snake 27.03.2013 21:47

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hi Dieter,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Möchte das auch in ähnlicher Weise machen :lieb:

Eine Frage noch:
Hast Du den Kantenschutz irgendwie verklebt, oder einfach nur aufgeschoben.
Wenn der sich unter dem Flug lösen und um die HRW wickeln würde, hätte das wahrscheinlich eine unsanfte Landung zur Folge...

DSchwarze 27.03.2013 21:56

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo Snake,

habe ihn mit Sekundenkleber fixiert, direkt auf der kante der Haube aufgetragen und von unten/innen. Blöderweise auf ganzer Länge (war ein bisschen frikelig -_-), denke mal es wird in den Innenradien, an den Enden und alle 3-4cm dazwischen reichen.

Gru? Dieter

cc1975 27.03.2013 22:01

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
ja alle paar zentimeter ein tropfen von der haubeninnenseite drauf und gut....

Snake 30.04.2013 13:28

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hi Leute,

inzwischen dürften ja schon einige auf Tenax-Haubenverschlüsse umgebaut haben. Ist ja gar nicht so einfach, da die richtigen Tenax und Kugelköpfe dazu herauszufinden.

Vielleicht ist jemand so nett, und postet hier Im Tips&Tricks-Fred mal nen Link, wo man eine passende Kombination bestellen kann.

Wäre sicher hilfreich - nicht nur für mich :lieb:;D

OttoOlsen 30.04.2013 13:38

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Also ich hab die Variokugelköpfe probiert mit den normalen Tenaxverschlüssen. Die Kugelköpfe sind etwas zu lang (Canopy flattert bei mir am Heckrohr) und weiterhin fehlt auch ein Teller, der den Tenaxverschluss daran hindert weiter auf den Kugelkopf zu rutschen und sich wieder auf zu drücken. Ist vllt. etwas pingelig, aber mir ists zu gefährlich so zu fliegen. Ein Kugelkopf ist mir auch schon abgebrochen obwohl nicht wirklich fest angezogen. Werd mir wohl demnächst mal die von SHS bestellen...


PS: Hat schon wer das SHS Landegestell in Benutzung und kann mal ein Bild einstellen wo es montiert ist?

Snake 30.04.2013 13:45

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von OttoOlsen (Beitrag 2441792)
Werd mir wohl demnächst mal die von SHS bestellen...

...gibt´s nen Link dazu :lieb:

danielgonzalez 30.04.2013 14:19

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
SHS Goblin Hauben Schnellverschluss 500 - Steves Hoppy Shop

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

Helimorph 30.04.2013 20:41

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hi,
Ich habe die Schnellverschlüsse vom G 700 montiert. Musste dafür allerdings das Gewinde auf M3 vergrö?ern.

Gibt es jetzt aber auch passend für den G500.

SHS Goblin Hauben Schnellverschluss 500 - Steves Hoppy Shop

Grus Chris

Mikewoofer 03.05.2013 14:11

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
@Helimorph

Also passen die für den 700er gut am 500er ??

Habe nämlich heute auch auf 3mm aufgebohrt und wollte das mit Align Kugeköpfen machen . Die sind aber um ne Spur zu kurz :(

Welche passen den da sonst noch von der Länge her ?? Gut wäre mit 3mm Gewinde .

Die Tenax selbst hab ich schon hier .

Spalding1980 03.05.2013 15:21

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich wei? zwar nicht ob es als Tipp durchgeht aber zur Not kann ja ein Mod das löschen.
Ich hab einfach beim Akkuhalter ein Schlitz rein gemacht damit man das Kabel einfach rein und raus machen kann. Find das praktisch da so beim montieren der Haube das Kabel nicht nervig herum hängt.

Inder-Nett 03.05.2013 21:45

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Die Kufenhalter sind ein Witz. Sind mir heute beim ersten Einstellflug gebrochen, eigentlich nur bissl hat aufgesetzt, nachdem der Regler abgestellt hatte.

Da ich nicht erst auf Ersatzlieferung warten wollte habe ich die selbst geflickt und verstärkt.
Erst mit Sekundenkleber wieder in die Original-Form gebracht, dann mit dem Dremel unten den Steg weg gefräst, aus 2mm Alublech eine Verstärkung gefertigt, die mit GFK-Epoxy aufgeklebt und die Schrauben für die Kufen da durch getrieben.

Das sollten jetzt halten!

Inder-Nett 04.05.2013 13:49

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von DSchwarze (Beitrag 2400760)
habe meine von Kederband.net bezogen, 3,5x5.0mm unter Farbige U-Profile. Hatte mir noch Schwarz, Halbtransparent und Transparent mitbestellt, mich dann aber für Graualuminium entschieden

Sollte man vielleicht noch dazu sagen, dass 1 Meter nicht ausreicht für die Haube!

Womit klebt man das denn an? Alleskleber oder Expoy hält nicht, mit Sekundenkleber bin ich irgendwie nicht schnell genug. Der klebt immer nur sofort, wenn es irgendwo mal kurz schief anliegt, dann aber sofort. >:(

Moe89 04.05.2013 20:17

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Inder-Nett (Beitrag 2445697)
mit Sekundenkleber bin ich irgendwie nicht schnell genug. Der klebt immer nur sofort, wenn es irgendwo mal kurz schief anliegt, dann aber sofort. >:(

Einfach alles schon mal passend verlegen und dann Haube rumdrehen und von innen fixieren und dann von au?en punktweise bisschen hochklappen und tropfenweise kleben.

Snake 06.05.2013 22:32

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hi Leute,

da es SAB offensichtlich nicht für nötig empfindet, einen 500er BlattCaddy herzustellen und dem Goblin 500 beizulegen, sondern den vom Goblin 700 beipackt...hier ne kleine Abhilfe für alle, denen das Hin- und Herfallen der Rotorblätter wie mir ein wenig auf die Nerven geht ;)
Einfach die herausnehmbaren Teile entsprechend kürzen und einkleben.
Ist nix weltbewegendes - aber bringt Abhilfe ;D

@ SAB: Hallo Leute - falls dass bei Euch noch niemand bemerkt hat - der 700er BlattCaddy ist schlicht und einfach zu gro? für den Goblin 500... Nur als kleiner Tip ;D:lieb:

DSchwarze 07.05.2013 00:04

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo Snake,

klasse, das hat doch mal was, da ich nichts so schnell wegwerfe muss ich jetzt nur mal sehen wo ich die Stücke hingelegt habe. :lol2::lol2: Na werde sie schon finden, nur wo ? :hollau:

Gru? Dieter

Kalaido 08.05.2013 23:23

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Oder einfach die Blätter fester anziehen :)

Erbich 10.05.2013 12:18

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Wei? nicht ob das Video schon in nem anderen Tread des 500ers gezeigt wurde ,die Suche ergab keine Treffer.

http://www.youtube.com/watch?v=t8C6SKC3QxU

DSchwarze 10.05.2013 21:59

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo Erbich,

einmal der komplette aufbau vom 500er Official: Goblin 500 Build with Bert Kammerer - RC-Heli Community links von CaptainBalu.

Aber das Video ist auch klasse, da es sich auf die wichtigen Punkte bezieht.

Gru? Dieter


@Snake, habe die dinger gefunden, so ist es wesentlich stabiler, kein schlackern mehr. Danke. :cool: zumal keine Kosten endstehen.

nero12345 03.06.2013 00:51

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
hab hier auch noch ein par tipps für den 500er in nem anderen thread

[Goblin 500] Taumelscheibenlager locker !!! und meine Lösung zum Landegestell und der Haube - RC-Heli Community

Sofapilot 23.06.2013 11:27

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Zitat:

Zitat von Snake (Beitrag 2448072)
Hi Leute,

da es SAB offensichtlich nicht für nötig empfindet, einen 500er BlattCaddy herzustellen und dem Goblin 500 beizulegen, sondern den vom Goblin 700 beipackt...hier ne kleine Abhilfe für alle, denen das Hin- und Herfallen der Rotorblätter wie mir ein wenig auf die Nerven geht ;)
Einfach die herausnehmbaren Teile entsprechend kürzen und einkleben.
Ist nix weltbewegendes - aber bringt Abhilfe ;D

@ SAB: Hallo Leute - falls dass bei Euch noch niemand bemerkt hat - der 700er BlattCaddy ist schlicht und einfach zu gro? für den Goblin 500... Nur als kleiner Tip ;D:lieb:

...oder gleich aus den Trays für die Aluteile einen selber bauen, der sieht zwar nicht so toll aus und es steht nicht Goblin drauf, dafür stehen die Blätter wenigstens halbwegs parallel zum Heckrohr und man muss nach dem Flug die Servos nicht so viel bewegen um ihn drauf zu bekommen....

Original:
Anhang 170537

Eigenbau:
Anhang 170538


Bei versagen des Helis Pilot einsenden!

tommy tommy 01.09.2013 18:46

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Also wieder mal was von mir! Ich denke einige wissen es schon, aber ich poste es einfach mal, sonst passiert es euch wie mir!

http://youtu.be/0Ang1tLt-TU

Der Akku darf nicht so wie rechts der Akku auf die Schiene gepackt werden, da er da in die Motorwelle kommt!
Wenn er so montiert ist wie links der Akku, passt es, da er da einfach die Chassiesplatten auseinander drückt, wenn er bläht!

http://www.rc-heli.de/board/attachme...7&d=1378050378

The Pitcher 01.09.2013 18:52

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Das links ist doch ein Gens Ace, oder? Haben die nicht eh eine Aluplatte drin? Dann ist es ja praktisch egal, weil dann die Aluplatte gegen den Motor/ die HRW drückt und man anhand des Geräusches schon hört, dass was nicht stimmt, bevor der Lipo zu rauchen anfängt.

tommy tommy 01.09.2013 18:55

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Ja komm, es war ja nur als Bsp gedacht!

Die Zellen müssen hochkant drinnen sein, nicht flach!

bronti 01.09.2013 18:59

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von tommy tommy (Beitrag 2557994)
Ja komm, es war ja nur als Bsp gedacht!

Die Zellen müssen hochkant drinnen sein, nicht flach!


eher flach wie hoch,dann macht die aluplatte sinn im gens ace,und mehr luft zum ritzel bzw motorwelle!

von blähenen Akkus sollte mann nicht ausgehen,geschweige solche noch zu fliegen,wo schon leicht gebläht sind,wenn einer 3-4mm sich ausdehnt und beim abkühlen zusammenzieht ok!
aber ich würde das meinem Modell nicht antun,mit einer Fehlerquelle zu fliegen,wenn ich weiss das der lipo nen schaden hat!

Stefan16 01.09.2013 19:04

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von bronti (Beitrag 2557998)
eher flach wie hoch

Man muss es doch nicht unbedingt herausfordern :mauer:
Ich habe immer Angst wenn ich mit dem Goblin eines Kollegen fliegen, da ich doch einiges härter fliegen und die Turnigy 5000mAh 20C nicht gerade viel Luft haben :hollau: Passiert ist aber noch nichts :jippiyeah:

swiss-raven 01.09.2013 19:06

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von The Pitcher (Beitrag 2557989)
Das links ist doch ein Gens Ace, oder? Haben die nicht eh eine Aluplatte drin? Dann ist es ja praktisch egal, weil dann die Aluplatte gegen den Motor/ die HRW drückt und man anhand des Geräusches schon hört, dass was nicht stimmt, bevor der Lipo zu rauchen anfängt.

Ja was in der Art wird erzählt. Doch es handelt sich eher so was wie um Alufolie. Dies hat bei weitem nichts mit einer Aluplatte zu tun. Auch die Gens Ace sind wie herkömmliche Akkus zerstörbar. Sicher sehen sie ein bisschen solider aus, was sie aber wirklich hergeben, puncto Stabilität möchte ich nicht testen.

Ich selbst benutze in meinem G-5 auch die Gens Ace 3700. Die passen hervorragend, und es hat genügend Platz nach oben wenn man die wie oben links auf dem Foto, in den Heli tut.

tommy tommy 01.09.2013 19:25

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von bronti (Beitrag 2557998)
eher flach wie hoch,dann macht die aluplatte sinn im gens ace,und mehr luft zum ritzel bzw motorwelle!

von blähenen Akkus sollte mann nicht ausgehen,geschweige solche noch zu fliegen,wo schon leicht gebläht sind,wenn einer 3-4mm sich ausdehnt und beim abkühlen zusammenzieht ok!
aber ich würde das meinem Modell nicht antun,mit einer Fehlerquelle zu fliegen,wenn ich weiss das der lipo nen schaden hat!

Es kann auch mal einen neuen Akku blähen, wenn er stark belastet wird! muss nicht unbedingt ein alter sein ;)

aber jeder soll die Akkus rein tun, wie er will!


Habs nur sagen wollen!...

The Pitcher 01.09.2013 19:35

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Ich denke mal hier sieht man ganz gut, dass es durchaus schützt und nicht nur eine Alu Folie ist:

RC-Heli Community - Einzelnen Beitrag anzeigen - Gens ace Langzeiterfahrungen

So, jetzt aber wieder zurück zum Thema. ;)

GerardHCH 22.12.2013 11:50

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Ich habe gerade angefangen mein Goblin 500 zu bauen und habe ein Problem beim Landegestell: die carbon Kufen werden mit selbschneidenden Schrauben an den Plastikstützen befestigt.

Diese Schrauben gehen aber extrem schwer rein und die erste Schraube habe ich bereits rund gedreht..... hat jemand Tipps wie man das am besten machen sollte?

Gr,

Gerard

max01 22.12.2013 12:07

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von GerardHCH (Beitrag 2641692)
Ich habe gerade angefangen mein Goblin 500 zu bauen und habe ein Problem beim Landegestell: die carbon Kufen werden mit selbschneidenden Schrauben an den Plastikstützen befestigt.

Diese Schrauben gehen aber extrem schwer rein und die erste Schraube habe ich bereits rund gedreht..... hat jemand Tipps wie man das am besten machen sollte?

Gr,

Gerard


Hallo!
Das war bei mir das gleiche mit den Schrauben!
Ich habe metrische Senkkopf Schrauben genommen und mit einer Stoppmutter gesichert!
Hält perfekt!
Und bei einem Crash bricht sowieso das Plastik! ( besser kein Crash ) ;-)
Gru? aus ?sterreich

GerardHCH 22.12.2013 12:18

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo Max,

Alles klar, ich dachte schon das ich vielleicht etwas falsch mache. Im Bau-Video von Bert Kammerer sieht das ganze aber SEHR einfach aus...

Gr,

Gerard

Ludger A. 22.12.2013 12:43

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo Gerhard

Mein Tipp: Die Löcher haben einen Durchmesser von 2mm, bohre einfach auf 2,5mm ausf Dann gehen die Schrauben vernünftig rein!

Keine Sorge, es ist dann immer noch genügend Material vorhanden um die Schrauben fest zu ziehen!

Mfg
Lui

GerardHCH 22.12.2013 12:47

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hi Lui,

Super, danke! Ich hatte gerade festgestellt das ich keine Senkkopf Schrauben habe und würde trotzdem gerne weitermachen heute :)

Gr,

Gerard

vlk 22.12.2013 13:01

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
?l dran, dann schneiden sich die Selbstschneidenden Schrauben einfacher ein!

Beim Goblin 500 sind doch keine Landegestellschutz wie beim 700er dabei!

Landing Gear Protector (4pcs) - World-of-Heli

Würden die auch beim 500er passen oder sind die Kufen aus dünnerem Material?

Was verwendet Ihr oder lasst Ihr sie ohne Schutz?

Bei runden Kufenrohren kaufe ich in der Bucht entsprechenden Silikonschlauch, auch in Farbe, schiebe ein Stück auf eine Welle in der Bohrmaschine und schneide mir passende Stücke mit dem Teppichmesser zurecht!

dollebolle 22.12.2013 13:26

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von vlk (Beitrag 2641770)
?l dran, dann schneiden sich die Selbstschneidenden Schrauben einfacher ein!



Beim Goblin 500 sind doch keine Landegestellschutz wie beim 700er dabei!



Landing Gear Protector (4pcs) - World-of-Heli



Würden die auch beim 500er passen oder sind die Kufen aus dünnerem Material?



Was verwendet Ihr oder lasst Ihr sie ohne Schutz?



Bei runden Kufenrohren kaufe ich in der Bucht entsprechenden Silikonschlauch, auch in Farbe, schiebe ein Stück auf eine Welle in der Bohrmaschine und schneide mir passende Stücke mit dem Teppichmesser zurecht!


Die passen. Habe ich bei mir dran.
Einfach mit bissl sekundenkleber dran geklebt (nicht verschraubt)

GerardHCH 22.12.2013 13:30

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Aufgebohrt auf 2,5mm, öl dran, hat geklappt! Danke!

Grüsse,

Gerard

komasu 22.12.2013 15:40

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo,

das Problem mit den Schrauben hatte ich auch. Aber was tun, wenn die Schrauben mit den durchgedrehten Köpfen nicht mehr rausgehen? Dann hat bei mir ein entsprechend gro?er Torx-Schraubenzieher geholfen, der hat in den Köpfen noch gefasst und ich konnte den Rest reindrehen.

Gru?
Matthias

fmandel 01.02.2014 20:57

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo,
bei mir haben die Tenax-Verschlüsse auch auf den Vario-Kugelköpfen "geschlackert" - meine "Lösung" ist einfach: Je ein kurzes Stück Silikonschlauch auf die Vario-Dinger, so dass die Tenaxe noch leicht dagegen drücken ... Spiel weg, kein Schlackern mehr.
Auch bei mir hatte die Haube vorne unten bereits nach dem ersten Probeschweben Haarrisse - dort wo sie an den Chassis-Schrauben anliegt. Ich habe nun Panzertape innen dagegen geklebt.
Weitere Auffälligkeit war ein etwas unterschiedlicher breiter Spalt zwischen Rotorzentralstück und den beiden Blatthaltern, obwohl alle Dämpfungsgummis, Distanzscheiben, Lager etc. exakt spiegelbildlich und korrekt montiert wurden (mehrfach nachkontrolliert). Bis jetzt hatte ich allerdings keine Unwucht oder Vibrationen bemerkt. Ich glaube fast, dass die Dämpfungsgummis ungleich sind - werde sie demnächst sowieso tauschen.
Gru?, Friedrich

vlk 01.02.2014 22:21

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Das sind ja O-Ringe! Schon bei Mikado habe ich die einzeln und als Paket gemessen und so zusammengestellt, das beide Seiten gleich sind.

Um die Lager beim Zusammenbau nicht zu belasten, habe ich über Nacht die O-Ringe durch U-Scheiben und Hülsen in ihren Sitz gepresst gehalten.

Leo_24 28.02.2014 09:35

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Alle die den Quantum 4120 im Goblin fliegen kennen das Problem mit dem hei?en Motor. Die Lüftungsöffnung in der Haube ist schon recht knapp bemessen, ich habe sie jetzt mal um 1 cm nach vorne vergrö?ert und der Unterschied ist enorm! Der Quantum wird jetzt viel besser gekühlt und ist bei weitem nicht mehr so hei? wie vorher!

olaf12 05.03.2014 20:13

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Ich kann nur empfehlen auch mal ein Auge auf das HZR zu werfen und es nicht mit der Power zu übertreiben. Ich wollte das HZR schon wechseln aber zu faul. Als ich das fiepende Geräusch hörte... ach du Sch... ;D

Meine Ausbildung als Dreher ist schon 30 Jahre her, deswegen ist es etwas unrund geworden. :lol2:

kaosor 10.03.2014 13:49

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hat von Euch jemand die Akkuschiene gekürzt? Ich fliege mit 4000mAh / 45C SLS APL´s, die für den perfekten Schwerpunkt ganz vorne auf der Schiene montiert sind. Dementsprechend schaut die Akkuschiene hinter dem Akku recht weit raus, was beim Transport etc. ziemlich nervt... Drum würde ich die Schiene direkt hinter dem Akkut gerne abschneiden, bin mir aber nicht sicher ob das so gut ist... Nicht dass die Schiene dann leichter aus der Führung springt oder so... Hat die Schiene bereits jemand gekürzt und kann kurz seine Erfahrung damit schildern?

Alex2707 13.03.2014 22:10

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Jetzt muss ich nochmal fragen weil ich es leider nicht mehr finden kann...
Was nehmt ihr her um Tenax zu verwenden?
Also das passende Gegenstück am Chassis.

MfG Alex

fmandel 13.03.2014 22:54

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hallo Alex, bei mir sind diese dran VARIO Helicopter Kugelbolzen 9,5 mm - M2,5 x 3,0, VA-060-1 - MHM-Modellbau® . Dazu noch ein Stück Silikonschlauch, damit die tenaxe leicht unter Spannung stehen und nicht schlackern. Gru?, Friedrich

tc1975 14.03.2014 11:47

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
...wo machst du den spritschlauch hin? hast mal bitte ein foto davon?

fmandel 14.03.2014 12:50

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
... es geht auch ohne Foto ... einfach auf das Vario-Ding stecken, kurz vor der Kugel den Schlauch ablängen, dann gibt es einen leichten Gegendruck auf den auf der Kugel eingerasteten Tenax ... eventuell musst Du halt etwas Schnippeln bis es passt.

Novum 21.03.2014 07:18

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo,

nachdem der Heckrotor ja recht niedrig ist Aufgrund von dem Landegestell, und der Heckrotor immer schön im Gras mäht, habe ich die Landegestellaufnahme hinten etwas bearbeitet.

Ich habe einfach diese Plastiknut weg gemacht, und kann so nun die Kufen hinten bis zum Anschlag nach unten ziehen.

Somit ist der Heckrotor ein gutes Stück nach Oben gekommen.

Anhang 190139Anhang 190140Anhang 190141

toxi 21.03.2014 10:51

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Hi,

kennst du diese hier?
SHS Landegestell / Landinggear GOBLIN 500 EVO 2 - StevesHobbyShop

damit kommt er ein ordentliches Stück höher, habe diese seit Anfang an am 500 und finde die Optik besser.
Wenn du die Nut in dem Originalen weg gemacht hast, kann es dir beim unsanften Aufsetzen das Landegestell verschieben, im schlimmsten Fall kippt der Heil dann zu einer Seite weg.

Novum 25.03.2014 09:37

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Moin,

jetzt war die Neugierde so gro?, das ich mir das Landegestell von Steve geholt habe.

Also er kommt schon ein ganzes Stück weiter runter der G500, trotzdem hab ich dank der Nutentfernung am hinteren Kufenhalter die Höhe nach meinem persöhnlichen Geschmack noch etwas angepasst.:hallihall:

Gru?

Mark

Anhang 190486Anhang 190487

danielgonzalez 05.04.2014 21:12

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Dagobert-Duck-1 (Beitrag 2723687)
Hallo Friedrich, hallo Roadrunner!

Könnt ihr mir bitte sagen, welchen Drehzahl am Rotorkopf ihr mit den grö?eren Heckrotorblättern fliegt?

Ich fliege 515 mm Spinblades mit 2.300 rpm und 80 mm SAB-Heckrotorblättern und das Heck dreht ein bischen langsam, obwohl ich am VStabi bereits 100 (360° pro Sekunde) eingestellt habe.

Die Heckdrehrate ändert sich aber nicht durch die Heckblätter, höchstens das Abstoppverhalten, die Drehratenkonstanz bei Fahrtfiguren, die Stabilität bei Lastwechseln und die Reaktion ;)

Wenn dir 100 zu wenig ist, fliege wie ich 115 ^^ und drehe bei Bedarf die D/R auf, bei mir auf einen Schalter.

Grü?e,
Daniel

Darko 06.04.2014 00:26

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Mod: Bitte hier keine Fragen, sondern nur Tips und Tricks wie in den ersten Posts angekündigt. OT wird weiterhin gelöscht.
Macht für Fragen einen entsprechenden Thread auf.
Dank euch

Pini84 03.08.2014 17:28

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Snake (Beitrag 2448072)
Hi Leute,

da es SAB offensichtlich nicht für nötig empfindet, einen 500er BlattCaddy herzustellen und dem Goblin 500 beizulegen, sondern den vom Goblin 700 beipackt...hier ne kleine Abhilfe für alle, denen das Hin- und Herfallen der Rotorblätter wie mir ein wenig auf die Nerven geht ;)
Einfach die herausnehmbaren Teile entsprechend kürzen und einkleben.
Ist nix weltbewegendes - aber bringt Abhilfe ;D

@ SAB: Hallo Leute - falls dass bei Euch noch niemand bemerkt hat - der 700er BlattCaddy ist schlicht und einfach zu gro? für den Goblin 500... Nur als kleiner Tip ;D:lieb:

Oder einfach msc Rapids 520 er montiere. Die füllen die lücken aus!!! :-)

s.ziegler 05.08.2014 01:54

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Mich hat es noch nie gestört! Bei mir sitzen die fest drin....

YunjitzuRC 19.10.2014 16:32

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zwei hei?e Tipps:



Die Hauptrotorwelle könnte unterma? haben, was man allerdings nicht direkt merkt, Sondern nur wenn man am Zentralstück oben ruckelt, da merkt man dann, Spiel..

Lösung: Welle einkleben in die beiden Lager.

Anmerkung: Dies könnte sogar ein Grund sein, wieso das Hauptzahnrad manchmal recht schnell den Geist aufgibt.


Nr.2


Wichtig !!!


Wenn ihr einen neuen Baukasten kauft, überprüft den Freilauf !

Bei mir hat sich nach knapp 10 Flügen das Loctite gelöst, so das der Freilauf in dem Riemenrad einfach durchgerutscht ist sobald ich eine harte Figur geflogen bin...

Habe meine beiden ersten richtigen Autorotationen überhaupt gemacht, bis ich das gemerkt hatte...

OHNE SCHADEN ! (Zigarre wie bei Independence Day hat leider gefehlt...) :jippiyeah:

swiss-raven 13.12.2014 21:20

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Ich habe im Betzug von neue Rotorkopfdämpfung eine Frage.

Es werden jetzt neu diese Teile von SAB angeboten, zur Kopfdämpfung.

Frage, wer weiss welches Teil zuerst verbaut wird, im welcher Reihenfolge?

Kommt zuerst der O-Ring und dann das Andere Teil, und welche Seite des nicht's Ohring kommt gegen innen, und wann wird die Messingscheibe verbaut?

Danke für eire Hilfe...

LG swiss-raven

taurus74 13.12.2014 22:46

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
genau gleich wie bei allen anderen HPS ;)

siehe z.B. Anleitung: http://www.goblin-helicopter.com/sho...embre_2012.pdf

swiss-raven 14.12.2014 13:43

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von taurus74 (Beitrag 2881381)
...genau gleich wie bei allen anderen HPS ;)

siehe z.B. Anleitung:...

Ja klar darauf hätte ich eigentlich auch selbst kommen müssen, mal dort in der Bauanleitung nach zu schauen. :hollau:

Danke für die Hilfe.

LG Beat

swiss-raven 14.12.2014 14:27

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
So währe es in dem Fall richtig.

Anhang 206226

LG Beat

B0tt0mline 20.02.2015 01:08

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Eine Frage zu den Tenax Verschlüssen: Wie bekomme ich die von einer Haube wieder runter? Habe die Haube gebraucht bekomme und würde die Dinger gerne für eine andere Haube verwenden...

Danke

ofenger 03.05.2015 20:36

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Gibt's nen Spezialschlüssel bei Marineshop Kössling

Chase_360 02.09.2015 20:47

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Dieser hier

helipilot117 27.03.2016 19:30

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Ich hätte mal eine Frage: Wie viel Spiel hat eure Taumelscheibe in der Taumelscheibenführung bzw. wie viel Spiel darf da sein? Oder ist das relativ egal weil die TS wegen des Drehmoments ohnehin immer auf einer Seite anliegt?

Dark-Lord 24.05.2016 21:28

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Leute mal ne Frage. Passt das Landegestell vom Sport beim alten 500er?

Letsgo 24.05.2016 21:37

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von helipilot117 (Beitrag 3118872)
Ich hätte mal eine Frage: Wie viel Spiel hat eure Taumelscheibe in der Taumelscheibenführung bzw. wie viel Spiel darf da sein? Oder ist das relativ egal weil die TS wegen des Drehmoments ohnehin immer auf einer Seite anliegt?

bei meinem 570er gar kein Spiel. Ist aber die Lynx TS.
Hab an anderen Helis aber schon mehr Spiel an der Führung gesehen und alle fliegen ohne Probleme.

lg

M28t 08.12.2018 18:47

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
da die Auswahl an Hauben immer weniger wird meine Frage
passt die vom Sport auch am alten 500er ?

Christian480 11.09.2019 19:44

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 3)
Hallo zusammen,

das Folgende ordne ich mal im weitesten Sinne unter Tipps und Tricks ein, weil sich ein eigener Thread kaum lohnt.
Mir ist sind ja ganz am Anfang mal die 520er Rapids am Goblin mit den Heckrotorblättern kollidiert. Da ich jetzt 523er Switchblades rumliegen habe und die gerne fliegen will, habe ich mich mal an einen kleinen Stretch gemacht. Also erstmal geschaut, was es für Riemen gibt. Bin dan online auf einen HTD 3MGT mit 1587mm Länge gesto?en. Ergibt also im Vergleich zum Goblin 28,5mm mehr Länge. Ich habe mir zwischenzeitlich mal das Lynx Stretch Kit angeschaut und festgestellt, dass der Riemen ja auch nur 1587mm hat. Also eigentlich gar kein richtiger 550er Stretch, auch wenn es gerade so reichen dürfte.
Ich bin dann aber dennoch bei meinen Eigenbau geblieben, da ich das Lynx Kit auch relativ klobig finde. Weiterverwendet habe ich allerdings das Heckupgrade, das mir sehr gut gefällt.
Das ganze ist bisher nur 3D gedruckt und wird so natürlich nicht geflogen. Wollte nur mal sehen, ob alles passt. Als nächstes werde ich mir das dann mal aus CFK bestellen und ein wenig testen.

Gru? Christian

Christian480 28.12.2019 17:41

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Hab meinem Goblin über die freien Tage mal gewartet und andere Servos eingebaut, die ich noch hier liegen hatte. Dabei ist mir aufgefallen, dass je nach Kombination von Servohorn und Servo, die Schraube am Servohorn, die die Kugel hält, unten an der Aufnahme anschlagen kann. Etwas schwer zu erklären aber ich denke auf dem Bild wird es deutlich. Ist mir nur zufällig aufgefallen. Die Servos haben genug Kraft, um die Schraube da lang zu schieben, ohne dass es auffällt. Ist aber sicher nicht gesund und mal eine Konteolle wert.
Bei mir sind es die High Grade Servos zusammen mit den originalen SAB Hörnern.
Ich habe jetzt mit Linsenkopfschrauben Abhilfe geschaffen. Die gehen genau dran vorbei.

Gru? Christian

Ello Propello 29.12.2019 00:52

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Christian480 (Beitrag 3438123)
Dabei ist mir aufgefallen, dass je nach Kombination von Servohorn und Servo , die Schraube am Servohorn, die die Kugel hält, unten an der Aufnahme anschlagen kann.

Hallo Christian,

wäre es nicht vielleicht besser gewesen, die Servos auf die andere Seite der Halteplatte
zu setzen, und die Befestigungsschrauben von au?en nach innen zu führen?

Dann wäre genug Platz für die Schraube.

Dann sitzen die Servos auch etwas "zentraler"...so sto?en sie evtl. an die Haube.

Gru? Norbert

Catnova 29.12.2019 09:38

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
So denkt sich das auch SAB in seiner Anleitung.

Christian480 29.12.2019 10:19

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
SAB denkt sich das so, dass der Abstand zwischen CFK Platte und Kugelmitte möglich genau 18.5mm ist. Dazu gibt es vier Mögliche das Servo zu montieren: Servo vor und hinter der CFK Platte, sowie mit und ohne Distanzstück. Das ist dann so zu kombinieren, dass man möglichst nah an die 18.5mm kommt, so dass das Gestänge möglichst senkrecht steht. Bei meinen Servos ist die von mir gewählte Position nunmal am nächsten an den 18.5mm und entspricht somit der Anleitung.
Die Haube ist auch kein Problem, da sie sogar für Standard Servos ausgelegt ist. Da stö?t bei weitem nichts an.
Vielleicht werft ihr nochmal einen Blick in die Anleitung :lieb:

Netzferatu 29.12.2019 10:56

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Könntest du nicht die dicke Unterlegscheibe direkt unter dem Kugelkopf weglassen und stattdessen das Servo "einen weiter vorne" montieren? Dann gewinnst du an der knappen Stelle mehr Platz.

Christian480 29.12.2019 11:03

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Wie grade eben schon geschrieben will ich das Servo nicht versetzten, weil es ja nicht ohne Grund an der Position sitzt. Der Abstand von der Vorderkante der CFK Platte zur Mitte der Kugel soll 18,5mm sein, so dass das Gestänge senkrecht steht. Daran möchte ich nichts ändern. Wenn ich es wie von dir beschrieben versetzte bleibt die Position der Kugel im Heli nunmal nicht gleich, auch wenn man sie quasi ein bisschen vor und zurück versetzt.
Die Lösung mit der Linsenkopfschraube bringt au?erdem keinerlei Nachteile mit sich.

Netzferatu 29.12.2019 11:16

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Christian480 (Beitrag 3438200)
Der Abstand von der Vorderkante der CFK Platte zur Mitte der Kugel soll 18,5mm sein, so dass das Gestänge senkrecht steht

Klar. Es sah halt so aus, als ob Unterlegscheibe/ Kugel die gleiche Dicke wie die Servolasche hat. Dann hätte sich ja an der Position der Kugel nix geändert und hätte nicht so knapp ausgesehen mit dem Schraubenkopf am Servoarm. Aber wenn jetzt alles gerade ist und nix schabt ist es so natürlich auch gut.

Christian480 29.12.2019 11:25

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Wenn man das Servo nach vorne versetzt, versetzt man es dabei auch um die Dicke von Servolasche und CFK Platte. Das ist dann schon zu viel und mit der Scheibe (bzw ohne) nicht mehr auszugleichen. Macht ja auch Sinn, dass es nicht das gleiche ist. SAB hat sich das so gedacht, dass man vier verschiedene Postionen zur Auswahl hat.

Netzferatu 29.12.2019 16:20

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Christian480 (Beitrag 3438207)
Wenn man das Servo nach vorne versetzt, versetzt man es dabei auch um die Dicke von Servolasche und CFK Platte.

Da kommt dann doch der kleine cfk Streifen unten vor die cfk Platte. Dann jst es nur noch die Dicke der Servolasche. Aber ist ja auch schnurz WIE man es macht. Wenns nachher fest und gerade ist und nirgends anschlägt ist es ja richtig. :lieb:

Christian480 29.12.2019 17:09

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Wei? grad nicht was du mit CFK Streifen meinst? Aber ja, Hauptsache es passt und läuft :)
Wollte auch mit dem Post nur mal drauf aufmerksam machen, dass es eine mögliche Fehlerquelle ist, die man leicht übersieht.

Netzferatu 29.12.2019 19:06

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von Christian480 (Beitrag 3438250)
Wei? grad nicht was du mit CFK Streifen meinst?

Da sind doch auch so Streifen dabei, die man unterlegen kann um das Ganze wieder etwas wegzurücken. So hab ich es gelöst:

Christian480 29.12.2019 19:16

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Ah ja interessant. Das kenne ich weder vom 500 Sport, noch von 570 Sport. Hast du noch den "normalen"?

Netzferatu 29.12.2019 19:29

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Das ist ein 500 Sport Carbon Edition mit der Alugetriebeplattform vom alten 500er. War aber bei meinem Ur G500 auch so verbaut - mit Graupnerservos. Vielleicht ist der Streifen noch von dem? Weiss ich ehrlich gesagt nicht mehr...

Ulli600 11.01.2020 21:47

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Mein 500er ist noch nicht viel geflogen, vielleicht 40 Flüge. Dafür sehen die Zahnräder ganz schön fertig aus. Als wenn nur die obere Hälfte Kontakt hat und das mit viel Verschlei?. Läuft sich das noch ein? Irgend eine Einflussmöglichkeit darauf hat man ja nicht, oder?

Ello Propello 11.01.2020 22:00

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Zitat:

Zitat von Ulli600 (Beitrag 3440907)
Irgend eine Einflussmöglichkeit darauf hat man ja nicht, oder?

Hallo Ulli,

evtl. sind die Abstandsbolzen zwischen den beiden Grundplatten nicht alle gleich lang.

Ich hatte das beim Goblin Speed.

EDIT: Mess mal die Abstände an den 4 punkten!

Gru? Norbert

Ulli600 11.01.2020 22:16

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Ja, Danke Norbert! Ist möglich, werde morgen mal messen.

Rafa500 12.01.2020 00:23

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Geometrie Fehler...

Entgrate mal die Bohrungen und die Stifte.

Schrauben der Wellen lösen, Grundplatten verschrauben, Wellen klemmen, Axialspiel prüfen..

Denke deine Lager sind auch hin.

Grü?e :hollau:

Ulli600 14.01.2020 09:49

AW: Tipps & Tricks für den Goblin 500
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich habe alles vermessen, soweit mir das möglich ist. Einen Fehler kann ich nicht finden. Die Abstände der Platten sind überall gleich und die Bolzen sind gleich lang. Die Lager sind auch noch wie neu. Aber wahrscheinlich habt ihr recht und irgendwo hier muss der Fehler liegen. Die Aluplatten aus dem Fundus meines 570er`s tausche ich jetzt gegen die originalen Plastikteile aus dem Kit, vielleicht haben die ja irgendwo einen Schlag (Ich wolle doch nie einen Logo!:lol2::lieb:).
Viel Schrauberei ist es auch...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:10 Uhr.

Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.