Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.01.2020, 22:59   #4
getsuyoubi
Member
 
Benutzerbild von getsuyoubi
 
Registriert seit: 01.11.2013
Beiträge: 479
Danke erhalten: 238
Flugort: Queens, NY
Standard AW: Hilfe zum ersten Scale-Heli 600 Klasse

Der 600 EFL Pro ist nicht gerade ideal fuer einen Scaler, aber letztendlich ist alles machbar.
Zunaechst einmal ist das Uebersetzungsverhaeltnis nicht variierbar, da der Motor nicht verschiebbar ist. Daher kannst Du eine niedrige Rotordrehzahl nur durch einen anderen Motor mit weniger kv erreichen. Ueber den ESC wuerde ich das nicht machen, da man mit der Regleroeffnung schon sehr weit 'runter muss, und das wuerde ich nicht einmal einem ESC mit Freewheeling zumuten. Insofern bleibt Dir nur noch ein anderer Motor. Leider ist aber der Durchmesser des Motors durch die Servos begrenzt, sodass Du nicht sehr viel Auswahl hast.
Weiterhin ist das Uebersetzungsverhaeltnis des Heckrotors auf extremes 3D mit hohen Drehzahlen (~2400 U/min am Kopf) ausgelegt. Wenn Du die auf einen scalemaessigen Wert von ~1600 U/min verringerst, dann haelt das Heck nicht mehr.
So, und nun die Loesung des Problems (zumindest eine moegliche Loesung, die ich selber angewandt habe):
1. Du kannst das Uebersetzungsverhaeltnis des Heckrotors von 1:3.85 auf 1:4.5 erhoehen, indem Du das Autorotationszahnrad und das entsprechende Gegenstueck fuer's Heck von mod0.8 auf mod0.6 umbaust. Dazu musst Du dann die Loecher im Rahmen etwas erweitern, sodass Du das Heck ein klein wenig (~1mm) weiter nach vorn schieben kannst, damit die Zahnraeder richtig greifen.
2. Ich habe mir meinen Motor von 510kv auf 350kv umwickeln lassen. Dann passt weiterhin alles mechanisch, und die Regleroeffnung steht bei 75% (simple governor im Castle ESC), was ein gesunder Wert ist. Der Klang mit der geringen Drehzahl ist fantastisch!

Ich persoenlich traue keinen Roban-Helis mit hochgelegtem Heckrotor. Ein Freund hatte den grossen Huey, und da hat die Umlenkung nach etwa 10 Fluegen Probleme gemacht. Das ist zwar schon fuenf Jahre her, und das Teil ist, glaube ich, mittlerweile geaendert worden, aber diese 45 Grad Umlenkungen sind problematisch. Du kannst Dir allerdings selber eine Umlenkung aus zwei Heckrotor-Einheiten bastelt, wobei dann eine Heckrotorwelle als Zwischenwelle dient. Allerdings dreht das dann die Drehrichtung des Heckrotors um.

Ich wuerde Dir raten, erstmal mit einem einfacheren Heli anzufangen, also einem Jet Ranger, Long Ranger, oder einer AS350 - alles Helis ohne hochgelegten Heckrotor.
getsuyoubi ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu getsuyoubi für den nützlichen Beitrag:
TheFox (20.01.2020), Uwe W (21.01.2020)