RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Flybarless

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.2017, 00:46   #1
Cuber76
Member
 
Benutzerbild von Cuber76
 
Registriert seit: 03.10.2017
Beiträge: 373
Danke erhalten: 20
Flugort: Raum BC
Standard HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

Hallo,

habe meinen 550/600er Rex ein HC3SX verpasst, war eigentlich für einen Rex 450 Pro V2 gedacht, aber da warte ich noch auf ein Teil.

So nun mal zur Thematik, der 550/600er war eigentlich eingestellt, habe alles zerpflückt und von neu begonnen einzustellen.

Im HC3SX, stellt man ja die Mitte der Servos ein, alles gut soweit, dann stellt man per Software die TS gerade.

Und hier ist meine Überlegung, sicher ist es von Vorteil, die TS mechansich top ausgerichtet zu haben.
Aber im Falle, das nach der Mitteneinstellung die Servohörner nicht 90° haben,wäre die Folge, dass ich unterschiedliche Gestängelängen habe wenn ich die TS mechanisch einstelle.
Es geht ja aber auch über die Software.

1. alle Gestänge gleich einstellen und über die SW die TS einstellen?
2. die TS mechansich einstellen und über die SW feintunen?

Ist es dann eigentlich nahezu egal, was meschanisch eingestellt wird?
Kenne das anderst, erst mechanisch dann elektronisch.

Danke
_____________________________
Gruß Frank
Cuber76 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.12.2017, 00:59   #2
Heli87
Member
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 950
Danke erhalten: 345
Standard AW: HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

1. Stell die Ruderhörner so genau als möglich auf Mitte.
2. Dann Gestänge genau nach Anleitung einstellen.
3. Taumescheibe über Software gerade stellen
4. Anlenkgestänge zu den Blatthaltern so einstellen das beide Blattgriffe 0° haben.

So ist die Geometrie letzendlich am saubersten.

Gruß Torsten
Heli87 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.12.2017, 06:25   #3
ninjaper
Senior Member
 
Benutzerbild von ninjaper
 
Registriert seit: 13.09.2009
Beiträge: 1.119
Danke erhalten: 236
Standard AW: HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

Zitat:
Zitat von Cuber76 Beitrag anzeigen
Hallo,

habe meinen 550/600er Rex ein HC3SX verpasst, war eigentlich für einen Rex 450 Pro V2 gedacht, aber da warte ich noch auf ein Teil.

So nun mal zur Thematik, der 550/600er war eigentlich eingestellt, habe alles zerpflückt und von neu begonnen einzustellen.

Im HC3SX, stellt man ja die Mitte der Servos ein, alles gut soweit, dann stellt man per Software die TS gerade.

Und hier ist meine Überlegung, sicher ist es von Vorteil, die TS mechansich top ausgerichtet zu haben.
Aber im Falle, das nach der Mitteneinstellung die Servohörner nicht 90° haben,wäre die Folge, dass ich unterschiedliche Gestängelängen habe wenn ich die TS mechanisch einstelle.
Es geht ja aber auch über die Software.

1. alle Gestänge gleich einstellen und über die SW die TS einstellen?
2. die TS mechansich einstellen und über die SW feintunen?

Ist es dann eigentlich nahezu egal, was meschanisch eingestellt wird?
Kenne das anderst, erst mechanisch dann elektronisch.

Danke
2 ist richtig so steht es ja auch in der Anleitung.

_____________________________
Goblin700-KSE/Goblin Black Nitro/ Kasama Smirok-BD/T18sz
ninjaper ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.12.2017, 07:28   #4
stern-fan
PSG Support
 
Benutzerbild von stern-fan
 
Registriert seit: 27.06.2012
Beiträge: 3.112
Danke erhalten: 3.070
Flugort: Remseck (Kreis Ludwigsburg)
Standard AW: HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

Hallo Frank,

es ist wichtig, dass die Gestänge alle gleich lang sind. Nur dann haben die Servohörner auch in jeder Stellung den selben Winkel. Da die Kugeln auf den Servohörnern ja einer Kreisbewegung folgen, wird der daraus resultierende Hub an den Anlenkstangen einer Sinusbewegung folgen.
Steht das Servohorn bei 90°, machen die die Gestänge einen relativ großen Hub bei wenig Kraft. Sind die Servohörner hingegen bereits weit ausgelenkt, ist der resultierende Hub nur noch gering, dafür ist die Kraft größer (Richtung Endausschläge).

Was ich damit sagen will: Haben die Servohörner nicht alle den selben Winkel (unterschiedlich lange Anlenkstangen), ist die Vefahrstrecke an den Gestängen nicht an allen drei Punkten die selbe. Die TS würde also leicht schräg verfahren, obwohl diese in der Nullstellung waagerecht sitzt.

Zudem ist es gerade bei HC / BD und auch beim AXON wichtig, dass in der Nullstellung die Servohebel genau 90° zu den Gestängen haben. Ansonsten wird man immer unterschiedliche positive und negative zykklische Pitchausschläge erhalten.
Bavarian Demon verfolgt die Strategie, dass man die zyklischen Endausschläge nicht getrennt einstellen kann. Die gehen also davon aus, dass die Gestäge 90° haben - was ja auch sinnvoll ist, wenn man sauber arbeiten will.

Also:
- Alle Gestänge gleich lang einstellen
- Die Servohörner so passend (90° zum Gestänge) wie möglich aufstecken
Darauf achten, dass die Servos per Software in der Neutralposition stehen
- Finetuning der Servopositonen per Software (dafür ist der Einstellpunkt da)
damit alle 3 Gestänge 90° zu den Servoarmen haben.
- schauen, ob die TS dann waagerecht steht und ggf. per Software nachtunten
- dabei ist es auch wichitg, dass die Servos gan sich leich hoch montiert sind. Meist ist es ja so, dass man diese in den Befestigungslöchern hoch und runterschieben kann.
- mit den beiden oberen Gestängen 0° an den Blatthaltern einstellen
- pos und neg. Pitchwerte überprüfen
falls diese unterschiedlich sind, haben die Servoarme zu den Gestängen keine 90°
(das ist ein guter Test)

Viel Erfolg

Grüße
Rolf
_____________________________
Was bist Du? Macher oder Kritiker?
stern-fan ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu stern-fan für den nützlichen Beitrag:
Cuber76 (21.12.2017)
Alt 21.12.2017, 08:28   #5
enied
Senior Member
 
Registriert seit: 17.06.2017
Beiträge: 1.452
Danke erhalten: 485
Flugort: Tirol
Standard AW: HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

Hi,

Eine gute mechanische Einstellung ist immer Voraussetzung für das Elektronik-Setup.

Wobei dazu zu sagen ist: Selbst Bavarian Demon sagt, dass diese Einstellung bei modernen FBL-Systemen ( da gehört der HC3SX dazu ) nicht mehr so heikel ist, denn das FBL-System steuert das aus. Es wird also nichts passieren, auch wenn der erste Setup noch nicht so genau sein sollte.

Ich selbst baue immer sehr genau, das scheint aber mittlerweile mehr Kosmetik als sonst was zu sein. Ich möchte nur auf diesen Aspekt auch hinweisen.

LG
enied ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu enied für den nützlichen Beitrag:
Cuber76 (21.12.2017)
Alt 21.12.2017, 11:03   #6
Cuber76
Member
 
Benutzerbild von Cuber76
 
Registriert seit: 03.10.2017
Beiträge: 373
Danke erhalten: 20
Flugort: Raum BC
Standard AW: HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

Ich habe damals an meinem 450er ewig damit verbracht, die Mechanik top ausgerichtet zu haben. Damals war da noch ein Align 3GX drin.
Ich bin auch eher der Fan der Perfektion
Daher hatte es mich überrascht, dass es nach der Software relativ egal ist wie die Vorarbeit ist.
Natürlich ist mit klar, dass eine saubere Vorarbeit an der Mechanik, besser für die Mechanik ist und die Software weniger berechnen muss.
Also wie gehabt, erst eine saubere Mechanik und dann mit der Software.

Danke euch, kann schon sein, dass da noch die ein oder andere Frage kommt, ist schon ne Ecke her, dass ich einen Heli eingestellt habe und dann haben die heutigen FBL auch noch recht viele Einstellmöglichkeiten, die mir selber noch nicht so bekann sind.
Auch die einzustellenden Werte sind nicht einfach, wenn man keine Erfahrungs- oder Vergleichswerte hat.
_____________________________
Gruß Frank
Cuber76 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.12.2017, 11:06   #7
ninjaper
Senior Member
 
Benutzerbild von ninjaper
 
Registriert seit: 13.09.2009
Beiträge: 1.119
Danke erhalten: 236
Standard AW: HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

Zitat:
Zitat von Cuber76 Beitrag anzeigen
Ich habe damals an meinem 450er ewig damit verbracht, die Mechanik top ausgerichtet zu haben. Damals war da noch ein Align 3GX drin.
Ich bin auch eher der Fan der Perfektion
Daher hatte es mich überrascht, dass es nach der Software relativ egal ist wie die Vorarbeit ist.
Natürlich ist mit klar, dass eine saubere Vorarbeit an der Mechanik, besser für die Mechanik ist und die Software weniger berechnen muss.
Also wie gehabt, erst eine saubere Mechanik und dann mit der Software.

Danke euch, kann schon sein, dass da noch die ein oder andere Frage kommt, ist schon ne Ecke her, dass ich einen Heli eingestellt habe und dann haben die heutigen FBL auch noch recht viele Einstellmöglichkeiten, die mir selber noch nicht so bekann sind.
Auch die einzustellenden Werte sind nicht einfach, wenn man keine Erfahrungs- oder Vergleichswerte hat.
Schau mal auf meine HP Unbenanntes Dokument da ist unter bauen alles top bebildert beschrieben. LG Per

_____________________________
Goblin700-KSE/Goblin Black Nitro/ Kasama Smirok-BD/T18sz
ninjaper ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.12.2017, 11:11   #8
enied
Senior Member
 
Registriert seit: 17.06.2017
Beiträge: 1.452
Danke erhalten: 485
Flugort: Tirol
Standard AW: HC3SX / BD, Mechanik vs. Elektronik

Zitat:
Zitat von Cuber76 Beitrag anzeigen
Ich habe damals an meinem 450er ewig damit verbracht, die Mechanik top ausgerichtet zu haben. Damals war da noch ein Align 3GX drin.
Ich bin auch eher der Fan der Perfektion
Daher hatte es mich überrascht, dass es nach der Software relativ egal ist wie die Vorarbeit ist.
Natürlich ist mit klar, dass eine saubere Vorarbeit an der Mechanik, besser für die Mechanik ist und die Software weniger berechnen muss.
Also wie gehabt, erst eine saubere Mechanik und dann mit der Software.

Danke euch, kann schon sein, dass da noch die ein oder andere Frage kommt, ist schon ne Ecke her, dass ich einen Heli eingestellt habe und dann haben die heutigen FBL auch noch recht viele Einstellmöglichkeiten, die mir selber noch nicht so bekann sind.
Auch die einzustellenden Werte sind nicht einfach, wenn man keine Erfahrungs- oder Vergleichswerte hat.
Ein kleiner Nachtrag, evtl. ist es für Dich eh selbstverständlich. Auch beim Einstellen vom Pitch ( also 2. Schritt nach dem gerade stellen der Taumelscheibe ) immer die Servos mit der Software im Trim-Tab blockieren. Nur so bekommst Du die 90 Grad auf den Servohebeln.

Ohne blockierte Servos neigen die 3SX dazu, "wegfliegen" zu wollen und Du bekommst bei Sender Null Pitch bereits positiv Pitch vorgegeben.

LG

Geändert von enied (21.12.2017 um 11:13 Uhr)
enied ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu enied für den nützlichen Beitrag:
Cuber76 (21.12.2017)

Zurück zu: Flybarless

Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mechanik - Elektronik, wo wird unterschieden? mysteryx Helis Allgemein 24 31.10.2013 19:18
Unterschied WIK BO 105 Mechanik/Cobra Mechanik Tobi Gräf Oldie Forum 15 25.02.2012 14:08
HC3SX Setup cschubert Henseleit 7 06.12.2011 21:51
Rex 600CF Elektronik und Mechanik-Probleme XxJooO Align 13 01.06.2010 01:31
FAQ: Rumpf / Elektronik / Antrieb / Mechanik Diver Scale Forum 4 12.06.2008 16:16


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:25 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.