RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Allgemein > Helis Allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.02.2018, 22:46   #31
luha
Senior Member
 
Benutzerbild von luha
 
Registriert seit: 07.10.2013
Beiträge: 3.179
Danke erhalten: 1.487
Flugort: Lehrte bei Hannover
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Zitat:
Zitat von rc2013 Beitrag anzeigen
Die Ströme werden zu hoch, was man am Regler spart, gibt man für hohe C-Raten Lipos wieder aus.
Das ist schlicht falsch.

Selbst mit 30C kommst Du bei 5Ah auf 150A Dauerstrom. Das macht sowieso kein 6S Regler mit und erreichst Du mit einem 600er an 6S auch nie. Die meisten Piloten erreichen solche Ströme nicht mal als Peaks.

Kannst ja mal ausrechnen was ich im Schnitt an Strom verbrauche, 7 Minuten Flugzeit und 3,5Ah nachladen mit dem 550/600er Rex und noch ne Minute länger mit dem Logo550SE. Wir reden hier übrigends von Soft 3D, wenn ich mit der Drehzahl etwas runter gehe und im Rundflug bleibe, komme ich über 10 Minuten Flugzeit.

Klar, für jemanden, der es richtig krachen lassen kann, hat ein 6S 600er zu wenig Power, aber für 90% der Piloten würde es locker reichen.
_____________________________
Gruss, Lutz
Hangar
ceterum censeo librum facierum esse delendam
luha ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu luha für den nützlichen Beitrag:
Bernhard Kerscher (12.02.2018)
Alt 12.02.2018, 08:25   #32
rfauli
Member
 
Registriert seit: 14.09.2009
Beiträge: 378
Danke erhalten: 93
Flugort: 35444 Biebertal
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Zitat:
Zitat von buell47 Beitrag anzeigen
Ganz klar der Goblin 570, alles andere fällt aus.
also den Goblin 570 an 6S würde ich nicht empfehlen. Der Heli ist zu schwer dafür und er hat bei mir sehr viele Akkus einfach verschlissen! Erst bei 10 S geht er geil und Leistung satt.

Ich würde hier den Logo 500 / 550 empfehlen wie bereits einige vor mir..
_____________________________
Logo 600 SX V2/ SAB Kraken / VBar Control
rfauli ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.02.2018, 10:58   #33
lawww
Member
 
Registriert seit: 04.01.2018
Beiträge: 366
Danke erhalten: 86
Flugort: Schwalm-Eder-Kreis
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Hallo,

eine Sache verstehe ich noch nicht ganz. Der T-Rex 550X und der Goblin 570 haben annähernd die gleichen Daten, was Größe und Gewicht angeht. Der T-Rex ist klar auf 6s ausgelegt, der Goblin auf 6s oder 12s. Beim T-Rex habe ich noch nicht gehört, dass der mit den 6s schlecht gehen würde. Beim Goblin scheiden sich hier die Geister.

Wie kommt das? Müsste ja eigentlich recht ähnlich sein, wenn die Antriebe ähnlich gut abgestimmt sind, oder?

Danke und Grüße
Lars
lawww ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.02.2018, 11:27   #34
Thoemse
Senior Member
 
Benutzerbild von Thoemse
 
Registriert seit: 10.01.2016
Beiträge: 1.031
Danke erhalten: 392
Flugort: Vorarlberg, Österreich
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Zitat:
Zitat von 450rex Beitrag anzeigen
Dann lass das . Ich hatte gerade die Wahl bei meinem 700er Heli.
Statt den (sicherlich tollen) Align 700x habe ich mir den TDF mit 12 setup gegönnt. Nicht weil ich es brauchte, sondern weil ich es wollte.

Der 700x wäre günstiger gewesen und hätte zu jedem Zeitpunkt meine Flugleisungen bestens erfüllt. Den TDF fand ich wesentlich "geiler". Daher habe ich mir den geholt.
Warum ? Es ist ein Hobby, da muss ich nicht immer rationell nach wirtschafllichen Punkten vorgehen. :-)
Das trifft es ganz gut. Ich habe mir zum 700X noch einen Diabolo 800 gegönnt. Der "Will haben" Faktor war einfach zu groß.
Leiser ist er und er ist was besonderes. Es ist aber nicht der "bessere" Heli wenn man die Flugleistungen an sich vergleicht.
Das muss aber auch nicht sein. Wer sich einen TDF anschafft, macht das weil er die technischen Lösungen toll findet und sich was besonderes gönnen will. Ob dann ein 700X gleich gut fliegt oder nicht, ist da eigentlich sekundär.

Bei mir entscheidet die Tageslaune ob ich die Kreissäge oder low RPM Diabolo fliege. Ich mag beides (auch vom Geräusch her).

Meiner Meinung nach sind die Helis auf dem Markt eigentlich alle deutlich besser, als 95% aller Piloten hier. Ein paar Cracks sind unter uns aber die wenigsten können die Helis ausreizen.
_____________________________
T-Rex 700X (Speedrumpf), Tarot 550, Bell 222 (600), Hughes 500E (700 und 450), Devil 380
Thoemse ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.02.2018, 11:44   #35
Heli87
Senior Member
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 3.929
Danke erhalten: 1.627
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Mit einem Pyro Competition und Jive geht auch ein Goblin 570 mit 6S gut durch alle Figuren und die muss man erst mal hinbekommen.
Ich denke für 99% der Piloten reicht da ein 6S Setup. Das muss man erst mal Ausreizen können.

Gruß Torsten
Heli87 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.02.2018, 12:26   #36
Heli87
Senior Member
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 3.929
Danke erhalten: 1.627
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Edit:
Habe hier ein seh anschauliches Video dazu gefunden.
SAB Goblin 570 Overview with my 6s vs Kyle Stacys 12s setup - YouTube

Gruß Torsten
Heli87 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.02.2018, 12:37   #37
lawww
Member
 
Registriert seit: 04.01.2018
Beiträge: 366
Danke erhalten: 86
Flugort: Schwalm-Eder-Kreis
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Also ich möchte Euch gar nicht widersprechen, was das Ausreizen durch den Piloten angeht. Mich eingeschlossen. Ich habe da aber dennoch eine andere Meinung, was die sinnvolle Auslegung angeht:
auch wenn ich keine Figuren fliegen kann, für die ggf. die maximale Leistung notwendig ist, schon gar nicht sauber und ordentlich, so halte ich die Leistung doch auch für den schwachen Piloten für sinnvoll. Und zwar in zweierlei Hinsicht:

Wenn ich perfekt fliege, dann stimmt alles. Pitchmanagement, Größe der Ausschläge zyklisch, Hecksteuerung, etc. Unter den Bedingungen sollte auch die Last auf das System für die Figur optimal gering sein, da keine Kraft neben der eigentlichen gewünschten benötigt wird.
Wenn ich aber ein schwacher Pilot bin, dann stimmt all das nicht. Ich gebe zu viel oder zuwenig zyklischen Pitch, muss dass dann in die andere Richtung ausgleichen. Mein Pitchmanagement stimmt nicht und der Antrieb steht ständig unter Last und kann sich nicht bei 0° "erholen". Ich steuere unsinnige Richtungen zyklisch oder Heck mit ein, weil ich die Knüppel nicht gerade bewege, etc. etc.

Letztlich wird also vom schlechten Piloten viel mehr Leistung benötigt, als vom guten. Wenn ich sehe, wie geschmeidig bei den Profis z.B. Tic-Tocs aussehen und wie unbeeindruckt das Antriebssystem dabei ist und dann vergleiche, wie die ersten Versuche von Anfängern darin aussehen, wo es alles Mögliche gleichzeitig passiert, der Heli überall hingeht, nur nicht auf der Stelle bleibt und durch ständig zu viel Pitch der Antrieb so richtig in die Knie geht, dann sehe ich das bestätigt.

Der zweite Punkt ist die Rettungsfunktion moderner FBL. Die Rettung nutzt, was mechanisch möglich ist, um den Heli schnellstmöglich wieder unter Kontrolle zu bringen. Dabei werden dann gerade von unerfahrenen Piloten höchste Lastzustände auf das System losgelassen.

Klar: das kann man jetzt auch alles positiv sehen: Für die Rettung reicht es und wenn da dann mal die Drehzahl kurz einbricht, schadet es nicht. Wenn ich was neues übe, dann ist das Feedback über die Drehzahl super, um zu erkennen, ob ich sauber geflogen bin oder unnötig Last erzeugt habe. Runterfallen wird der Heli dadurch nicht...

Aber ich mag das nicht, einmal weil es sich für mich falsch anfühlt oder anhört und zum anderen, weil ich denke dass ein Antriebssystem, welches an seiner Grenze arbeitet immer ineffizienter ist, als eines, welches im optimalen Wirkungsgrad arbeiten kann. Das schont dann die Technik, insbesondere die Akkus und Auswirkungen durch Spannungseinbrüche auf die restliche Elektronik sind unwahrscheinlicher. Das Feedback vom Heli bekomme ich auch ohne Leistungseinbruch...

Letztlich funktioniert vermutlich beides und es ist Geschmacksache. Ich musste früher mit Helis fliegen, die an ihrer Leistungsgrenze waren, da es einfach noch keine bessere Motorisierung gab. Daher bin ich da etwas allergisch

Viele Grüße
Lars
lawww ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu lawww für den nützlichen Beitrag:
DerMax1976 (14.02.2018), rc2013 (16.02.2018)
Alt 12.02.2018, 12:42   #38
Homer
Senior Member
 
Benutzerbild von Homer
 
Registriert seit: 04.10.2012
Beiträge: 3.350
Danke erhalten: 2.309
Flugort: Kreis Karlsruhe
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Es kommt bei 6S sehr auf die Antriebsauslegung an.
Ich z.B. konnte bei meinem Ex-Goblin 500 mit Pyro 600-09 und einen Jive 100LV ohne Probleme dem Jive die Lichter ausknipsen.
Ich habe ein Video von meinem Voodoo 600 gemacht, als noch das 6S-Setup verbaut war. Keine fliegerischen Glanzleistungen, sondern rein auf den Antrieb bezogen habe ich versucht, das Maximale rauszukitzeln. Ergebnis waren Peaks von 170-180 Ampere und ein warmer Motor und Regler. Angesichts der abgegebenen Leistung sind das wirklich gute Werte.
Und der Heli ist alles Andere als lahm.
Für mich ist der Xnova 4025-1120 DER Motor für 6S Auslegung. Regler ist ein Helijive 120HV.

https://m.youtube.com/watch?v=jGZT216Jgtc
_____________________________
Tron 5.5 / Kraken 580 / Specter 700 / Compass Chronos / Goblin 700 Sport / Protos 770 Evo

Geändert von Homer (12.02.2018 um 12:45 Uhr)
Homer ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.02.2018, 12:55   #39
450rex
Member
 
Benutzerbild von 450rex
 
Registriert seit: 08.04.2012
Beiträge: 304
Danke erhalten: 224
Flugort: Speyer / FMBG Schifferstadt-Assenheim
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Lars, deine letze Aussage kann ich absolut nachvollziehen. Ich denke jedoch nicht, das du bei einem 6s Antrieb so schnell an seine Leistungsgrenze kommst. Ausser du bevorzugst sehr hohe Drehzahlen und fliegst viel mutiger, als ich das z.B. wäre :-)

Ich habe immer den Eindruck als wären die Goblin Anhänger eine besondere Fraktion, die immer 40 Ampere mehr Reglerleistung brauchen als alle anderen. Soviel schwerer ist der nicht.
_____________________________
TDF; 550SX
450rex ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.02.2018, 13:05   #40
Heli87
Senior Member
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 3.929
Danke erhalten: 1.627
Standard AW: 500er bis 600er Heli mit 6S

Naja wer meint er braucht maximale Power im Heli, sollte auch in gescheite Ladetechnik investieren.

Gruß Torsten
Heli87 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Helis Allgemein


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche 6S Heli zum Basic Training 500er/600er LEE Helis Allgemein 24 27.07.2013 20:39
spass mit dem 500er bis der Akku nicht mehr kann ;) Timo Wendtland Bilder und Videos 24 18.02.2011 20:39
Scale Einlass-Lüftungsgitter 450er bis 600er Helis Rossi Scale Forum 6 15.01.2011 17:46
500er oder 600er Heli Empfehlungen Roman1988 Helis Allgemein 24 17.10.2010 20:54
70er bis 100er E-Heli mit max. 5S mit ordentlich Dampf, nur welchen? Volkmar Helis Allgemein 19 12.04.2007 10:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:18 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.