RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2019, 23:34   #1
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 313
Danke erhalten: 81
Standard 500er Mechanik "Eigenbau"

Hallo Leute,

ich habe schon länger mal mit dem Gedanken gespielt, mir einen Heli selbst zu entwerfen. In erster Linie hatte ich einfach mal Lust darauf und da ich jetzt ein wenig Zeit hatte, habe ich mal angefangen etwas im CAD zu spielen. Ich wollte euch hier einfach mal meinen Aktuellen Stand zeigen und würde mich sehr über Feedback freuen!

Hier mal so ein paar Dinge die mir bei meinem Konzept wichtig sind:

-möglichst einfacher Aufbau, wenig komplexe Teile

-Voll-Riemenantrieb: während der Auslegung ist mir langsam aufgefallen, warum das so selten von den Herstellern umgesetzt wird. Bringt schon einige Schwierigkeiten mit sich aber ich wollte ihn unbedingt

-das Akkufach soll richtig groß werden, so dass man kleine, wie große LiPos mit passendem Schwerpunkt montieren kann

-ausreichend Platz für den Regler -> auch mit Lüfter

Ein paar Teile werde ich (wahrscheinlich vom Goblin) übernehmen. Zum Beispiel Taumelscheibe, Rotorkopf und Heck sind mir zu aufwendig. Da ich nicht übermäßig viel Geld für Frästeile ausgeben möchte ist das denke ich ein angemessener Kompromiss. An den Teilen gibt es ohnehin nicht viel zu verändern oder zu verbessern, von daher schenke ich mir das

Hier mal ein paar Bilder von meinem aktuellen Stand. Fehlt natürlich noch einiges. (Landegestell, Riemenrad fürs Heck, Umlenkrollen für den Heckriemen,...)

[IMG][/IMG]
[IMG][/IMG]

[IMG][/IMG]

Die orangenen Teile habe ich mal als 3D Druck angedacht. Ob das realistisch ist, bin ich mir nicht sicher. Besonders bei den Lagerplatten für die zwei Wellen könnte Alu doch besser sein.

Gruß Christian
_____________________________
500 Prototype - Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Christian480 für den nützlichen Beitrag:
HeliHans (22.01.2019)
Alt 22.01.2019, 06:54   #2
Ulli600
Senior Member
 
Benutzerbild von Ulli600
 
Registriert seit: 02.07.2012
Beiträge: 3.289
Danke erhalten: 1.370
Flugort: Hamburg
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Schöne Idee. Allerdings halte ich es so im Augenblick noch für unmöglich, die Riemenspannung ein zu stellen, bzw. zu halten. Die Zwischenwelle wird dir immer wegkippen. Irgendwie brauchst noch eine waagerechte Verschraubung mit Einstellmöglichkeit zwischen den Lagerblöcken.
Ulli600 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.01.2019, 07:44   #3
Chris Lange
Senior Member
 
Benutzerbild von Chris Lange
 
Registriert seit: 13.05.2005
Beiträge: 4.286
Danke erhalten: 391
Flugort: 69469 Weinheim
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Hallo Christian,

Ich mag die Laufgeräusche von solchen Mechaniken sehr. Dein Konzept wirkt auf jeden Fall vielversprechend.

Zu deiner Vorstellung:
3D Druck kann (je nach verwendetem Material) sehr stabil sein. Ich kann mir sogar vorstellen, dass ein Stahllager es einfacher hat im Alu den Lagersitz zu weiten, wie in einem flexibleren Material z.b. Glasfaser/Kohlefaser-verstärktes Filament. Bei der Steifigkeit der Mechanik wird sich das Kunststoff vermutlich nachteilig auswirken.

Vielleicht kannst du noch eine vertikale Versteifung (z.b. in X Form) im Bereich des Getriebe einbringen. Alternativ und oder zusätzlich könnte man die Seitenplatten nicht ganz so stark ausnehmen im Bereich der Kraftübertragung des Getriebes.

Deine SAB Ausrichtung bei den Teilen setzt sich wie es scheint bei der TS Anordnung fort. Beides ist für mein Verständnis nicht optimal. Bei den Servos resultiert das Problem vermutlich aus den Riemen welche den Platz beanspruchen. Ggf wäre eine Option die Lösung von Minicopter mit leicht eingedrehten Servos. Zumindest für die hinteren zwei Servos wäre es vielleicht eine Überlegung. Das vordere ist da etwas schwieriger. Aus der Perspektive lässt es sich aber auch schlecht einschätzen, wieviel Platz für ein vertikal verbautes Servos vorhanden ist. Bezüglich den SAB Alu Teilen würde ich mich mal durch die Crash Threads hier wühlen. Das Alu von SAB funktioniert gut, aber es gibt scheinbar bei anderen Hersteller besseres und wenn du schon die Wahl hast....

Bin gespannt wie es mit deinem Konzept weiter geht.
_____________________________
Gruß Chris
Chris Lange ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Chris Lange für den nützlichen Beitrag:
Christian480 (22.01.2019)
Alt 22.01.2019, 09:01   #4
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 313
Danke erhalten: 81
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Zitat:
Zitat von Ulli600 Beitrag anzeigen
Schöne Idee. Allerdings halte ich es so im Augenblick noch für unmöglich, die Riemenspannung ein zu stellen, bzw. zu halten. Die Zwischenwelle wird dir immer wegkippen. Irgendwie brauchst noch eine waagerechte Verschraubung mit Einstellmöglichkeit zwischen den Lagerblöcken.
Dafür ist schon gesorgt: Zwischen den Lagerböcken der Haupt- und Zwischenfälle sitzen 4 Federn, die den Riemen mit ca 300N vorspannen (zu viel?). Um das montieren zu können haben die Lagerböcke Durchgangsboheungen, so dass man Gewindestäbe durchstecken und sie mit Muttern zusammenziehen kann. Der Riemen zur Hauptrotorwelle ist ein HTD 3M 15mm breit. Bin mir nicht sicher, ob der ausreichend dimensioniert ist. Hab extra schon das kleinere Riemenrad relativ groß gemacht (24z). So sollte der Antrieb auf ca. 1,2kW ausgelegt sein. Wenn ich jetzt mal von Spitzenlast ausgehe, was bei meinem Goblin 500 ca. 150A bei 20V, also 3kW sind scheint das erst mal wenig. Andererseits sind das nur Lastspitzen. Und die 3kW die an Strom gezogen werden kommen ja auch nicht am Riemen an. Was meint ihr dazu?
_____________________________
500 Prototype - Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.01.2019, 09:08   #5
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 313
Danke erhalten: 81
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Zitat:
Zitat von Chris Lange Beitrag anzeigen
Deine SAB Ausrichtung bei den Teilen setzt sich wie es scheint bei der TS Anordnung fort. Beides ist für mein Verständnis nicht optimal.
Danke Chris, für dein ausführliches Feedback! Ich finde die Servoanordnung bei SAB eigentlich sehr schön, deshalb habe ich die übernommen. Warum meinst du ist die nicht so gut? Was meinst du mit beides?
Mit den Alu Teilen von SAB hast du recht, da werde ich mir mal noch andere Hersteller anschauen. Vielleicht zwecks Preis auch was in Kunststoff von Mikado.

Bezüglich 3D Druck: ich habe gestern mal ein paar Teile auf Shapeways hochgeladen. Ist doch teurer als ich dachte. Aus Premium Plastik bin ich bei ca. 40€ pro Teil :/
Weißt du, wo man verstärkte Teile drucken lassen kann?

Gruß Christian
_____________________________
500 Prototype - Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.01.2019, 10:05   #6
Ulli600
Senior Member
 
Benutzerbild von Ulli600
 
Registriert seit: 02.07.2012
Beiträge: 3.289
Danke erhalten: 1.370
Flugort: Hamburg
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Zitat:
Zitat von Christian480 Beitrag anzeigen
Dafür ist schon gesorgt: Zwischen den Lagerböcken der Haupt- und Zwischenfälle sitzen 4 Federn, die den Riemen mit ca 300N vorspannen (zu viel?).
Ah ja, das hatte ich nicht gesehen. Wie machst du das bei dem unteren Lagerblock von der Zwischenwelle? Da zieht der Motor in die entgegengesetzte Richtung. Halten die Seitenplatten den Zug vom Motor aus? Bei SAB gibt es da eine relativ stabile Verbindung zwischen Motorträger und Mechanik.
Ulli600 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Ulli600 für den nützlichen Beitrag:
Christian480 (22.01.2019)
Alt 22.01.2019, 14:16   #7
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 313
Danke erhalten: 81
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Ja stimmt bei mir geht das nur über die Seitenplatten. Da hatte ich noch nicht so genau drüber nachgedacht. Der Riemen ist ja nicht so fest gespannt, werde ich mir dennoch nochmal anschauen!
_____________________________
500 Prototype - Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.01.2019, 14:49   #8
lottacustoms
HD Team
 
Benutzerbild von lottacustoms
 
Registriert seit: 16.04.2015
Beiträge: 838
Danke erhalten: 546
Flugort: Bei Tübingen
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Hallo,

also beim 500er mit Zwischengetribe, 3 Ebenen an Platten,
dem Motor da vorne ....

Das Ding wird von der Haube riesig, nebenbei noch schwer wie ein Panzer und da die
schweren Teile in allen Himmelsrichtungen voneinander sehr weit entfernt sind auch noch träge ohne Ende.

Dazu noch 2 Wellen parallel zu spannen an der an einer auch noch unglücklicherweise
das Riemenrad vom Heckriemen sitzt ist quasi nicht machbar.

So wird das meiner Meinung nichts und ein verdammt teurer Versuch.

Aber Versuch macht klug.

Gruß
Marco
lottacustoms ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu lottacustoms für den nützlichen Beitrag:
Harald 365 (22.01.2019)
Alt 22.01.2019, 14:50   #9
luha
Senior Member
 
Benutzerbild von luha
 
Registriert seit: 07.10.2013
Beiträge: 2.897
Danke erhalten: 1.299
Flugort: Lehrte bei Hannover
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Wozu willst Du da überhaupt 2 Riemen verbauen? Den zum Heck jetzt mal außen vor gelassen.

Du kannst Zahnräder auch direkt ineinander greifen lassen, Riemen sind hier komplett überflüssig.
_____________________________
Gruss, Lutz
Hangar
ceterum censeo librum facierum esse delendam
luha ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.01.2019, 15:01   #10
Fetzi
Senior Member
 
Benutzerbild von Fetzi
 
Registriert seit: 10.07.2013
Beiträge: 1.591
Danke erhalten: 750
Flugort: Gießen
Standard AW: 500er Mechanik "Eigenbau"

Zitat:
Zitat von luha Beitrag anzeigen
Wozu willst Du da überhaupt 2 Riemen verbauen? Den zum Heck jetzt mal außen vor gelassen.

Du kannst Zahnräder auch direkt ineinander greifen lassen, Riemen sind hier komplett überflüssig.
Wegen der Lautstärke?
Fetzi ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Fetzi für den nützlichen Beitrag:
Christian480 (22.01.2019)
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eigenbau Kühlkörper " YGE 120 HV Cooler " aufgrund Problemen mit der Abwärme im Rumpf hilsdominik Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe 17 13.09.2015 23:36
500er Heli Eigenbau "Projektname Nautilus" Tanki Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe 63 26.05.2014 10:18
Kamera Gimbal + Landegestell, Merke "Eigenbau" coltrain Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe 5 05.12.2013 07:45
[TIPP] Eigenbau eines Suchscheinwerfers "NightSun" Promaetheus Scale Forum 18 14.01.2009 10:16
Ich bin neu hier und will euch meinen "Eigenbau-Eco 8" vorstellen Economy Sonstige Helis 15 31.01.2008 23:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:55 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.