RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Allgemein > Helis Allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2020, 09:59   #121
haempu
Helicopter Baumann
Support
 
Registriert seit: 13.11.2015
Beiträge: 279
Danke erhalten: 474
Flugort: Kehrsatz/Kehrsatz
Standard AW: Leserbrief in Rotor 3-2020, Seite 10

hallo

es klingt jetzt blöd. aber mit fbl komme ich irgentwie nicht klar
haempu ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.03.2020, 10:29   #122
Uwe Z.
Senior Member
 
Benutzerbild von Uwe Z.
 
Registriert seit: 14.08.2005
Beiträge: 9.885
Danke erhalten: 2.251
Standard AW: Leserbrief in Rotor 3-2020, Seite 10

Zitat:
Zitat von haempu Beitrag anzeigen
aber die alten hasen beherschen dass
gibt bestimmt auch noch Menschen, die Buchstaben in Steintafeln klopfen können weil sie das beherrschen. Der Rest nimmt halt einen Drucker und fertig. Und ich rede hier nicht vom Paddel fliegen, das mach ich selber auch noch. Aber ohne Kreisel, ja gut, wer es braucht. Wer mit Pferden gut kann, der kann ja auch in die Arbeit reiten. Greta werd sich freuen, solange das Pferd keinen lässt.
Uwe Z. ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.03.2020, 12:37   #123
haempu
Helicopter Baumann
Support
 
Registriert seit: 13.11.2015
Beiträge: 279
Danke erhalten: 474
Flugort: Kehrsatz/Kehrsatz
Standard AW: Leserbrief in Rotor 3-2020, Seite 10

kreisel habe ich natürlich. aber kein paddel und kein fbl
haempu ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 04.04.2020, 10:50   #124
picoflug
Junior Member
 
Registriert seit: 03.04.2020
Beiträge: 1
Danke erhalten: 1
Standard AW: Leserbrief in Rotor 3-2020, Seite 10

Hallo Heli-Freunde,
ich bin der Leserbrief-Schreiber im ROTOR, Holger Schütz.

Sehr viele Leser und Autoren des ROTOR haben positiv auf meinen Artikel reagiert. Die Redaktion, der ich offenbar auch ein bisschen aus dem Herzen gesprochen habe, hat mich nun ergänzend auf diesen thread aufmerksam gemacht.

Ich bin seit über 40 Jahren Modellflieger, mit Einführung von LiPo und Brushless auch (hauptsächlich) Hubschrauber. Mein Hauptthema der letzen 10 Jahre sind Tandems; u.a. darüber habe ich auch schon mehrfach im ROTOR geschrieben. Die "Szene" ist mir außer durch naürlich direkter Kontakte und von Flugtagen hauptsächlich aus ROTOR und anderen Modellzeitschriften bekannt. In Foren (wie diesem) bin ich normalerweise nicht unterwegs - aus gutem Grund. Egal, welches Thema, spätestes nach den ersten Antworten kann man die Diskussion meistens vergessen.

Da aber überraschend viele Antworten eingingen und das Thema emotional scheinbar doch ein bisschen "hochkocht", habe ich mich hier registriert, um meinen Standpunkt klarzustellen, Mißverständnisse auszuräumen und vielleicht doch ein größeres Publikum zum Nachdenken anzuregen.
Ich habe mir ALLE Beiträge mehrfach durchgelesen und war schon wieder nahe davor, aufzugeben - Begründung siehe oben.

Zunächst möchte ich mich bei Rocket-Tom bedanken, dass er das Thema - ganz in meinem Sinne - in dieses Forum gebracht und damit einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Die Zahl der "Danksagungen" für seinen Beitrag spricht für sich. Seine Folgebeiträge (einschließlich philosophischer Betrachtungen) bestätigen und vertiefen das Thema deutlich. Ferner auch DANKE an die, die den Artikel auch tatsächlich gelesen und entsprechend sachlich geantworte haben.

Leider gibt es aber viele Beiträge von Leuten, die den Artikel offenbar nicht kennen, aber trotzdem meinen, etwas dazu sagen zu können - und dann oft am Thema vorbei.

Es ging hier nicht darum, teure Produkte schlechtzumachen oder jemandem vorzuschreiben, was er kaufen soll. Es ging darum ein Bewusstein dafür zu entwickeln bzw. sich die Frage zu stellen, was für wen oder welchen Einsatzzweck wirklich erforderlich und sinnvoll ist und eine entsprechende Berichterstattung darüber einzufordern.

Da nicht alle den Bericht kennen, ein Beispiel - der Auslöser für den Leserbrief: Wenn ein zu testender 380er Heli 1. mit einem 90A-Regler ausgestattet und 2. im Text nicht erwähnt wird, dass selbst die Hälfte mehr als ausreicht, ist das doch fern jeder vernünftigen Praxis und Erfahrung. Da frage (nicht nur) ich mich doch, wie ich meinen 20kg-Tandem bisher problemlos mit einem alten 80A-Regler (bei über 40A Dauerstrom) überhaupt bewegen konnte.

Weiters Beispiel: Es möge sich der Pilot bei mir melden, der mir einen fliegerischen Unterschied zwischen einem 60,- € und einem 120,-€ - Servo nachweisen kann. Selbst ein Wettbewerbspilot wird eher an seinen Fähigkeiten als am Servo scheitern.

Und auch hier wiederhole ich mich: Geiz ist geil ist nicht meine Mentalität, wenn ich z.B. an das kleine Vermögen für meine 3D-Laser-Sinter-gedruckten Rotorköpfe denke (siehe ROTOR).

Jeder, der schon etwas länger fliegt (und baut !!) weiß doch, was geht, was nicht geht und was sein muss. Z.B. die Erkenntnis, dass ein bisschen Spiel im Servo keinesfalls den Spass verdirbt. Und das gilt natürlich auch für die Anfängerberatung.

Natürlich wird es immer die Leute geben, die mit vergoldetem Sender und 200,- € - Servos zum Vorschweben kommen - aber die sind ja auch nicht gemeint.

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere doch noch den Artikel lesen und meine Intention verstehen könnte.
Für eine weitere sachliche Diskussion des Themas würde ich vielleicht sogar länger hier im Forum teilnehmen.

In dem Sinne - und immer etwas Saft im Akku!

Holger
picoflug ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 26 Benutzer sagen Danke zu picoflug für den nützlichen Beitrag:
AB (04.04.2020), Alex (04.04.2020), Baba (11.04.2020), bikeschmid (04.04.2020), Breiti (04.04.2020), crazyvolle (04.04.2020), D.M. (04.04.2020), Grisu_Spittal (04.04.2020), Holzwurm (06.04.2020), Horst (04.04.2020), jsifly (04.04.2020), Kenneth Petersen (04.04.2020), Micha0466 (04.04.2020), Nico (09.04.2020), NitroRex (04.04.2020), QuaX (05.04.2020), Rolf Heszler (04.04.2020), Rotorix (04.04.2020), Scaleflieger (04.04.2020), TheFox (04.04.2020), thzi (04.04.2020), Tuwog (04.04.2020), Wolfgang77 (04.04.2020), womi (04.04.2020), wulf 190 (04.04.2020), Zisch32 (04.04.2020)
Alt 04.04.2020, 11:23   #125
crazyvolle
Senior Member
 
Benutzerbild von crazyvolle
 
Registriert seit: 17.05.2004
Beiträge: 1.512
Danke erhalten: 1.000
Flugort: Dettingen Erms
Rotes Gesicht AW: Leserbrief in Rotor 3-2020, Seite 10

Hallo Holger,

stimme Dir zu 100% zu.
Ich betreibe seit 15 Jahren Modellbau und habe schon einige Erfahrungen machen dürfen/müssen.
Wer billig kauft, kauft zweimal.
Den Spruch kennt vermutlich jeder.
Auch ich habe in der Vergangenheit billiges Zeugs aus China bestellt. Nicht alles war schlecht, aber auch nicht alles war gut.
Hier muss man natürlich seine eignen Erfahrungen machen. Denke der gesunde Menschenverstand hilft einem hier weiter. Ein billiges 20 Euro Servo aus China würde ich z.B. nicht in einen meiner Scaler bauen in dem schon unzählige Arbeitsstunden stecken. Ich denke hier muss es aber auch nicht immer das teuerste Servo auf dem Markt sein. In vielen Threads wird es aber immer so probagandiert. Ich glaube ich persönlich merke mit meinen fliegerischen Fähigkeiten keinen Unterschied ob in einem Heli ein Servo von Graupner, Futaba oder Hitec steckt. Und ich behaupte jetzt mal das dies auf 95 Prozent der Modellflieger zutrifft. Servos sind hier jetzt nur ein Beispiel. Natürlich steht es jedem völlig frei welche Komponenten er verbauen möchte. Es gibt mit Sicherheit hochpreisige Komponenten die in gewissen Details Vorteile haben oder hochwertiger ausgeführt sind. Wenn man diese aber nicht benötigt ist es doch relativ wurscht was verbaut wird. Das Ziel muss sein zuverlässige Komponenten die für den entsprechenden Anwendungsfall ausgelegt sind zu verbauen. Und da kann dann auch schon mal einen Regler verbauen der nicht in Rot gehalten ist.
Ich bin als komplett bei Dir.

Gruß Volle
crazyvolle ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu crazyvolle für den nützlichen Beitrag:
Horst (05.04.2020), Mark-DRF (05.04.2020), pietwulf (07.04.2020)
Alt 13.06.2022, 17:08   #126
hauke
Junior Member
 
Registriert seit: 09.06.2022
Beiträge: 2
Danke erhalten: 0
Standard AW: Leserbrief in Rotor 3-2020, Seite 10

Zitat:
Zitat von picoflug Beitrag anzeigen
Hallo Heli-Freunde,
ich bin der Leserbrief-Schreiber im ROTOR, Holger Schütz.

Sehr viele Leser und Autoren des ROTOR haben positiv auf meinen Artikel reagiert. Die Redaktion, der ich offenbar auch ein bisschen aus dem Herzen gesprochen habe, hat mich nun ergänzend auf diesen thread aufmerksam gemacht.

Ich bin seit über 40 Jahren Modellflieger, mit Einführung von LiPo und Brushless auch (hauptsächlich) Hubschrauber. Mein Hauptthema der letzen 10 Jahre sind Tandems; u.a. darüber habe ich auch schon mehrfach im ROTOR geschrieben. Die "Szene" ist mir außer durch naürlich direkter Kontakte und von Flugtagen hauptsächlich aus ROTOR und anderen Modellzeitschriften bekannt. In Foren (wie diesem) bin ich normalerweise nicht unterwegs - aus gutem Grund. Egal, welches Thema, spätestes nach den ersten Antworten kann man die Diskussion meistens vergessen.

Da aber überraschend viele Antworten eingingen und das Thema emotional scheinbar doch ein bisschen "hochkocht", habe ich mich hier registriert, um meinen Standpunkt klarzustellen, Mißverständnisse auszuräumen und vielleicht doch ein größeres Publikum zum Nachdenken anzuregen.
Ich habe mir ALLE Beiträge mehrfach durchgelesen und war schon wieder nahe davor, aufzugeben - Begründung siehe oben.

Zunächst möchte ich mich bei Rocket-Tom bedanken, dass er das Thema - ganz in meinem Sinne - in dieses Forum gebracht und damit einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Die Zahl der "Danksagungen" für seinen Beitrag spricht für sich. Seine Folgebeiträge (einschließlich philosophischer Betrachtungen) bestätigen und vertiefen das Thema deutlich. Ferner auch DANKE an die, die den Artikel auch tatsächlich gelesen und entsprechend sachlich geantworte haben.

Leider gibt es aber viele Beiträge von Leuten, die den Artikel offenbar nicht kennen, aber trotzdem meinen, etwas dazu sagen zu können - und dann oft am Thema vorbei.

Es ging hier nicht darum, teure Produkte schlechtzumachen oder jemandem vorzuschreiben, was er kaufen soll. Es ging darum ein Bewusstein dafür zu entwickeln bzw. sich die Frage zu stellen, was für wen oder welchen Einsatzzweck wirklich erforderlich und sinnvoll ist und eine entsprechende Berichterstattung darüber einzufordern.

Da nicht alle den Bericht kennen, ein Beispiel - der Auslöser für den Leserbrief: Wenn ein zu testender 380er Heli 1. mit einem 90A-Regler ausgestattet und 2. im Text nicht erwähnt wird, dass selbst die Hälfte mehr als ausreicht, ist das doch fern jeder vernünftigen Praxis und Erfahrung. Da frage (nicht nur) ich mich doch, wie ich meinen 20kg-Tandem bisher problemlos mit einem alten 80A-Regler (bei über 40A Dauerstrom) überhaupt bewegen konnte.

Weiters Beispiel: Es möge sich der Pilot bei mir melden, der mir einen fliegerischen Unterschied zwischen einem 60,- € und einem 120,-€ - Servo nachweisen kann. Selbst ein Wettbewerbspilot wird eher an seinen Fähigkeiten als am Servo scheitern.

Und auch hier wiederhole ich mich: Geiz ist geil ist nicht meine Mentalität, wenn ich z.B. an das kleine Vermögen für meine 3D-Laser-Sinter-gedruckten Rotorköpfe denke (siehe ROTOR).

Jeder, der schon etwas länger fliegt (und baut !!) weiß doch, was geht, was nicht geht und was sein muss. Z.B. die Erkenntnis, dass ein bisschen Spiel im Servo keinesfalls den Spass verdirbt. Und das gilt natürlich auch für die Anfängerberatung.

Natürlich wird es immer die Leute geben, die mit vergoldetem Sender und 200,- € - Servos zum Vorschweben kommen - aber die sind ja auch nicht gemeint.

Ich würde mich freuen, wenn der eine oder andere doch noch den Artikel lesen und meine Intention verstehen könnte.
Für eine weitere sachliche Diskussion des Themas würde ich vielleicht sogar länger hier im Forum teilnehmen.

In dem Sinne - und immer etwas Saft im Akku!

Holger
Hallo Holger
Deine Beiträge in ROTOR habe ich mit großem Interesse gelesen.
Da ich noch einen LOGO 10 der Firma Mikado habe,habe ich diesen umgehend mit einem
Pixhawk 4 mini und der dazugehörigen Stromversorgung sowie einem GPS Modul
(von Premium Modellbau) bestückt.Die Konfiguration führe ich mit dem Mission Planner
durch. Über die komplette Kompasskalibrierung komme ich aber nicht.Dabei laufen die grünen Balken im Mission Planner richtig bis zum Ende durch.Zum Schluß wird ein Reboot verlangt.
Diesen bekomme ich aber nicht zustande.Wie sind da die einzelnen Schritte?
hauke ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Helis Allgemein


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Helitreffen 2020 im Sauerland? Flusitom Scale Forum 3 07.09.2019 11:40
Aktuelle ROTOR Seite 52 FreddyFerris Simulatoren 15 28.03.2006 20:39
mc 2020 S3-Schallter hoffel Sender / Empfänger 0 04.03.2005 09:30
Hubschrauber 2020 Martin Achter Helis Allgemein 19 12.11.2003 14:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:32 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.