RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Antriebe > Elektro

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.04.2019, 22:01   #1
HeliSal
Member
 
Benutzerbild von HeliSal
 
Registriert seit: 27.12.2012
Beiträge: 357
Danke erhalten: 72
Flugort: Harpolingen/Bad Säckingen
Standard Evtl. falsches Setup auf G700

Hallo zusammen

Ich habe in meinem Goblin 700 den folgenden Antrieb verbaut:
Regler: HACKER MasterSPIN 125 Pro Opto
BEC: Castle PRO BEC 20A-50, 4V
Motor: Quantum 4135-530

Habe diese drei Gas-Stufen eingestellt:
  1. 40
  2. 52
  3. 70

Im Anhang findet Ihr ein Excel mit den berechneten Drehzahlen mit dem Standardritzel und zwei Alternativen.

Der Regler und der Motor wurde mir von einem Händler empfohlen, da ich nur leichtes 3D machen. Also Looping, Rollen uns so Sachen. Aber nichts hartes.

Mein Problem ist, dass schon bei Loopings oder Überschläge die Drehzahl massiv einbricht. Zwei Abstürze habe ich wegen dem Antriebsausfall schon erlitten.
Jetzt habe ich einen UltraGuard drin und der Heli "erholt" sich gleich wieder.

Die Akkus sind es nicht, da ich mit neuen Akkus dasselbe erleben musste.

Mein Problem ist auch das ich mir zur Zeit einfach keinen komplett neuen Antrieb für 700 - 1'000 € leisten kann.

Was soll ich tun?
  • Liegt es an der Teillast, da ich vorwiegend in der ersten Drehzahl fliege (Sprichwort Teillast)?
  • Ist der Regler zu schwach mit 125A? Da würde ich zu einem 200A Hobbywing greifen, da ich schon die Prog-Card habe
  • Brauche ich auch einen neuen Motor?
    Das Datenblatt für meinen aktuellen Motor gibt 80A an(QT 4135-530 Datenblatt)
    Oder verkraftet er mal Spitzenströme von über 150A oder so, wenn nötig?

Oder welche "älteren" Antrieskombies würden auch passen, die ich evtl. bei ebay günstiger suchen könnte.

Ich könnte auch ein kleineres Ritzel verbauen und dadurch die Teillast vermeiden.

Ich würde mich über jeden Hinweis und Tipp freuen.
Bin etwas überfordert.

Grüsse
Salvatore
Angehängte Dateien
Dateityp: zip Antrieb-Berechnung.zip (12,3 KB, 12x aufgerufen)
_____________________________
Bekennender Mitglied der anonymen Schönwetter-Heliflieger
#Keeprchelisalive #Helimakefun
HeliSal ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.04.2019, 22:14   #2
Polten Sepp
Senior Member
 
Benutzerbild von Polten Sepp
 
Registriert seit: 15.06.2016
Beiträge: 2.230
Danke erhalten: 1.288
Flugort: Umgebung Innsbruck- http://mbci.at, Umgebung Bruck/ Leitha, Umgebung Pawlowsk
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Zitat:
Zitat von HeliSal Beitrag anzeigen
[*]Liegt es an der Teillast, da ich vorwiegend in der ersten Drehzahl fliege (Sprichwort Teillast)?
Ja, ich denke das das das Hauptproblem ist. Ich würde runter ritzeln, dafür mit den Gasgeraden massiv rauf gehen. Da Mindeste sind 70%, besser bei 90% Deine favorisierte Drehzahl.
_____________________________
Scheiss auf de Wöd, wenn Wir eh boild den Mars bewohnen...od irgend oan ondan Planet!
Polten Sepp ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Polten Sepp für den nützlichen Beitrag:
HeliSal (21.04.2019)
Alt 21.04.2019, 22:16   #3
Heli87
Senior Member
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 2.298
Danke erhalten: 883
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Du bist viel zu viel in der Teillast.
Programmiere mal als Regleröffnung 60 / 70 / 80

Unter 55% ist ganz schlecht.
Am besten Ritzelst du um. Ein Motor mit 480Kv wäre auch besser.
Nur ein Goblin ist schon auf Drehzahl ausgelegt. Ich habe als niedrigste Drehzahl 1600U/min.

Gruß Torsten
_____________________________
TDR II, TDF, Diabolo 600/800 BE, Goblin 700 BT, Shape S8, Jeti DS16, Pulsar 3+
Heli87 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Heli87 für den nützlichen Beitrag:
HeliSal (21.04.2019)
Alt 21.04.2019, 22:21   #4
crashman
Member
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 166
Danke erhalten: 48
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Hallo Salvatore.
Ich glaube nicht dass es an dem Motor liegt, sondern an dem Regler. Der ist nicht so dolle für Helis. Was hast du für ein Stabi eingebaut. Die meisten haben dort einen govenor drinn. Wenn der Regler ein Drehzahl ausgang hat den nehmen, sonst einen externen Sensor einlöten und den govenor vom Stabi regeln lassen. Hab ich auch mit einem Mezon Regler so gemacht bei Regler Öffnungen von 40 - max 93% und hab bis jetzt nicht einen Absteller gehabt.
Gruß Ludger
crashman ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu crashman für den nützlichen Beitrag:
HeliSal (21.04.2019)
Alt 21.04.2019, 22:33   #5
HeliSal
Member
 
Benutzerbild von HeliSal
 
Registriert seit: 27.12.2012
Beiträge: 357
Danke erhalten: 72
Flugort: Harpolingen/Bad Säckingen
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Zitat:
Zitat von crashman Beitrag anzeigen
Hallo Salvatore.
Ich glaube nicht dass es an dem Motor liegt, sondern an dem Regler. Der ist nicht so dolle für Helis. Was hast du für ein Stabi eingebaut. Die meisten haben dort einen govenor drinn. Wenn der Regler ein Drehzahl ausgang hat den nehmen, sonst einen externen Sensor einlöten und den govenor vom Stabi regeln lassen. Hab ich auch mit einem Mezon Regler so gemacht bei Regler Öffnungen von 40 - max 93% und hab bis jetzt nicht einen Absteller gehabt.
Gruß Ludger
Ich habe ein Brain.
Der hat einen Governor. Leider fehlt mir ein Sensor.
Würde auch einen einbauen, hatte aber beim letzten mal Suchen nichts passendes gefunden.

Verkraftet der Motor denn den höheren Strom?

Oder würde ein 130 A Hobbywing auch ausreichen?

Grüsse und Danke an alle bisherigen Antworten.
Salvatore
_____________________________
Bekennender Mitglied der anonymen Schönwetter-Heliflieger
#Keeprchelisalive #Helimakefun
HeliSal ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.04.2019, 22:34   #6
Heli87
Senior Member
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 2.298
Danke erhalten: 883
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Die Wicklung im Motor brennt so schnell nicht durch.
Der Regler könnte nur bissel knapp werden, vor allem bei dem großen Ritzel.

Gruß Torsten
_____________________________
TDR II, TDF, Diabolo 600/800 BE, Goblin 700 BT, Shape S8, Jeti DS16, Pulsar 3+
Heli87 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Heli87 für den nützlichen Beitrag:
HeliSal (21.04.2019)
Alt 21.04.2019, 23:16   #7
crashman
Member
 
Registriert seit: 28.06.2008
Beiträge: 166
Danke erhalten: 48
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Ich kenne das brain leider nicht. Es müsste aber der Sensor von Hobbywing gehen. Kostet selbst im DE Shop nur 5,90€ z.b. beim MBZ Brakel. Einfach mal nachsehen. Der Regler wird von der Belastung bestimmt ausreichen. Komme selbst selten über 90A Stromaufnahme. Und ich kann auch nur die einfachen Figuren fliegen so wie du schreibst.
Gruß Ludger
crashman ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu crashman für den nützlichen Beitrag:
HeliSal (21.04.2019)
Alt 21.04.2019, 23:42   #8
HeliSal
Member
 
Benutzerbild von HeliSal
 
Registriert seit: 27.12.2012
Beiträge: 357
Danke erhalten: 72
Flugort: Harpolingen/Bad Säckingen
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Zitat:
Zitat von crashman Beitrag anzeigen
Ich kenne das brain leider nicht. Es müsste aber der Sensor von Hobbywing gehen. Kostet selbst im DE Shop nur 5,90€ z.b. beim MBZ Brakel. Einfach mal nachsehen. Der Regler wird von der Belastung bestimmt ausreichen. Komme selbst selten über 90A Stromaufnahme. Und ich kann auch nur die einfachen Figuren fliegen so wie du schreibst.
Gruß Ludger
Danke für den Hinweis. MBZ Brakel kenne ich nicht. Schaue morgen rein.

Dann gehe ich mal mit zwei Schritte vor.
  1. Kleineres Ritzel (20 oder 19) und Sensor für den Brain Governor
  2. Wenn das nicht hilft, einen stärkeren/besseren Regler.
    Den 130A sollte also reichen.

Den Governor vom Brain nutze ich schon in meinem X5 und bin sehr zufrieden.

Danke nochmal an alle bisher.

Bin für jede Hilfe froh.

Viele Grüsse und einen schönen Rest-Osterfest
Salvatore
_____________________________
Bekennender Mitglied der anonymen Schönwetter-Heliflieger
#Keeprchelisalive #Helimakefun
HeliSal ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.04.2019, 10:17   #9
rainerX
Member
 
Benutzerbild von rainerX
 
Registriert seit: 07.07.2016
Beiträge: 735
Danke erhalten: 176
Flugort: Oberpfalz/Bayern
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Zitat:
Zitat von Polten Sepp Beitrag anzeigen
Ja, ich denke das das das Hauptproblem ist. Ich würde runter ritzeln, dafür mit den Gasgeraden massiv rauf gehen. Da Mindeste sind 70%, besser bei 90% Deine favorisierte Drehzahl.
da bin ich der gleichen Meinung, manche Regler mögen Betrieb im Teillastbereich unter 65% gar nicht.
Außerdem: welches Timing hast du eingestellt ?
welche PWM Frequenz ?
Governor on oder off ?
wie ist deine Abschaltung/ Abregelung eingestellt ? soft cutoff ? insensitiv ? slow down ?
_____________________________
TT Raptor E550FBL, E550S-Paddel, Beam(Hatz)SE, MSH Mini-Protos, TRex450

Geändert von rainerX (22.04.2019 um 10:23 Uhr)
rainerX ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.04.2019, 10:55   #10
Heli87
Senior Member
 
Registriert seit: 12.10.2016
Beiträge: 2.298
Danke erhalten: 883
Standard AW: Evtl. falsches Setup auf G700

Bei dem Regler steht nur was von Helimodus aktivierbar.
Ob damit aber Governor gemeint ist, ist fraglich.

Auch dein BEC ist nicht so toll, denn die 20A bringt es nur an 2-4S Lipo.
An 12S ist es viel weniger. Auch sind schon einige durchgebrannt in der Vergangenheit, da die Bauteile an 12S an der Belastungsgrenze sind.
Schau mal hier:
CC BEC PRO 20A MAX OUTPUT, 12S (50.4 VOLTS) MAX INPUT SWITCHING REGULATOR
CC BEC Pro an 12S bringt nur noch 8A Dauer.

Ich würde sagen schmeiß das BEC komplett raus und verbaue einen 2S Lipo, wenn du HV Servos drin hast.

Ich denke wenn dir dein Händler das Setup empfohlen hat, ist der eher der Flächenflieger als Helipilot.

Auch deine Aussage das sich der Heli wieder schneller erholt, nachdem du ein Ultrguard verbaut hast.
Das Ultraguard hat ja erst mal nix mit dem Motor zu tuhen, sonder soll das BEC stützen.
Sicher das der Heli nicht runter gekommen ist, weil dein BEC zusammen gebrochen ist und dadurch die ganze Bordelektronik ausgefallen ist?

Wenn du etwas Geld übrig hast. Dann Regler, BEC und Ritzel tauschen.
Ritzel 2 Zähne kleiner und den neuen YGE 135 Aureus einbauen, da hast dann auch BEC und Telemetrie drin.

Gruß Torsten
_____________________________
TDR II, TDF, Diabolo 600/800 BE, Goblin 700 BT, Shape S8, Jeti DS16, Pulsar 3+

Geändert von Heli87 (22.04.2019 um 11:03 Uhr)
Heli87 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Heli87 für den nützlichen Beitrag:
HeliSal (22.04.2019)
Antwort
Zurück zu: Elektro


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Goblin 700] H0454-S F3C-Landegestell Urukay - passt es auf G700? Maverik SAB 1 25.02.2017 14:03
[Goblin 700] G700: HeRo-Schiebehülse klemmt auf Welle Innovator7177 SAB 2 30.03.2015 13:35
[Goblin 700] Welche Blätter fliegt ihr auf dem G700 außer die SAB Novum SAB 18 02.10.2014 22:13
falsches V-Stabi? tc1975 Flybarless 66 23.01.2012 21:18
T-Rex 600 Welche Akkus (evtl. Umstieg auf Elektro) Thomas F. Align 3 10.06.2007 14:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:58 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.