RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Hubschrauber-Systeme > Oldie Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2012, 10:35   #31
Michael Vogler
RC-Heli TEAM
 
Benutzerbild von Michael Vogler
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 4.254
Danke erhalten: 2.452
Flugort: im Verein, Wild und viel in Kärnten ;-)
Standard Helioldie - Steckbriefe

Tobi hatte die gute Idee diesen Thread mit Helioldie-Steckbriefen zu starten, ich pinne das oben fest damit wir Jederzeit ein kleines - und hoffentlich bald riesiges - "Nachschlagewerk" über die gängisten und auch ausgefallenen Odies haben.
_____________________________
Viele Grüße
Michael

Geändert von Michael Vogler (09.12.2012 um 11:18 Uhr)
Michael Vogler ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Michael Vogler für den nützlichen Beitrag:
Tobi Gräf (09.12.2012), WGS (09.12.2012)
Alt 09.12.2012, 10:40   #32
Tobi Gräf
Senior Member
 
Benutzerbild von Tobi Gräf
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 376
Flugort: von der Schule
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

Und jetzt weitere Steckbriefe.......
_____________________________
Wenn man stirbt merkt man das selber gar nicht, man ist einfach tot, traurig ist es nur für die Anderen.
Wenn man dumm ist verhält es sich ganz ähnlich...
Tobi Gräf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.12.2012, 11:01   #33
Tobi Gräf
Senior Member
 
Benutzerbild von Tobi Gräf
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 376
Flugort: von der Schule
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

Honeybee
Hersteller: Infinite Trading Co. Hong Kong, Deutscher Vertrieb: Kager
Baujahr: 1988
Rotorkreis: 45cm
Gewicht: 500g
Motor: 280er E-Motor
Beschreibung: Der Honeybee ist eine verkleinerte Kopie des Aisonic EH550 mit einem 280er Mabuchi Motor und einem 7Zeller Sub-C Akku als Antrieb. Der Akku muß halbiert werden (3Zellen+4Zellen) damit er überhaupt in den Heli paßt. Der Honeybee ist wohl der erste E-Klleinstheli der Welt und hat weder bei uns noch in England oder USA je richtig Fuss gefasst.
Er fliegt sich, gelinde gesagt fürchterlich, die Rotorblätter sind aus steinhartem Kunststoff und brechen wie Glas.
ßbrigens , auf dem Bild ist es der kleine Rote , aber es ist ein guter Größenvergleich zum Miniboy.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg kager1.jpg (640,6 KB, 122x aufgerufen)
Dateityp: jpg kager2.jpg (815,2 KB, 136x aufgerufen)
_____________________________
Wenn man stirbt merkt man das selber gar nicht, man ist einfach tot, traurig ist es nur für die Anderen.
Wenn man dumm ist verhält es sich ganz ähnlich...
Tobi Gräf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.12.2012, 11:08   #34
Tobi Gräf
Senior Member
 
Benutzerbild von Tobi Gräf
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 376
Flugort: von der Schule
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

32# Helicat
Hersteller: Lion Modell; deutscher Vertrieb: Prafa
Baujahr: 1991
Rotorkreis: 1180mm
Gewicht : 3000g
Motor: 6,5ccm
Beschreibung: Der Helicat war ein ARF Heli in Kunststoff Spritzguss Bauweise und wurde als ARF Set mit Motor geliefert. Der Motor konnte wahlweise mit Seilzugstarter oder E-Anlasser gestartet werden, und der ganze Heli ist recht stabil. Lion Modell zog sich kurz nach Erscheinen des Helicat aus dem Geschäft zurück, und Century übernahm den Helicat und entwickelte ihn zum Hawk weiter.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg FILE5397.jpg (737,2 KB, 117x aufgerufen)
_____________________________
Wenn man stirbt merkt man das selber gar nicht, man ist einfach tot, traurig ist es nur für die Anderen.
Wenn man dumm ist verhält es sich ganz ähnlich...
Tobi Gräf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.12.2012, 11:25   #35
Tobi Gräf
Senior Member
 
Benutzerbild von Tobi Gräf
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 376
Flugort: von der Schule
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

33# Hyperfly
Hersteller : Kyosho
Baujahr: ca 1995
Rotorkreis: ca 50cm
Gewicht: 450g
Motor: Kyosho AP 29 Bürstenmotor (etwa 400er Größe)
Beschreibung: der Hyperfly wurde vom Amerikaner Dave Herbert entwickelt und von Kyosho vertrieben. Die Steuerung erfolgte nur über Roll und Nick, der Motor wurde bei Bodenkontakt durch einen Schalter deaktiviert. Statt eines Heckrotors hat der Hyperfly eine Art senkrecht stehenden, profilierten Diskus welcher das Heck stabilisiert, der Hyperfly kann daher nur bei Gegenwind Hovern. Das Konzept konnte sich als Anfängerheli nie durchsetzten, auch Ikarus versuchte sich mit dem Eco 8 Lite an diesem Konzept und wurde nicht glücklich.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg FILE5402.jpg (589,0 KB, 75x aufgerufen)
Dateityp: jpg hyperfly.jpg (921,1 KB, 96x aufgerufen)
_____________________________
Wenn man stirbt merkt man das selber gar nicht, man ist einfach tot, traurig ist es nur für die Anderen.
Wenn man dumm ist verhält es sich ganz ähnlich...

Geändert von Tobi Gräf (09.12.2012 um 11:31 Uhr)
Tobi Gräf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.12.2012, 11:44   #36
Tobi Gräf
Senior Member
 
Benutzerbild von Tobi Gräf
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 376
Flugort: von der Schule
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

Hughes 500D
Hersteller: MFA (Model Flight Acessories)
Baujahr: 1980
Rotorkreis: 1080mm
Gewicht: 3500g
Motor: 6,5-7,5ccm
Beschreibung: Der Hughes 500D Bausatz war der erste Helibausatz den MFA auf den Markt brachte. Dieser wurde in Deutschland nie verkauft. Der Bausatz entstand in Zusammenarbeit mit Jim Morley ( Rotorkopf identisch mit dem Morley Seesaw Rotor). Der Heli ist der Vorläufer des späteren Sport 500. Skuriles Detail: Das Single Plate Chassis ist horizontal mit langlöchern geteilt, um die Riemenspannung des Antriebsriemens einstellen zu können. Die Spritzgussteile sind von erschreckend schlechter Qualität.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg mfahughes.jpg (258,4 KB, 84x aufgerufen)
Dateityp: jpg FILE0131.jpg (431,6 KB, 82x aufgerufen)
Dateityp: jpg FILE0133.jpg (400,5 KB, 82x aufgerufen)
_____________________________
Wenn man stirbt merkt man das selber gar nicht, man ist einfach tot, traurig ist es nur für die Anderen.
Wenn man dumm ist verhält es sich ganz ähnlich...
Tobi Gräf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.12.2012, 12:09   #37
Michael Vogler
RC-Heli TEAM
 
Benutzerbild von Michael Vogler
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 4.254
Danke erhalten: 2.452
Flugort: im Verein, Wild und viel in Kärnten ;-)
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

Schlüter Cobra

Hersteller : Schlüter/Hegi
Baujahr: ca. 1972
Rotorkreis : ca. 170 cm
Gewicht : ca. 5 kg
Motor : ASP 10 ccm

Der Heli wurde von Tobi im Sommer 2011 übernommen, die genaue Herkunft ist nicht bekannt. ßber den Herbst wurde der Heli geschliffen, die Mechanik gesäubert und nach der Lackierung alles komplett montiert.

Der Erstflug erfolgte dann am 29.11.2011 und verlief völlig Problemlos.

_____________________________
Viele Grüße
Michael

Geändert von Michael Vogler (09.12.2012 um 12:21 Uhr)
Michael Vogler ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Michael Vogler für den nützlichen Beitrag:
Rolli (09.12.2012)
Alt 09.12.2012, 12:31   #38
Tobi Gräf
Senior Member
 
Benutzerbild von Tobi Gräf
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 376
Flugort: von der Schule
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

36# Baron 20 FP
Hersteller: Kalt
Baujahr: 1981
Rotorkreis: 1000mm
Gewicht: 2500g
Motor: 4ccm
Beschreibung: Der Baron 20 wurde in Deutschland von Robbe vertrieben und ist ein kleiner, leichter Anfänger FP Heli. Am Rotorkopf sieht man noch das Schlüter Erbe (Kalt hatte eine Cobra Lizenz), die Kardanhalbschalen und das Zentralstück passen auch bei Cobra/DS/Gazelle. Der Heli ist handwerklich sehr elegant ausgeführt mit dünnen, mit Sicken geprägten Seitenplatten . Alles ist leicht und stabil ausgeführt. Im Moment wird der Heli restauriert und wird zum Saisonbeginn 2013 fliegen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_3697.JPG (852,8 KB, 93x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_3698.JPG (857,0 KB, 96x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_3746.JPG (966,9 KB, 97x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_3771.jpg (380,3 KB, 103x aufgerufen)
_____________________________
Wenn man stirbt merkt man das selber gar nicht, man ist einfach tot, traurig ist es nur für die Anderen.
Wenn man dumm ist verhält es sich ganz ähnlich...
Tobi Gräf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.12.2012, 12:39   #39
Tobi Gräf
Senior Member
 
Benutzerbild von Tobi Gräf
 
Registriert seit: 22.11.2009
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 376
Flugort: von der Schule
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

37# Magic
Hersteller: Robbe Schlüter
Baujahr: 1989
Rotorkreis: 1450mm
Gewicht: 4500g
Motor: 10ccm
Beschreibung: der Magic war Dieter Schlüters letzte Entwicklung für Robbe, und wohl sein, neben dem Scout ausgewogenster Hubschrauber. Er fliegt gutmütig wie ein Sofa und kann eigentlich alles. Ich halte den Magic für Schlüters Meisterstück
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg magic.jpg (492,4 KB, 111x aufgerufen)
_____________________________
Wenn man stirbt merkt man das selber gar nicht, man ist einfach tot, traurig ist es nur für die Anderen.
Wenn man dumm ist verhält es sich ganz ähnlich...
Tobi Gräf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.12.2012, 13:08   #40
Michael Vogler
RC-Heli TEAM
 
Benutzerbild von Michael Vogler
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 4.254
Danke erhalten: 2.452
Flugort: im Verein, Wild und viel in Kärnten ;-)
Standard AW: Helioldie - Steckbriefe

Schlüter Cheyenne

Hersteller : Schlüter
Baujahr : 1980
Rotorkreis : ca. 140 cm
Gewicht : ca. 5 kg
Motor : Webra Speed 61 10 ccm

Die Cheyenne wurde kurz nach der SX vor ca. 5 Jahren von Eberhard übernommen und ist mit dem original Einziehfahrwerk ausgestattet.
Die Cheyenne war die Rumpfversion für die Flachmechanik und wurde auf Grund des, für damalige Verhältnisse, recht hohen Preises nicht sehr oft verkauft.

Dementsprechend sind recht wenige Exemplare auf diversen Oldietreffen zu sehen.



Hier noch ein kleiner Film zum Original:

_____________________________
Viele Grüße
Michael

Geändert von Michael Vogler (09.12.2012 um 13:12 Uhr)
Michael Vogler ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Oldie Forum


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wer hat den seltesten Helioldie zu Hause? Peter Sperber Oldie Forum 63 17.11.2010 09:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:44 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.