RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Allgemein > Helis Allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2019, 16:23   #11
Ulli600
Senior Member
 
Benutzerbild von Ulli600
 
Registriert seit: 02.07.2012
Beiträge: 3.045
Danke erhalten: 1.266
Flugort: Hamburg
Standard AW: Einfluss des Polygoneffektes auf das Abspringen von Riemen

Vom Polygoneffekt habe ich bisher nichts gehört, erscheint mir aber völlig logisch. Dass das den Riemen zum schwingen bringt, kann ich auch nachvollziehen. Aber abspringen? Der Riemen hat doch nicht dehnbare Rückensehnen und kann sich nicht längen, lediglich das Gummi der Zähne kann man komprimieren. Wie schaft es da der Riemen über die Seitenführung des Riemenrades?
Ulli600 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 07.01.2019, 17:21   #12
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 272
Danke erhalten: 45
Standard AW: Einfluss des Polygoneffektes auf das Abspringen von Riemen

Das ist tatsächlich eine gute Frage aber die Praxis zeigt ja, dass Riemen durchaus mal abspringen.
_____________________________
Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 07.01.2019, 17:22   #13
Schwebephase
Member
 
Benutzerbild von Schwebephase
 
Registriert seit: 25.07.2016
Beiträge: 190
Danke erhalten: 164
Standard AW: Einfluss des Polygoneffektes auf das Abspringen von Riemen

Abgesehen davon ist gerade der verlinkte Bericht im anderen Forum ein Montagefehler oder Defekt des Heckritzels, also ein individuelles Problem und nicht ein "neigt zu"
_____________________________
LG, Thomas
Schwebephase ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 07.01.2019, 17:26   #14
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 272
Danke erhalten: 45
Standard AW: Einfluss des Polygoneffektes auf das Abspringen von Riemen

Bei mir war es auch so, dass der Riemen sich nach dem Abspringen nicht wieder von Hand hat aufziehen lassen. Da hat sich also auch nichts verschoben oder gelängt. Der Defekt ist meiner Meinung nach eine Folge und nicht die Ursache. Was in der Luft zuerst passiert ist kann ich natürlich nicht sagen aber das Riemenrad war bei mir nach dem Absturz durch abgesprungen Riemen kaputt und nicht davor.
_____________________________
Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 07.01.2019, 19:34   #15
<<Philipp>>
Member
 
Benutzerbild von <<Philipp>>
 
Registriert seit: 16.11.2016
Beiträge: 853
Danke erhalten: 390
Standard Wenn ich den Polygoneffekt ...

... für den 600 SE durchrechne, dann hat der bei 1600/min am Kopf eine Frequenz von über 1100Hz (1600 x 4,67 x neun Zähne, alles durch 60).

Da hörst vielleicht ein Pfeifen, aber dass dadurch der Riemen so in Resonanz geht, dass er vom Rad springt, halte ich für völlig unrealistisch!

Wie schon gesagt, der Fall im Mikado Forum zeigt einen massiven Aufbaufehler. Die Welle schlüpft nur deswegen nicht aus dem linken Lager, weil der Heckrotorschub da ohnehin fast immer dagegen hält. Außerdem läuft die linke Bordscheibe wohl an die Andruckrolle, bevor der Wellenstumpf den Lager Innenring verlässt.

Auffällig ist aber die geringe Breite der Rolle, die nur etwa die Hälfte des Platzes zwischen den Bordscheiben abdeckt. Also da ist schon ein gewisser Spalt, wo der Riemen durch kann.

Die Gefahr dafür besteht dann, wenn viel Moment am Heckrotor anliegt, das (untere) Zugtrum stark unter Spannung steht und die summierten elastischen Verformungen (Riemen, Heckrohr, Chassis, ...) das (oberere) Leertrum lose werden lassen. Dann können sich dort wellenförmige Schwingungen aufbauen, und wenn dann ein Wellenbauch nach hinten zum Riemenrad läuft, ist es durchaus denkbar, dass der hoch genug kommt, um seitlich abgleiten zu können.
Gerade in so einer Last Situation, wenn nämlich der Heckrotor viel Schub produziert, sind ja allerhand elastische Verformungen des Heckauslegers möglich. Da kann dann so ein Schlenker des Riemens auch einmal ziemlich schief an das Rad klatschen.

Deswegen sind ja diese Andruckrollen da, ganz bewusst auf der lastfreien Seite eingebaut.

Bei den größeren Logos sind sie aber viel breiter, lassen seitlich praktisch keinen Raum offen, zwingen den Riemen dazu, schön auf dem Rad zu bleiben, egal wie verrückt er daher torkelt.

Aber nachdem Du den Logo ohnehin nicht mehr besitzt, ist das hier ja alles nur graue Theorie ...

LG, Philipp
<<Philipp>> ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu <<Philipp>> für den nützlichen Beitrag:
xlpower (07.01.2019)
Alt 07.01.2019, 23:01   #16
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 272
Danke erhalten: 45
Standard AW: Einfluss des Polygoneffektes auf das Abspringen von Riemen

Ja es ist tatsächlich nur noch Theorie.. Ich finde es aber dennoch interessant und vielleicht kommt ja noch was nützliches dabei rum
Andere Hells kommen auch ganz ohne Andruckeolle aus, muss ja auch einen Grund haben, dass die da ist. Und da sie den Umschlingungswinkel nicht vergrößert bekämpft sie doch eigentlich nur Symptome und nicht das Problem.
Hier mal ein Bild von meinem Logo nach zahlreichen Abstürzen (nach dem letzten nicht mehr neu aufgebaut). Ich will auch nicht außschließen, dass ich einen Baufehler hatte. Die Heckrotorwelle hat man vor dem Absturz noch nicht gesehen, also das kaputte Riemenrad war nicht der Fehler, das war grade neu..

[IMG][/IMG]
_____________________________
Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.01.2019, 00:25   #17
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 272
Danke erhalten: 45
Standard AW: Einfluss des Polygoneffektes auf das Abspringen von Riemen

Mal noch eine ganz blöde Frage: Wo liegt eigentlich in dem anderen Forum der Fehler beim Aufbau?
_____________________________
Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.01.2019, 01:26   #18
<<Philipp>>
Member
 
Benutzerbild von <<Philipp>>
 
Registriert seit: 16.11.2016
Beiträge: 853
Danke erhalten: 390
Standard Hm, ...

... das sieht bei Dir genauso aus wie auf dem Foto im Mikado Forum.

Rechts vom Riemenrad sieht man die blanke Heckrotorwelle. Da gehört ein Distanzstück hin, entweder direkt in einem mit dem Rad gefertigt, oder als separater Bauteil. Zwar ist davon auf der 480er Bauanleitung nichts zu sehen, aber bei den größeren Logos ist das so.

So kann die ganze Welle ein paar Millimeter nach rechts wandern, wenn der Heckrotor einmal dorthin zieht. Das kommt zwar nicht oft vor, weil der ja meistens gegen das Moment des Hauptrotors arbeitet und deswegen nach links drückt.

Aber nach rechts hin hält so eben nur die Andruckrolle, weil da die linke Bordscheibe dagegen läuft.

Und da kann ich mir dann vorstellen, dass der Riemen nach rechts noch mehr Platz bekommt und raus schlüpfen kann.

Zitat:
Zitat von Christian480 Beitrag anzeigen
... bekämpft sie doch eigentlich nur Symptome und nicht das Problem.
Das Problem des sich unter Last lockernden Leertrums hast halt beim Riemenantrieb. Entweder man spannt permanent sehr stark, oder man löst das Problem mit Führungsrollen, oder man verbaut eine Spannvorrichtung, wie das z.B die Goblins haben.


LG, Philipp
<<Philipp>> ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.01.2019, 11:31   #19
Christian480
Member
 
Registriert seit: 23.06.2018
Beiträge: 272
Danke erhalten: 45
Standard AW: Hm, ...

Zitat:
Zitat von <<Philipp>> Beitrag anzeigen
... das sieht bei Dir genauso aus wie auf dem Foto im Mikado Forum.

Rechts vom Riemenrad sieht man die blanke Heckrotorwelle. Da gehört ein Distanzstück hin, entweder direkt in einem mit dem Rad gefertigt, oder als separater Bauteil. Zwar ist davon auf der 480er Bauanleitung nichts zu sehen, aber bei den größeren Logos ist das so.

Das Problem des sich unter Last lockernden Leertrums hast halt beim Riemenantrieb. Entweder man spannt permanent sehr stark, oder man löst das Problem mit Führungsrollen, oder man verbaut eine Spannvorrichtung, wie das z.B die Goblins haben.
Wie schon gesagt, das Distanzstück war vorhanden. Das bekommt man ja auch nur in einem Teil mit dem Riemenrad zu kaufen. Ich kann dir nicht erklären, wie sich das so zerstören kann, dass es von der Welle fliegt aber Fakt ist, dass es so passiert. Alleine bei mir zwei mal. Entweder es passiert aus irgendeinem Grund und anschließend fliegt der Riemen ab oder der Riemen fliegt ab und zerstört die Hülse. Ich kann dir nur sagen, dass es nach dem Absturz wegen abgeflogenem Riemen gefehlt hat. So oder so ist es kein Montagefehler.

Bei den Goblins gibt es übrigens weder eine Spannvorrichtung, noch eine Führungsrolle. Jedenfalls nicht bis zum 500 und ich glaube beim 570 auch nur optional..

Gruß Christian
_____________________________
Goblin 500 - T-Rex 150X
Christian480 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.01.2019, 12:35   #20
<<Philipp>>
Member
 
Benutzerbild von <<Philipp>>
 
Registriert seit: 16.11.2016
Beiträge: 853
Danke erhalten: 390
Standard Das ist wohl ...

Zitat:
Zitat von Christian480 Beitrag anzeigen
Entweder es passiert aus irgendeinem Grund und anschließend fliegt der Riemen ab oder der Riemen fliegt ab ...
... die wahrscheinlichere Version! Und ich vermute einen Konstruktions- oder Produktionsfehler, der dazu führt, dass dieser Teil sich gelegentlich selbständig macht.

Verifizieren könnte man diese Vermutung nur durch anfertigen einer passenden (Metall-) Distanzbuchse, um die Rotorwelle so zentriert zu halten, wie es gehört. Dann könnte man noch eine breitere Andruckrolle vorsehen. Damit wäre dann auch der Polygoneffekt endgültig aus dem Spiel! Aber s.o., Theorie ...

Dafür, dass es ohne die zuvor genannten Methoden funktionieren kann, gibt´s natürlich Gründe. Schwingungstechnisch müssen halt ein paar Sachen zusammen kommen, damit dieses Problem schlagend wird.

LG, Philipp
<<Philipp>> ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Helis Allgemein


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
einfluss von Timining auf Nenndrehzahl (K/V) Holle Elektro 2 14.02.2013 22:02
Kann das Abspringen vom Heckriemen provozieren, Logo 600 ! Norbert_1 Mikado 42 23.08.2012 22:11
Quadrokopter fliegen -> Einfluss auf Helifliegen? elvio3 Helis Allgemein 24 23.05.2012 22:33
Lipotemperatur Einfluss auf entnommenen Strom? MrMaJo Akku und Ladetechnik 19 07.02.2009 23:28
Gewicht des Helis -Einfluss auf die Flugeigenschaften ?? Tobias Schwf Helis Allgemein 10 25.11.2006 13:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:41 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.