RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Akku und Ladetechnik

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.01.2017, 17:20   #31
papads
Senior Member
 
Benutzerbild von papads
 
Registriert seit: 07.01.2012
Beiträge: 3.143
Danke erhalten: 1.402
Flugort: Koblenz
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Zitat:
Zitat von DJBlue Beitrag anzeigen
Einen Junsi 4010 und irgend ein Graupner.
Das Junsi 4010 hast du ja selbst (so groß wird der unterschied am selben Lader nicht sein). Obwohl das auch mal ein guter Test ist.
Der Graupner Lader wäre da interessant, vorausgesetzt es kann den Ri von Einzelzellen messen und nicht nur den Gesamt Lipo Pack.
papads ist gerade online   nach oben
Alt 10.01.2017, 17:33   #32
Rolli
Senior Member
 
Benutzerbild von Rolli
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 2.344
Danke erhalten: 574
Flugort: auf allen Feldwegen
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Zitat:
Zitat von DJBlue Beitrag anzeigen
So, hab den Wert mal geändert. Jetzt bitte testen...
Hab ich gemacht :
5.800 mAh
25 c
Ergebnis : 2,35 mOhm / Zelle
Mein Lader sagt aber = 1,2 mOhm / Zelle.
Wenn ich den Wert des Rechners dann noch durch 2 teile, passt es.

Nächster Akku :
5.000 mah
25 C
Lt. Rechner = 2,73 mOhm / Zelle
Mein Lader sagt : 2,6 mOhm / Zelle.
Was sagt mir das ?
Bei 5.800 mAh passt es, wenn man den Wert halbiert,
bei 5.000 mAh passt es , wenn man 5 % abzieht.
Ist doch einleuchtend !
Rolf
_____________________________
MC 22, IISI V2 und Einzelzellenüberwachung sind meine treuen Begleiter.
Rolli ist offline   nach oben
Alt 10.01.2017, 17:44   #33
raimcomputi
Senior Member
 
Benutzerbild von raimcomputi
 
Registriert seit: 14.10.2012
Beiträge: 8.042
Danke erhalten: 2.328
Flugort: Tönisvorst
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Habe gerade nochmal getestet. Bei meinen 2650gern 30C Turnigys passt es ungefähr. Dein Rechner zeigt 4,38 Milliohm an. Das messe ich auch in etwa mit dem Junsi. Für meine 1600er 35C SLS, die noch recht neu sind, zeigt dein Rechner 6,1 Milliohm an, mein Junsi misst aber in etwa 4,5 Milliohm.

Was sagt uns das jetzt. Sowohl meine 1600er, die relativ neu sind, als auch meine 2650ger, die 2,5 Jahre alt sind, haben laut Junsi etwa den selben Ri. Leuchtet mir auch ein. Denn grundsätzlich haben größere Zellen zwar einen geringeren Ri, als kleinere Zellen. Aber das Alter der Zellen spielt eben eine große Rolle. Und das kann dein Rechner nunmal überhaupt nicht berücksichtigen.
_____________________________
XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Walkera Devo10
Sim:Clearview, Heli-X
raimcomputi ist offline   nach oben
Alt 10.01.2017, 17:52   #34
Rolli
Senior Member
 
Benutzerbild von Rolli
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 2.344
Danke erhalten: 574
Flugort: auf allen Feldwegen
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Über den Alterungsprozess wurde bisher überhaupt nicht gesprochen, wo dieser doch so einen entscheidenen Einfluß auf das Ergebnis hat !!
_____________________________
MC 22, IISI V2 und Einzelzellenüberwachung sind meine treuen Begleiter.
Rolli ist offline   nach oben
Alt 10.01.2017, 17:57   #35
jumphigh
Senior Member
 
Registriert seit: 16.12.2009
Beiträge: 2.699
Danke erhalten: 672
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Zitat:
Zitat von papads Beitrag anzeigen
Ri = 0,512V / (Kapazität in A x C Rate)
Diese Formel habe ich mir auch als plausibel überlegt. Wie würde ich als LiPo-Hersteller die C-Rate messen? Ich entnehme kurzzeitig dem Akku verschiedene Ströme und schaue, bei welchem die Klemmspannung um 0,5V einbricht. Setzt man nun den dabei gemessenen Stromfluss zur Kapazität ins Verhältnis, erhält man die C-Rate, die leider immer mit falscher Einheit angegeben wird.

Ob nun in der Formel 0,5V oder 0,512 steht, ist im Rahmen der Genauigkeit ziemlich egal. Die Frage ist, ob alle Hersteller den Einbruch um ein halbes Volt als Kriterium setzen. Den Stromfluss im Divisor erhält man direkt aus der Gl. für die C-Rate als Kapazität mal C-Rate. Alles in allem ist der Innenwiderstandsrechner damit mehr oder weniger sinnlos, weil man keinerlei neuen Informationen erhält und der Widerstand an sich auch keine Bedeutung hat.

Was die Rechnung selber angeht: Wenn man die Kapazität in mAh eingeben lässt, erhält man den Widerstand in mOhm mit folgender Rechnung:

Code:
R_i=500mV*1000/(C*Rate/h) bzw. R_i=500000/(C*Rate)
Den Wert für R_i kann man in JavaScript mit der Funktion R_i.toFixed(1) auf 1 Nachkommastelle begrenzen.

Vergleiche ich die mit Werte aus meinen Erinnerungen von Messungen mit dem Accucell 6 meiner Turnigys von 1S bis 3S mit Proberechnungen der Aufdrucke gemäß obiger Formel, kommen gute Näherungen heraus. Das bestätigt aber nur, dass auch Turnigy offenbar den Abfall von 0,5V als Kriterium zur Bestimmung der C-Rate verwendet und die gelieferten LiPos wirklich die (untere) C-Rate erfüllen.

Insofern könnte man also den Rechner zur Qualitätskontrolle neuer Akkus verwenden. Man benötigt aber immer einen Lader, der selber R_i messen kann. Ansonsten liefert der Rechner nur ein Muster ohne Wert.
_____________________________
Grüße von Andreas
jumphigh ist offline   nach oben
Alt 10.01.2017, 17:58   #36
sascha1603
Member
 
Registriert seit: 29.01.2015
Beiträge: 662
Danke erhalten: 204
Flugort: Kempten Allgäu
Standard AW: Innenwiderstandrechner

also ich finde es toll, wenn sich jemand die Mühe macht so einen Rechner zu Proggen! klar gibt es immer was zu verbessern, ist bei Windoof au it anders!

Dilo guad gmacht
_____________________________
Hangar:
Compass Chronos 12S MKS X8, 2x Compass 6HV Ultimate 12S, Compass Warp 360 6S,
sascha1603 ist offline   nach oben
Alt 10.01.2017, 18:02   #37
DJBlue
Senior Member
 
Benutzerbild von DJBlue
 
Registriert seit: 12.08.2010
Beiträge: 3.203
Danke erhalten: 843
Flugort: Kempten und Umgebung
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Zitat:
Zitat von Rolli Beitrag anzeigen
Was sagt mir das?
Bei 5.800 mAh passt es, wenn man den Wert halbiert,
bei 5.000 mAh passt es , wenn man 5 % abzieht.
Oder, beide Akkus sind Top in Schuß. Der 5800er sogar besser als "erwartet".
Was mir noch einfällt, der 5800er ist aber kein 2p? Weil, dann würde das auch passen...
5%, mmh, dann hab ich es ja jetzt gut getroffen.


Hab heute auch noch zwei gleiche Lipos geladen und gemessen.
Muss dazu erwähnen das beide Akkus Top funktionieren, aber einer ist 1 Jahr alt, der ältere 3 Jahre, dementsprechend auch unterschiedlich viele Zyklen drauf.
Neuerer Akku hat 2,5 bis 2,8 mOhm.
Älterer Akku hat 3,8 bis 4,3 mOhm.
Es sind 10s SLS 4500er mit 30C.
Bei meinem Rechner kommt 2,53 raus.
Was sagt mir das?
Der Ri hängt von (sehr) vielen Faktoren ab und ist keine konstantbleibende Größe.
Um das alles in einem Rechner zu berücksichtigen hab ich leider den falschen Beruf erlernt.

Und genau diese beiden Akkus gehen heute Abend zu meinen Kollegen mit.


Zitat:
Zitat von sascha1603 Beitrag anzeigen
Dilo guad gmacht
Huijuiiiui, solche Worte? Da lauf ich ja gleich rot an
_____________________________
DJBlue´s Wix-Page

Geändert von DJBlue (10.01.2017 um 18:06 Uhr)
DJBlue ist offline   nach oben
Alt 10.01.2017, 18:07   #38
raimcomputi
Senior Member
 
Benutzerbild von raimcomputi
 
Registriert seit: 14.10.2012
Beiträge: 8.042
Danke erhalten: 2.328
Flugort: Tönisvorst
Standard AW: Innenwiderstandrechner

In den Junsi Duos wird ja der Ri sowohl während des Ladens automatisch in regelmäßigen Abständen gemessen. Man kann den Messvorgang aber auch manuell anstoßen. Und dabei sieht man, das der Akku kurzzeitig mit 5A belastet wird. Und zwar jeder Akku, unabhängig von seiner Kapazität. Da ist es natürlich logisch, das ein kleiner 200mAh Lipo viel viel stärker einbricht, als ein dicker 5000er. Ich fände es noch besser, wenn der Entladestrom je nach Zellengröße angepasst würde. Denn wenn ich bei meinen ganz kleinen Akkus die 5A draufgebe, dann brechen die komplett zusammen. Ist zwar nur ganz kurz. Aber ob es gut für die Lipos ist, weiß ich auch nicht.
_____________________________
XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Walkera Devo10
Sim:Clearview, Heli-X
raimcomputi ist offline   nach oben
Alt 10.01.2017, 19:01   #39
papads
Senior Member
 
Benutzerbild von papads
 
Registriert seit: 07.01.2012
Beiträge: 3.143
Danke erhalten: 1.402
Flugort: Koblenz
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Solange es keine Messnorm, keine Norm zur Bestimmung der C Rate, keine Norm zur Bestimmung der Akkukapazität (selbst da nimmt jeder Hersteller unterschiedliche Abschaltbedingungen oftmals nur aus Marketinggründen), solange ist der gemessene Ri lediglich zum beobachten des Akkus über einen Zeitraum zu gebrauchen. (in der Regel wird er halt mit zunehmenden Alter immer größer).
Ebenfalls lassen sich mit dem Ri auch schlechte Zellen im Pack erkennen.

Das bedeutet man kann nur gleiche Akkus (Typ, Hersteller, Ladezustand, Temperatur) am gleichen Messgerät (zB. Alle Junsi mit gleichen Messmethoden) miteinander vergleichen.
Ein Ri aus auf theoretischen Werten berechnen und mit gemessenen Werten vergleichen, kann niemals Zielführend sein solange man keine gleichen Bedingungen schaft.
"Äpfel mit Birnen"

Gruß
Werner
papads ist gerade online   nach oben
Alt 10.01.2017, 20:03   #40
raimcomputi
Senior Member
 
Benutzerbild von raimcomputi
 
Registriert seit: 14.10.2012
Beiträge: 8.042
Danke erhalten: 2.328
Flugort: Tönisvorst
Standard AW: Innenwiderstandrechner

Zitat:
Zitat von papads Beitrag anzeigen
Das bedeutet man kann nur gleiche Akkus (Typ, Hersteller , Ladezustand, Temperatur) am gleichen Messgerät (zB. Alle Junsi mit gleichen Messmethoden) miteinander vergleichen.
Ganz so sehe ich das nicht. Das mit dem gleichen Ladegerät, den gleichen Messmethoden kann ich untersteichen. Aber meiner Meinung nach kann man schon unterschiedliche Akkus miteinander vergleichen. Ich habe mal ein Beispiel aus meiner eigenen Praxis.

Ich habe 6S 2650mAh 30C Turnigys und ich habe 3S 1600mAh 30C SLS. Beide haben also zumindest laut Aufdruck die gleiche C-Rate. Jetzt würde ich eigentlich vermuten, das die kleineren Zellen bei gleich äußeren Bedingungen am gleichen Ladegerät einen höheren Ri haben müßten. Das ist aber in meinem Fall nicht so. Beide Akkus haben laut meinem Junsi annähernd den gleichen Ri, bzw. die kleineren SLS liegen sogar leicht drunter. Für mich heißt das, das entweder meine Turnigys deutlich weniger als 30C, oder umgekehrt die SLS deutlich mehr als 30C haben. Anders läßt es sich für mich sonst eigentlich nicht erklären. Natürlich spielt noch das Alter eine Rolle. Meine SLS sind neuer. Aber auch als meine blauen noch neu waren, lag der Ri nicht deutlich unter dem der SLS. Und ich merke ja auch in der Praxis beim Fliegen, das meine Turnigys keine 30C, sondern allenfalls etwa die Hälfte haben. Und das ist ja auch allgemein bekannt, das die Hobbyking Lipos überzeichnet sind, während die SLS sogar eher zu konservativ gelabelt werden.
_____________________________
XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Walkera Devo10
Sim:Clearview, Heli-X
raimcomputi ist offline   nach oben
Thema geschlossen


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:10 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd. Runs best on HiVelocity Hosting.