RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Hubschrauber-Systeme > Sonstige Helis

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.02.2019, 18:34   #21
jessyjames
Member
 
Benutzerbild von jessyjames
 
Registriert seit: 31.05.2007
Beiträge: 383
Danke erhalten: 248
Flugort: Köln Marsdorf/Ossendorf
Standard AW: xk-k130

Zitat:
Zitat von Norbert1 Beitrag anzeigen
der Rotor dreht aufgrund der Schwungs weiter und der K130 wirbelt herum. --- Wobei wenn ich es mir recht überlege dürfte das nicht sein, da ja kein Antrieb mehr da ist - vielleicht weil der Rotor abbremst???
Der kleine hat ja keinen freilauf.Somit "reißt" der drehende motor den kleinen mit beim drehen.
_____________________________
Look the speed.......It function so well
jessyjames ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.02.2019, 18:58   #22
Norbert1
Member
 
Registriert seit: 11.01.2011
Beiträge: 35
Danke erhalten: 24
Standard AW: xk-k130

Ja, ja das ist schon richtig. Nur schaltet der Heckmotor innerhalb einer 1/2 sec nach Trottle hold ab.
Norbert1 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.02.2019, 19:07   #23
Norbert1
Member
 
Registriert seit: 11.01.2011
Beiträge: 35
Danke erhalten: 24
Standard AW: xk-k130

Zitat:
Zitat von M@ttis Beitrag anzeigen
Keine Ahnung was genau zu dem bis jetzt berichteten Motorsterben geführt hat. Der K120 hat ein ähnliches Heck, und da sind mir in kurzer Zeit auch 2 Motoren gestorben. Denke das Hauptproblem sind die "Bürsten". Was denen mehr zusetzt, ob größere Ströme oder größere Spannung weiß ich nicht. Für die Erwärmung ist die Verlustleistung verantwortlich, also das Produkt und Strom mal Spannung. Ich vermute der Motor ist nicht für 2S ausgelegt.
"Für die Erwärmung ist die Verlustleistung verantwortlich, also das Produkt und Strom mal Spannung." Das ist zweifelsfrei richtig, aber:
Bei Motoren sind es 3 Faktoren: ohmsche Verluste, Ummagnetisierungs(Eisen) Verluste und die Reibung. Der Löwenanteil ist der ohmsche Verlust, also Übergangswiderstand der Bürsten und der Wicklung. Die Wärme(Verlust)leistung ist I-quadrat x R.
R ist nahezu konstant ( steigt mit Erwärmung ), also geht I im Quadrat ein.

lG Norbert
Norbert1 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.02.2019, 19:23   #24
HP66
Member
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 139
Danke erhalten: 64
Standard AW: xk-k130

Zitat:
Nur schaltet der Heckmotor innerhalb einer 1/2 sec nach Trottle hold ab
Wenn kein Freilauf drin ist, also so das nur noch der Kopf mit der Welle läuft, dann dreht Dir der Widerstand des Motors, Ritzel usw. den Hubi in Drehrichtung des Rotors rum.

Gaaaanz Früher gab es oft keine mitdrehenden Heckrotoren bei Auro, da war der Freilauf direkt an der Hauptrotorwelle und die Führung des Rumpfes hat das Seitenleitwerk über die Anströmung durch die Vorwärtsfahrt übernommen.
( war praktisch nur noch der Widerstand der Hauptwellenlager zu Chasis übrig, das konnte das Seitenleitwerk so einigermaßen kompensieren. Früher wurde das auch Windfahneneffekt genannt was man sich da zu Nutze gemacht hat. )



Gruß Horst
HP66 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.02.2019, 20:02   #25
uboot
Senior Member
 
Benutzerbild von uboot
 
Registriert seit: 16.05.2013
Beiträge: 2.249
Danke erhalten: 543
Flugort: Luftraum um FFB
Standard AW: xk-k130

Kurz zur Sender-Frage ob der Alte geht oder nicht:
ich fliege den K130 mit dem alten Sender bisher ohne Auffälligkeiten.
Das kann nicht heißen, daß das zwingend in allen Funktionen so ist, aber es ist mal meine bisherige Erfahrung. Sollte sich das ändern, werde ich berichten.
_____________________________
Es ist das edelste Privileg des Starken, sich auf die Seite der Schwachen zu stellen.
uboot ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.02.2019, 20:43   #26
nille
Member
 
Registriert seit: 09.03.2011
Beiträge: 361
Danke erhalten: 185
Flugort: FMC Hans Grade Potsdam e.V. in Plötzin
Standard AW: xk-k130

Zitat:
Zitat von Joh Beitrag anzeigen
Die Anschaffung kann man sich ja dann sparen, wenn man sowieso das Modul hat.
Darum geht es ja auch gar nicht.
Sondern, dass der K130 auch mit einem Spektrum-Sender geflogen werden kann.
So habe ich es gelöst:

Der Satellit muss vorher gebunden werden.
Binden mit angestecktem Satelliten ist mir nicht gelungen.
Aber es gibt auch Satelliten, die über einer Bindeknopf verfügen.
_____________________________
CHRONOS, 7HV, 6HV, 6HV ultimate, eXo500, warp360, embla 450e, 130x, mcpx, DS-14, DX9

Geändert von nille (21.02.2019 um 20:47 Uhr)
nille ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.02.2019, 22:10   #27
Joh
Member
 
Benutzerbild von Joh
 
Registriert seit: 28.07.2018
Beiträge: 673
Danke erhalten: 106
Flugort: Vogelsbergkreis
Standard AW: xk-k130

Zitat:
Zitat von nille Beitrag anzeigen
Darum geht es ja auch gar nicht.
Sondern, dass der K130 auch mit einem Spektrum-Sender geflogen werden kann.
So habe ich es gelöst:

Der Satellit muss vorher gebunden werden.
Binden mit angestecktem Satelliten ist mir nicht gelungen.
Aber es gibt auch Satelliten, die über einer Bindeknopf verfügen.
Ja das war auch nicht auf deinen Beitrag bezogen. War eher allgemein gemeint ob es ohne zusätzlichen Kauf einen Empfängers mit dem Modul möglich ist.

Ist der Heli ansich mit dem Blade 130s zu vergleichen? Besser? Schlechter ?
In Sache Größe, Qualität usw.

Ich finde bei den Blade Helis die Ersatzteile immer ziemlich teuer.
Wenn ich zb Beispiel die Ersatzteilpreise vom K110 mit denen des Nano Cps Vergleiche sind die vom K110 immer mindestens die Hälfte billiger.
_____________________________
Blade 230 S V2 Blade Nano S2
XK K110
XK K130

Geändert von Joh (21.02.2019 um 22:16 Uhr)
Joh ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 21.02.2019, 23:30   #28
M@ttis
Member
 
Benutzerbild von M@ttis
 
Registriert seit: 23.11.2014
Beiträge: 178
Danke erhalten: 204
Flugort: Berlin
Standard AW: xk-k130

Zitat:
Zitat von Norbert1 Beitrag anzeigen
"Für die Erwärmung ist die Verlustleistung verantwortlich, also das Produkt und Strom mal Spannung." Das ist zweifelsfrei richtig, aber:
Bei Motoren sind es 3 Faktoren: ohmsche Verluste, Ummagnetisierungs(Eisen) Verluste und die Reibung. Der Löwenanteil ist der ohmsche Verlust, also Übergangswiderstand der Bürsten und der Wicklung. Die Wärme(Verlust)leistung ist I-quadrat x R.
R ist nahezu konstant ( steigt mit Erwärmung ), also geht I im Quadrat ein.
Das ist ebenfalls zweifelsfrei richtig!

P=R²*I
Doppelter Strom, vierfache Leistung.
P=U²/R
Doppelte Spannung, auch vierfache Leistung und entsprechend ohmsche Verlustleistung.

Der Vorteil dieser Art der Bürstenmotoren ist ja das sie ohne Eisen auskommen und die damit zusammenhängenden Verluste schonmal wegfallen. Wenn man sie im Rahmen ihrer Spezifikation betreibt, können sie trotz Bürstenreibung sogar in ihrem optimalen Betriebspunkt einen besseren Wirkungsgrad aufweisen als eisenbehaftete Brushlessmotoren, könnte ich mir vorstellen.

Der Nachteil oder Schwachpunkt sind die Bürsten, wenn man über sie einfach viel größere Leistungen übertragen will als vorgesehen. Und das wird beim K130 regelmässig vorkommen! Ich bleibe bei meiner Annahme, dass beim K130 genauso wie beim K120 ein für 1S ausgelegter Motor verbaut wurde.

Klar kann man ein anderen Motor verbauen der angeblich auch kühler läuft, womöglich noch von einem Buchhändler...

Möglich, dass er für einen zahmen Schwebeflugversuch auch noch ausreicht und dabei auch kühl läuft! Spätestens aber, wenn z.B. Nille solch ein Heckmotor austestet, wird sich zeigen ob Motoren von einem "Buchhändler" / von R e l e n t l e s s dot c o m eine Alternative sein können

Wenn ich mir in der Tabelle den Wert mit dem K130-Prop bei 3,8V anschaue, sind das 1,5A. Schaue ich dann z.B. den Chaoli CL-1020 an, steht da für einen 3,7V Motor 1,4A als Strom für den Punkt des optimalen Wirkungsgrades.

Als Blockierstrom sind 11,5A angegeben.

Als Nennausgangsleistung ist ein Bereich von 0,5W bis 10W angegeben.

Ob die Drehzahl pro Volt zu dem Bereich des K130 Bürstenmotors passt oder nicht, soll hier keine Rolle spielen, habe ich mir noch nicht angesehen. Laut Chaoli der sowas wie eine Marke im Bereich der "Vibratormotoren" gilt, ist der CL-1020 dort bis 10W "Ausgabe" angegeben.

Angenommen, die 10W entsprechen einem "Schub" des Heckrotors von umgerechnet 35-37g. Wie weit reicht das für den K130, z.B. wenn Nille ihn fliegt und in 2,5min den Akku plattmacht?

600mAh hat der Akku. Nehmen wir mal an Nille nutzt 500mAh des Akkus, also 0,5A*60min / 2,5min Flugzeit = 12A Durchschnittstrom.

Wenn ich das in einen calculated torque out of electrical used powerRechner* für das benötigte Drehmoment am Heck eingebe, komme ich auf 33,5g durchschnittlich benötigten Schub am Heck. Ist dann doch alles gut?
*den Link dazu habe ich gerade nicht parat, müsste ich raussuchen...

Was diese Bürstenmotoren allgemein weniger gerne mögen - ob (zu) große Spannung bei kleinerem Strom oder (zu) großer Strom bei kleinererer Spannung... das wird sich vielleicht noch zeigen - auch im Bezug darauf ob der Heckrotor des K123 bezüglich Haltbarkeit eine Alternative ist zum Standardheckrotor des K130. Wenn er bei Dir heißer wird, ist das ja schon mal ein Anhaltspunkt.

Von der Akustik ist der K123-Prop deutlich "angenehmer" für meine Ohren. Außerdem könnte der K123-Prop das Heck bei extremen Manövern (oder falls mal einer auf die Idee kommt, 3S oder 4S zu installieren) - besser zu halten, siehe Tabelle. Habe ja nur bei 5A aufgehört, weil das Netzgerät nicht mehr kann.

Also ob einen persönlich ein winselndes oder wimmerndes Heck stört oder nicht, ist ja auch sehr individuell. Für mich persönlich möchte ich oder zumindest meine Ohren vom Heck nichts hochfrequentes dieser Art zu hören bekommen.

Ausgiebige "Vollgastests" am Heckmotor würde ich auch nicht machen
Ich weiss es nicht, wie temperaturfest die feststehenden inneliegenden Permanetmagenete in dem Bürstchen sind. Wenn man von 80°C ausgeht, kann man durch solch sinnlose Tests die Magnete dauerhaft schädigen - in kürzester Zeit!
So interpretiere ich zumindest Berichte diesbezüglich auf RCG. Also - bitte nicht machen - es sei denn, es steht sowieso eine Umrüstung auf Fullbrushless auf dem Programm
So - damit soll es auch der hoffentlich (vor)letzte Beitrag meinerseits zum Thema Bürstenmotor gewesen sein!!!

Zitat:
Zitat von uboot Beitrag anzeigen
Kurz zur Sender-Frage ob der Alte geht oder nicht:
ich fliege den K130 mit dem alten Sender bisher ohne Auffälligkeiten.
Das kann nicht heißen, daß das zwingend in allen Funktionen so ist, aber es ist mal meine bisherige Erfahrung. Sollte sich das ändern, werde ich berichten.
Willkommen im XK-K140 Club!
Ich weiß auch keine näheren Details was genau geändert wurde bezüglich der Firmware im Bezug auf die neue Variante des X6-Senders oder wo genau das Problem des "alten" X6-Senders liegt.
Habe meinen zum K130 gelieferten neuen Sender noch nicht mal ausgepackt... Wovon aber mit Sicherheit auszugehen ist, dass der Hersteller solch einen Schritt nur machen wird, wenn er entsprechenden Grund dazu hat...

Ich meine, wenn z.B. irgendwo steht - Reichweite 120m. Abgesehen davon dass mir das etwas zu wenig wäre -> Ich würde das an deiner Stelle mal mit einem Helfer testen, nicht nur Servofunktionen sondern auch während der Motor läuft. Falls es sich ergeben sollte - mit dem entsprechenden Helfer bei mir - werde ich so einen Test auch mal machen mit meiner Futaba und als Vergleich der alte X6 Sender.

Zu Vergleichszwecken kann ich Dir gerne meinen noch nicht mal ausgepackten fabrikfrischen X6 Sender gerne zur Verfügung stellen

Zitat:
Zitat von Joh Beitrag anzeigen
Ja das war auch nicht auf deinen Beitrag bezogen. War eher allgemein gemeint ob es ohne zusätzlichen Kauf einen Empfängers mit dem Modul möglich ist.
Ausprobieren! Kenne dein Modul nicht persönlich. Bei den "alten" X6 Sendern habe ich bisher auch von keinen Beschwerden gehört. Das heißt aber noch lange nicht dass es keine Beschwerden gibt! Z.B. meine eigenen!!!
Siehe unter Suchbegriffen "Reichweite" + "K110"!

Wie welchem neusten Stand das von Dir verwendete Modul ist bezüglich den Änderungen die jetzt anlässlich des K130 beim X6-Sender vorgenommen wurden bzw. werden mussten, wird dir wohl kaum jemand seriös beantworten können, höchstens vielleicht der Hersteller des Moduls. Frag ihn! Wenn der aussagt - dass sein Modul vollständig Futaba S-Fhss kompatibel ist, dann ist doch alles soweit gut!?

Ich kann da nur zu einen ausführlichen Reichweitentest mit Helfer raten und bitte detailiert hier dann darüber berichten!
M@ttis ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu M@ttis für den nützlichen Beitrag:
Joh (22.02.2019), Tommy (22.02.2019)
Alt 24.02.2019, 11:03   #29
Norbert1
Member
 
Registriert seit: 11.01.2011
Beiträge: 35
Danke erhalten: 24
Standard AW: xk-k130

Vielen Dank für deine sehr ausführliche Antwort.
"P=R²*I
Doppelter Strom, vierfache Leistung.
P=U²/R
Doppelte Spannung, auch vierfache Leistung und entsprechend ohmsche Verlustleistung."
==> Du vergisst die induzierte Spannung im Motor. Wenn ein Motor läuft, ist er selbst auch ein Generator und induziert sich selbst Spannung. Die ohmische Verlustleistung ist Betriebsspannung - induzierte Spannung. Sonst würde ja die gesamte reingesteckte Leistung in Wärme verbraten werden. Daher ist der Wirkungsgrad bei blockiertem Motor auch 0%, weil keine Drehzahl und keine induzierte Spannung. Alles wird in Wärme verbraten. Aber genug Theorie.

Das gejammer des Motors höre ich nicht, da ich meist Figuren fliege und der Heli weiter weg ist.

Zu dem Chaoli CL-1020 Motor. Wäre von den Daten interessant, auch wenn es ein 1S Motor ist. Da aber nie (ausser er blockiert oder im Anlaufen ) die volle Spannung anliegt, sollte das in Ordnung gehen. Er hat aber eine 1mm Welle, der Prop aber 1,5mm.

Nun zu meinen pers, Erfahrungen. In RCG "I do not like the way the heli spins violently into a chicken dance if you shut the motor in idle Up mode using Throttle Hold switch." Ja so ist das - leider!! da der Heckmotor sofort ausschaltet.

Und ein anderer Unsinn: Wieso kann man nicht von 3D auf 6G zurückschalten???? Kalr geht das mechanisch - aber der Heli bleibt im 3D Mode. Wäre zu landen sehr angenehm. Oder als Panikknopf - oder im Inversmode zum Lernen des Rückenflugs. So habe ich es vor vielen Jahren gemacht - da hat das FBL ein mehrfaches des ganzen K130 gekostet.

Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Nach 20+ Flügen keine Schäden und auch beim 3D, Rollen, Loops, Flips werden die Motoren nicht übermäßig heiss - allerdings sind die Themperatur auch recht frisch.

Norbert
Norbert1 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Norbert1 für den nützlichen Beitrag:
Joh (24.02.2019), M@ttis (24.02.2019)
Alt 25.02.2019, 08:00   #30
nille
Member
 
Registriert seit: 09.03.2011
Beiträge: 361
Danke erhalten: 185
Flugort: FMC Hans Grade Potsdam e.V. in Plötzin
Standard AW: xk-k130

Danke an maxxam4, dem es aufgefallen ist.


_____________________________
CHRONOS, 7HV, 6HV, 6HV ultimate, eXo500, warp360, embla 450e, 130x, mcpx, DS-14, DX9
nille ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu nille für den nützlichen Beitrag:
oldie55 (25.02.2019)
Antwort
Zurück zu: Sonstige Helis


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:09 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.