RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Hubschrauber-Systeme > Mikado

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2017, 22:54   #1
vlk
Senior Member
 
Benutzerbild von vlk
 
Registriert seit: 26.09.2009
Beiträge: 4.952
Danke erhalten: 965
Flugort: Wuppertal
Standard Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Hat schon mal jemand den Heckrotor eines Logo mit Fremdteilen von z.B. RJX oder KDS aufgrund von Problemen mit der Geometrie gemacht?

Hintergrund ist eine unregelmäßige sagen wir mal Unruhe des Heck, das nicht auf schwergängigkeit der Mechanik oder dem Servo zurückzuführen ist.

Es scheint an der Geometrie der Anlenkpunkte der Blatthalter zu liegen.

Wenn man irgendein Heli ohne Heckblätter und Blatthalteschrauben laufen lässt und hinten am ausgehängtem Umlenkhebel per Hand steuert, wird man feststellen, das sich die Blatthalter immer selbstständig in Neutralposition stellen wollen und ein Auslenken in beiden Richtungen nur mit einen gewissen Kraftaufwand möglich ist.

Beim Logo ist das so gut wie gar nicht der Fall, im Mittelbereich sogar eher schwammig, so das man die Neutralposition nicht spürt.

Setzt man jetzt nur die Blatthalteschrauben samt Muttern ein, zieht es die Steuerbrücke beidseitig sogar zu den Endanschlägen, so als ob man zu groß dimensionierte PMG`s verwenden würde.

Das setzt sich mit Blätter genau so fort.

Meine Vermutung ist, das dadurch kein oder zu wenig Widerstand in Schwebeposition an den Blättern anliegt und dadurch das Spiel in der Anlenkung zu dieser Unruhe führt.

Die Kräfte die die Blätter dabei zu den Endanschlägen zieht ist dabei erheblich, dennoch habe ich als Versuch einseitig PMG`s in Form einer kleinen Hülse ausprobiert, um den schwammigen Bereich zu verschieben.

Sofort war die Unruhe weg und wieder da, wenn ich sie entfernte.

Allerdings ist die Kraft die gegengehalten werden muss noch höher als ohne.

Schaut man sich die Anlenkpunkte beim Logo an, fällt auf, das diese sehr weit weg vom Drehpunkt der Heckwelle sind.
Heckrotornabe 5mm (Komplett-Set) | Ersatzteile Heckrotor | LOGO 690 SX | LOGO Helikopter

Als Gegenstück mal KDS
KDS RC HeliShop
und
RJX
Metal Tail Blades holder assembly For 5MM Tailhub - StevesHobbyShop

Ich freue mich auf eine rege Diskussion und Lösungsvorschläge.
_____________________________
Gruß Siggi

MC-20 HoTT, T-Rex 250se, LOGO 550sx, Goblin 500
vlk ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.10.2017, 19:03   #2
vlk
Senior Member
 
Benutzerbild von vlk
 
Registriert seit: 26.09.2009
Beiträge: 4.952
Danke erhalten: 965
Flugort: Wuppertal
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Keiner ähnliche Erfahrungen oder eine Lösung?

Wackelt (nicht Pendeln) bei Euch nichts unregelmäßig am Heck beim schweben?
_____________________________
Gruß Siggi

MC-20 HoTT, T-Rex 250se, LOGO 550sx, Goblin 500
vlk ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.10.2017, 20:28   #3
andre77
Senior Member
 
Benutzerbild von andre77
 
Registriert seit: 30.01.2012
Beiträge: 3.207
Danke erhalten: 2.278
Flugort: Taunus +
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Hi,

bisher bei keinen der Logos Probleme...
Vielleicht beim ersten oder zweiten Flug ein wenig, aber das hat sich dann gegeben wenn es eingelaufen ist.
Kenne aber einige die da Probleme hatten, teilweise hat nur ein anderes Servo geholfen.
Oder aber die Drucklager richtig herum einbauen

Aber es ist interessant was Du da beschreibst (PMG und Kräfte etc), frag doch mal im VStabi Forum, ob die sich dabei was gedacht haben...?

Scheint aber ja bei den meisten zu funktionieren.

Viele Grüsse

Andre

PS: Bei mir hängt es aber auch gerade, wenn ich versuche mir vor zu stellen wo der Unterschied ist, wenn die Anlenkung nicht auf höhe der Welle ist... Macht das überhaupt ein Unterschied...?
_____________________________
If you can't explain it simply, you don't understand it well enough

Geändert von andre77 (08.10.2017 um 20:30 Uhr)
andre77 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.10.2017, 20:42   #4
Ulli600
Senior Member
 
Benutzerbild von Ulli600
 
Registriert seit: 02.07.2012
Beiträge: 2.120
Danke erhalten: 734
Flugort: Hamburg Schnelsen
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Bei einer rein kollektiven Steuerung verändert das doch nur die Stellung der Steuerbrücke. Nur bei gedämpften Blattlagerwellen muss der Anlenkpunkt neben der Welle liegen. Es liegt doch nur am Schwerpunkt, wohin die Blatthalter/Blätter ziehen, oder?
Ulli600 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.10.2017, 20:45   #5
Pavel
Member
 
Benutzerbild von Pavel
 
Registriert seit: 18.03.2006
Beiträge: 77
Danke erhalten: 21
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Hi,
bei meine T-Rex 450 (5 Stück) war ich notgedrungen auch Fremdfabrikate zu benutzen und ohne Problemen.
Man muss nur den Kreisel oder Gyro richtig einstellen.
Pavel ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.10.2017, 20:46   #6
vlk
Senior Member
 
Benutzerbild von vlk
 
Registriert seit: 26.09.2009
Beiträge: 4.952
Danke erhalten: 965
Flugort: Wuppertal
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Ich hatte mal beim T-Rex 250 mit PMG`s experimentiert, leider mit Blätter.
Die hatten nach meinen heutigen Erkenntnissen aber einen Einfluss auf das Ergebnis.

Wenn man da die PMG´s zu Lang/groß oder schwer gemacht hatte, hatte man genau das gleiche umschlagen zu den Endanschlägen.

Vielleicht hat das Ganze was mit dem Delta3 zu tun, was man früher durch verlängern oder kürzen der Anlenkarme am Rotorkopf beeinflusst hat.

Heute aufgrund der Blätter ohne Vorlauf nicht mehr so wichtig, die Kugeln beider Blattgriffe sollen sich beim hochklappen über dem Zentralstück mittig treffen und ergeben dadurch Delta3=0.

Alles schon sehr lange her, kann aber durch verändern eine Rückstellung des Blattes bewirken oder im schlimmsten Fall verstärken, je nachdem ob die Kugeln sich überschneiden oder nicht.

Ich vermute aber das die Geometrie noch von den alten Holzheckblättern herrührt.

Ich habe jetzt erst einmal um den PMG Effekt zu minimieren die Schraubenköpfe auf 2mm runtergeschliffen und so weit gekürzt, das nur noch eine normale Mutter zum Einsatz kommt, die natürlich mit Loctite gesichert ist.
_____________________________
Gruß Siggi

MC-20 HoTT, T-Rex 250se, LOGO 550sx, Goblin 500
vlk ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.10.2017, 21:37   #7
vlk
Senior Member
 
Benutzerbild von vlk
 
Registriert seit: 26.09.2009
Beiträge: 4.952
Danke erhalten: 965
Flugort: Wuppertal
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Zitat:
Zitat von Ulli600 Beitrag anzeigen
Bei einer rein kollektiven Steuerung verändert das doch nur die Stellung der Steuerbrücke. Nur bei gedämpften Blattlagerwellen muss der Anlenkpunkt neben der Welle liegen. Es liegt doch nur am Schwerpunkt, wohin die Blatthalter/Blätter ziehen, oder?
Ups, habe deinen Beitrag übersehen!

Ja, so müsste es sein, das Problem tritt aber schon ohne Blätter auf.

Bei meinem Goblin 500 mit und ohne Blätter zieht es die Blatthalter immer genau auf 0°, man hat also beim schweben immer einen Zug auf der Anlenkung und geringste Bewegungen können durch mehr oder weniger Zug ausgeglichen werden.

Beim Logo findet man zunächst die 0° nicht und wenn man einen Hauch zu weit in irgendeine Richtung geht, versucht die Steuerbrücke schlagartig zum Endausschlag zu gelangen.

Und das mit und ohne Blätter.
Daher glaube ich, das man sich beim schweben nahe der Kante befindet und bei einer Korrektur zum Beispiel auf Zug des Gestänge, es zum umschlagen des Spiel kommt und das Servo plötzlich auf Druck arbeiten muss.

@Pavel,
beim 450er Pro musste ich lediglich die Heckblattanlenkung von vorn nach hinten umbauen und hatte ein super Heck.
_____________________________
Gruß Siggi

MC-20 HoTT, T-Rex 250se, LOGO 550sx, Goblin 500
vlk ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 08.10.2017, 23:02   #8
andre77
Senior Member
 
Benutzerbild von andre77
 
Registriert seit: 30.01.2012
Beiträge: 3.207
Danke erhalten: 2.278
Flugort: Taunus +
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Hi,

wenn ich das richtig verstanden habe dann geht es bei der PMG Geschichte ja nur darum ob/wie viel Gewicht nicht im Zentrum der Drehebene liegt.
Die Anlenkung sollte dabei eigentlich egal sein.
Delta 3 würde ich jetzt mal beim Heck außen vor lassen, dazu schlagen die Blätter zu wenig (denke ich) und es gibt nur eine kollektive Verstellung.

Aber wenn ich was übersehe, bitte aufklären, ich find das interessant!

Kann es sein das der PMG Effekt, trotz der kleinen Schrauben hier recht hoch ist, weil die eigentliche Masse der Blatthalter sehr gering ist?

Ist das dann bei allen Logos (Kunststoffheck) so (ich kann leider gerade nicht testen), das die Heckblatthalter nicht 'selbstzentrierend' sind?

Viele Grüsse

Andre
_____________________________
If you can't explain it simply, you don't understand it well enough
andre77 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 09.10.2017, 01:04   #9
Schraubcopterflieger
Senior Member
 
Benutzerbild von Schraubcopterflieger
 
Registriert seit: 15.01.2013
Beiträge: 2.950
Danke erhalten: 1.251
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

Zitat:
Zitat von vlk Beitrag anzeigen
t und hinten am ausgehängtem Umlenkhebel per Hand steuert, wird man feststellen, das sich die Blatthalter immer selbstständig in Neutralposition stellen wollen und ein Auslenken in beiden Richtungen nur mit einen gewissen Kraftaufwand möglich ist.

Beim Logo ist das so gut wie gar nicht der Fall, im Mittelbereich sogar eher schwammig, so das man die Neutralposition nicht spürt.
Also wenn sich deine Blätter nicht deutlich auf 0 stellen hast du deinen Fehler doch schon.

Jeder meiner Logos macht das sofort und auch sauber. Habe sie oft genug mit ausgehängter Auslenkung laufen lassen.

Aber deine Heckblätter hast richtig rum dran?
Schraubcopterflieger ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Schraubcopterflieger für den nützlichen Beitrag:
andre77 (09.10.2017)
Alt 09.10.2017, 10:38   #10
andre77
Senior Member
 
Benutzerbild von andre77
 
Registriert seit: 30.01.2012
Beiträge: 3.207
Danke erhalten: 2.278
Flugort: Taunus +
Standard AW: Umbau Heckrotor mit Fremdteilen wegen Geometrie?

mh, gute Frage und ggf.: dreht das Heck richtig herum?
_____________________________
If you can't explain it simply, you don't understand it well enough
andre77 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Mikado


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
TDR II Heckrotor Umbau Janis Henseleit 18 15.05.2017 21:17
Problem mit: Servowege, Geometrie & VStabi brachie Flybarless 5 13.10.2013 23:19
Umbau Heckrotor auf die linke Seite? PeterH Scale Forum 37 22.02.2013 00:26
700 Rex Einschlag wegen Heckrotor Puschkin Align 31 04.01.2012 22:05
Umbau Antrieb Heckrotor bei Uni40 Frankie Sonstige Helis 1 06.05.2003 14:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:57 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
User Alert System provided by Advanced User Tagging (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd. Runs best on HiVelocity Hosting.