RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Flybarless

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.2019, 13:48   #21
<<Philipp>>
Member
 
Benutzerbild von <<Philipp>>
 
Registriert seit: 16.11.2016
Beiträge: 849
Danke erhalten: 389
Standard Zum Thema hier passend:

Zitat:
Zitat von spacebaron Beitrag anzeigen
Hallo....
Mal zurück... es stimmt dass du dir die Programmiererei im Sender sparen könntest, dann musst du beim MB oder VStabi einen Schlepptop oder mindestens ein Handy per App ansteuern können. Was im Endeffekt einfacher ist ist halt die Frage und auch oft Ansichtssache. In den alten MB Versionen würde ich das Proggen im Stabi auf ein Minimum beschränken.
Im FBL System gibt´s so viele Parameter zu verstellen, dass man auch mit heutigen Sendern schnell am Limit wäre, wenn man das mit einzelnen Kanälen über die Steuerung tun wollte. Dazu ist dann ein Rückkanal (Telemetrie) unabdingbar, damit das aktuelle Setup des Stabis am Sender dargestellt werden kann. Nützt ja nix, wenn man zwar alles einstellen könnte, aber nicht weiß, wie der Istzustand im Heli aussieht.

Mit der vor ein paar Jahren üblichen Hardware ging da nichts, sechs Kanäle ohne Telemetrie haben ja für den Betrieb eines Helis gereicht.

Daher dann die Idee mit den Bänken:
Man konnte mehrere Setups erstellen und die - üblicherweise über den Kanal für die Heck Empfindlichkeit - vom Sender aus abrufen.

Prinzipiell hat das schon Ähnlichkeit zu Flugphasen, und gewisse Dinge kann man auch auf beiden Wegen beeinflussen, etwa Expo. Die Mehrzahl der FBL Parameter ist aber nur direkt im Stabi veränderbar: Direktanteile, PID Parameter, abstrakte Dinge wie "Style", "Ansprechverhalten", "Paddeleffekt", ...

Mittels proprietärer Bus Systeme (VBC, Jeti, ...) ist mittlerweile auch das komplette Setup über den Sender möglich. Dazu müssen meist alle Komponenten vom selben Hersteller kommen, und wenn nicht, gibt´s da und dort doch wieder Einschränkungen.

Eher OT:

Zitat:
Zitat von spacebaron Beitrag anzeigen
Von der Theorie her ... meim Gedanke oder halbwissen...müssten nicht die Phasen angezapft werden um eine Fehlkommutierung auszuschliessen.???? Beim VStabi....alte Version...wird das über einen Phasensensor gereglet. Reicht hier eine Phase? Beim Verbrenner funktioniert es über den Hallsensor .Lass mich aber gerne eines besserenbelehren.
Gruss
Sensorik zur Kommutierung und Drehzahlsensor sind zwei höchst verschiedene Paar Schuhe!

Eine Phase "angezapft", bzw. Hall Sensor beim Verbrenner gibt dem Stabi nur die aktuelle Drehzahl durch. Wennst die nicht kennst, kannst sie auch nicht regeln.

Zur Kommutierung braucht der Regler ständig exakte Informationen über die momentane Position des Rotors. (Nicht des Heli Rotors, sondern des rotierenden Teils des Brushless Motors!) Sonst könnte er ja nicht den exakten Zeitpunkt bestimmen, wann von einer der drei elektrischen Phasen (die wiederum absolut nix mit Flugphasen zu tun haben) auf die nächste weiter zu schalten ist.
Dazu muss ein Magnet (oder auch mehrere) genau in der richtigen Position zu den Spulen stehen, dass nach der letzten aktiven die nächste das Magnetfeld genau so aufbaut, damit er (sie) in einer möglichst gleichförmigen Bewegung ringsum "durchgereicht" wird (werden).

DAMIT hat das Stabi NIEMALS etwas zu tun!

Falls es da "holpert" oder im blödesten Fall der Motor plötzlich zum Stillstand gebracht, wenn nicht sogar in der Drehrichtung umgekehrt wird, kann dies letztlich bis zu katastrophalen elektrischen System Zusammenbrüchen führen.

Beim sogenannten "sensorlosen" Motor wird die Rotor (S.o.!) Position von einer der drei Stromphasen "erschnüffelt". Eine steht immer unter Strom und ist magnetisch an der Arbeit, eine ist "in Bereitschaft", gleich bestromt zu werden. In der dritten, die gerade vorher an der Reihe war, entstehen durch das Vorbeiziehen der Magnete Induktionsströme, an deren Verlauf der Regler eben permanent die (räumliche) Lage im Motor verfolgen kann.

Das heißt, im Motor findet eine sich laufend verändernde Aufgabenteilung statt, jeder der drei Phasen macht nacheinander alles: arbeiten, bereit sein, schnüffeln, ...

Und der Regler muss ständig aufpassen, messen, mitschreiben, rechnen, schalten. Das alles sehr schnell und fehlerlos, sonst ...

LG, Philipp
<<Philipp>> ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu <<Philipp>> für den nützlichen Beitrag:
Tommy (02.02.2019)
Antwort
Zurück zu: Flybarless


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[andere] Blade 120S Probleme mit Steuerung/ Flugmodi Panik Blade 3 18.08.2018 10:56
Was ist mit 'Bank' gemeint ?? Skyrat Kreisel und Servos 13 03.04.2017 17:54
Radiolink AT9 - Prozentangaben bei Flugmodi NoWayOut Sender / Empfänger 0 20.02.2016 12:40
MX - 16iFS mit 3 Flugmodi! Geht das? Kampfschweber?! Sender / Empfänger 5 30.07.2011 17:47
throttlekurve und Flugmodi mit DX6i programmieren Nutzloser_Kater Sender / Empfänger 5 15.12.2010 06:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:01 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.