RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.02.2018, 20:24   #141
Helibri
Member
 
Benutzerbild von Helibri
 
Registriert seit: 23.05.2015
Beiträge: 220
Danke erhalten: 274
Flugort: Berlin Blankenburg
Standard AW: Das Experiment - 3D Trainer mit Direktantrieb mal elegant

Kommen wir zum Potenzial bezüglich der Gewichtsreduktion durch mehr oder weniger agressive Diät.

Ich hab mal eine detaillierte Aufstellung der Komponentengewichte gemacht, um Klarheit zu bekommen, was denn bezüglich Gewichseinsparung überhaupt erreichbar ist. In der angehängten Datei sind in der ersten Spalte die derzeitigen, in der zweiten die mit vertretbarem Aufwand erreichbaren und die im Extremfall mit speziellen Komponenten erreichbaren Gewichte zusammengestellt.

Kaiju.pdf

Der Rahmen hat im Laufe des Erreichens der Flugfähigkeit einen leichten Speckrand angesetzt. Ich denke, dass mehr als 15g abgespeckt werden können, mit Kompromissen an der Robustheit bis zu 20g.

An der Labberhaube und Landekufe kann man wenig erleichtern, vielleicht wäre es im Extremfall möglich etwas leichtere zu finden. Gleiches gilt für den Akku, nach den Flugzeiten hätte ich ja lieber etwas mehr Kapazität.

Bezüglich Motor glaube ich nicht irgendwie Gewicht sparen zu können. Hätte gerne weniger KV was eher Richtung schwerer geht. Am Regler sind zu lange Kabel und zu schwere Stecker, das geht 4 bis 5g besser. Alles was darüber hinaus geht erfordert einen neuen Regler. Gleiches gilt für FBL und Satellit, bzw. einen Empfänger mit integriertem FBL.

Die Servos können noch etwas Kabel lassen. Jeder weitere Schritt bedeutet eine heftige Investition oder deutliche Kompromisse an der Robustheit.

Karbonlatten sind leichter wie Plastik und geben sicher 12-13g. Im Extremfall müssten besonders leichte Latten her mit Kompromissen an der Flugstabilität.
Grips gibts aus Kunststoff, gibt mindestens 4g. Kopf ist schon schlank und Plastik, geht nicht leichter. Aber die Taumelscheibenmitnehmer kann man einsparen mit einem anderen Kopf, z.B. dem 230S Kopf. Der kommt mit Anlenkknochen aus Kunststoff, die nochmal etwas leichter sind. Dazu noch die 230S Plastiktaumelscheibe, noch ein paar Gramm. Allerdings ist die Oxy Taumelscheibe echt gut, die würde ich sonst behalten.

Die Rotorwelle kann ein paar Gramm gekürzt werden, dann ist Sense, Riemen und Riemenrad gibt es nicht leichter.

Das Heckrohr schon, kann man durch Karbon ersetzen. Heckanlenkung aus Karbonstab hab ich schon gefunden, bringt ein halbes Gramm.
Am Heckgehäuse kann ich ein bis zwei Gramm sparen, mit Kompromissen an der Robustheit etwas mehr. Heckgrips in Plastik würde ich sofort nehmen, wenn ich passende finde.
Heckblätter und Akkubefestigung gibts leichter, Kabelbinder sind nicht notwendig.

Und damit kann der gut im Futter stehende Kaiju von 550g auf unter 500g abgespeckt werden. Mit extremen Komponenten und Maßnahmen auch bis auf das Zielgewicht von 450g. Mehr geht mit diesem Konzept meiner Meinung nach nicht.

Die große Frage ist: Lohnt sich das - womöglich mit Kompromissen bei der Robustheit?
_____________________________
Runter kommen sie immer.
Helibri ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Helibri für den nützlichen Beitrag:
M@ttis (20.02.2018)
Alt 20.02.2018, 20:36   #142
enied
Member
 
Registriert seit: 17.06.2017
Beiträge: 938
Danke erhalten: 266
Flugort: Tirol
Standard AW: Das Experiment - 3D Trainer mit Direktantrieb mal elegant

Mmm ... jedes Mal wenn ich den Thread-Titel lese und dann ganz besonders das Wort "elegant" dann beginnt sich bei mir Unverständniss für Dein Projekt auszubreiten - Hell, zu einem Top-Heli gehören auch Top Komponenten, Top Verarbeitung und nicht abgebrochene Servos vom Müll und ein altes Beast mit Kabelproblemen. Hast Du vor dies irgendwann zu ändern ?

LG Eugen

Geändert von enied (20.02.2018 um 20:40 Uhr)
enied ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 20.02.2018, 20:45   #143
Multisaft
Member
 
Registriert seit: 26.06.2017
Beiträge: 51
Danke erhalten: 14
Standard AW: Das Experiment - 3D Trainer mit Direktantrieb mal elegant

Zitat:
Zitat von enied Beitrag anzeigen
Mmm ... jedes Mal wenn ich den Thread-Titel lese und dann ganz besonders das Wort "elegant" dann beginnt sich bei mir Unverständniss für Dein Projekt auszubreiten - Hell, zu einem Top-Heli gehören auch Top Komponenten, Top Verarbeitung und nicht abgebrochene Servos vom Müll und ein altes Beast mit Kabelproblemen. Hast Du vor dies irgendwann zu ändern ?

LG Eugen
Da bin ich komplett anderer Meinung. Eleganz hat nix mit BlingBling zu tun. Mir gefällt das Projekt extrem gut.
_____________________________
MfG
Tobias
Multisaft ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 20.02.2018, 20:52   #144
enied
Member
 
Registriert seit: 17.06.2017
Beiträge: 938
Danke erhalten: 266
Flugort: Tirol
Standard AW: Das Experiment - 3D Trainer mit Direktantrieb mal elegant

Zitat:
Zitat von Multisaft Beitrag anzeigen
Da bin ich komplett anderer Meinung. Eleganz hat nix mit BlingBling zu tun. Mir gefällt das Projekt extrem gut.
Nichts mir BlingBling aber mit Funktionalität. Da wird geplant, gebaut, nachgemessen, nochmals ge- und verbaut, letztlich alles was da ist je nach Opportunität. Der Mann weiss von seiner Ausbildung her genau wie das gemacht sein muss und funktionieren kann, nur er tut es nicht, weshalb auch immer. Es nervt und ok, ich versuche halt nichts mehr dazu zu sagen ( hoffe es klappt ).

LG

Geändert von enied (20.02.2018 um 20:54 Uhr)
enied ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 20.02.2018, 21:24   #145
s.nase
Senior Member
 
Benutzerbild von s.nase
 
Registriert seit: 13.11.2011
Beiträge: 1.068
Danke erhalten: 315
Flugort: Berlin
Standard AW: Das Experiment - 3D Trainer mit Direktantrieb mal elegant

Wenn es gut funktioniert, muß es nicht auch noch gut aussehen. Besser als anders herum.

10% Gewichtsersparnis wird sich auf jeden Fall in der Akkulaufzeit und Agilität bemerkbar machen. Mit einem besser angepassten Motor, ist natürlich deutlich mehr raus zu holen. Dafür müßtest du aber den Motor umwickeln, und damit mehrere Tests machen. Passend zu kaufen wirst du den Optimalen Motor wohl kaum bekommen. So gesehen ist Gewichtsoptimierung wahrscheinlich erstmal der leichtere Weg. Vielleicht probierst du mal ne Hohlwelle, oder sogar was aus Karbon. Ich muß mal den GewichsAufstellung durch gehen. Da fällt mir bestimmt noch was ein.
s.nase ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu s.nase für den nützlichen Beitrag:
Helibri (Heute)
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
450er EC135 mit Fenestron und Direktantrieb - geht das? easter43 Scale Forum 191 19.02.2018 17:32
X-Treme Trainer mit Elektroantrieb, geht das? superman Vario 13 06.08.2011 18:44
Wer hat schon mal das Wireless Trainer System 2,4 GHz für FASST benutzt? seijoscha Sender / Empfänger 26 04.02.2011 23:22
Mini-Heli (indoor) mit Heck-Direktantrieb? humai Sonstige Helis 1 22.11.2010 15:27
Das Experiment HarryMuc Bilder und Videos 14 19.05.2007 01:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:37 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.