RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Hubschrauber-Systeme > Sonstige Helis > Blade

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2019, 12:15   #351
Oldojumi
Member
 
Benutzerbild von Oldojumi
 
Registriert seit: 04.02.2012
Beiträge: 54
Danke erhalten: 6
Flugort: MFV Bad Sobernheim
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Sorry, irgendwie funktioniert hier meine sofortige Benachrichtigung nicht … !

Zitat:
Zitat von unclejoe Beitrag anzeigen
@Oldojumi

Vielleicht kannst auch du noch deine Erfahrungen u. Einstellungen bezüglich Heck hier einstellen.
Wie ich unter Beitrag #339 schon schrieb, habe ich alle PID-Parameter durchprobiert und eigentlich gar keine (positiven) Änderung feststellen können. Nur bei I-Werten kleiner 100 verschlechterte sich deutlich das Abstoppen und Pendeln.
Ich hab den Heli daher letzte Woche erst mal zum Umtauschen zurück geschickt.
Da der Heli ja bei nicht gerade wenigen hier funktioniert, bin ich erst mal voller Hoffnung, auch einen funktionierenden zu bekommen.
Sobald er da ist, werde dann auf jeden Fall noch mal berichten.

So long ...
Oldojumi ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Oldojumi für den nützlichen Beitrag:
TheFox (08.01.2019), unclejoe (19.01.2019)
Alt 08.01.2019, 12:31   #352
Rolf1
Member
 
Registriert seit: 26.07.2018
Beiträge: 89
Danke erhalten: 8
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Zitat:
Zitat von Derfnam Beitrag anzeigen
Mein 130S fliegt mit 555ger Mylipo 9 min Rundflug auch mal flotter und mein 230S hebt ab ohne kippen, also skalemäßig gestartet, das hat mich beim ersten Start angenehm überrascht.
Was "TheFox" schreibt kann ich nur bestätigen!
Hallo,

das glaube ich gerne. Es ist halt so, dass das FBL die Flugposition einnehmen will, die man ihm im Trimmflug beigebracht hat und die ist halt leicht um die Längsachse nach rechts geneigt. Beim Hochlaufen des Hauptrotors wird der Heli oberhalb der Mitteposition das Gashebels langsam leicht und will dann abheben. Wer diesen Bereich zügig durchfährt hat kein Kippen. Wer ganz langsam das Gas steigert, der muss feststellen, dass der Heli am Boden kippen will, weil das FBL versucht, die 3 - 4° Schräglage des Fluges bereits am Boden einzustellen. Man kann das u.U. etwas durch einen Trimmflug verbessern, weil häufig der verwendete Akku ein anderer (oft schwerer) als beim Trimmflug sein wird und daher sich die Schwerpunktslage und die Neigung im Flug ändert. Aber das grundsätzliche Problem einer Kippneigung wird bleiben: It´s not a bug, it´s a feature. Klassische Helis nur mit Kreisel waren nur um die Hochachse stabilisiert und sind nur direkt beim Abheben etwas gekippt. Heli mit FBL sind in mehreren Achsen stabilisiert und daher leichter zu fliegen. Nachteil ist halt, dass sie gerade deshalb kurz vor dem Abheben zum Kippen neigen. Letzteres lässt sich aber mühelos beheben, wenn man die linke Kufe ein wenig (d.h. 3 - 4mm je nach Größe) unterfüttert. Dann hat der Heli nämlich bereits im Stand die seitliche Neigung, die er später im Flug braucht und das Kippen fällt weg.

Ciao Rolf
Rolf1 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 12.01.2019, 13:09   #353
Oldojumi
Member
 
Benutzerbild von Oldojumi
 
Registriert seit: 04.02.2012
Beiträge: 54
Danke erhalten: 6
Flugort: MFV Bad Sobernheim
Beitrag [andere] AW: Blade 130 S

Zitat:
Zitat von Oldojumi Beitrag anzeigen
Sobald er da ist, werde dann auf jeden Fall noch mal berichten.
Gestern kam dann der neue Heli und habe ihn eben kurz in der Halle ausprobiert. Also irgendwie habe ich Zweifel, ob überhaupt bei einem 130S das Heck richtig funktioniert, oder ich habe einfach überzogene Erwartungen. Im Prinzip verhält er sich so wie der gute alte mcpX BL. Und beiden gemein ist halt ein drehzahlgesteuertes Heck. Von dieser Disziplin her also ein klarer Rückschritt gegenüber dem 130X. Aber mit beiden kann man fliegen und das auch eigentlich erstaunlich gut. Bei kraftzehrenden Figuren wie Pitch-Pumps oder Rainbows hält das Heck einwandfrei. Lediglich bei Funnels im UZS hält das Heck einfach nicht so, man muss immer etwas mehr mit dem Heck korrigieren als anders herum. Die Regelung kommt hier wohl nicht ganz nach, was sich in einem Stocken oder Tackern bemerkbar macht. Ja und auch bei Pirouetten ist nach wie vor das Ansprechverhalten von links und rechst sehr unterschiedlich, was vor allem Anfänger enorm irritieren dürfte. Als Nachfolger vom 130X mit über 5 Jahren Entwicklungszeitraum hätte ich von HH doch mehr erwartet - Stabilisierungs-Mode + Rettungsfunktion hin oder her.
Die Performance (Regelung, Stabilisierung) der TS ist hingegen über jeden Zweifel erhaben.
Und ja - ich werde ihn behalten. Aber als erstes fliegt der Stabimode raus. Der ist jetzt doch für mich etwas irritierend!

Werde jetzt auch nur noch nach ein paar passendes Akkus Ausschau halten. Für die Testflüge hatte ich die 555er mylipo von meinem CFX 180 drin, die mir allerdings etwas stramm unter Haube sitzen. Bei einem leichten Crash dürfte da gleich die Haube und/oder Haltestifte kaputt gehen.
Bei gemischtem Flugbetrieb waren diese übrigens, ebenso wie mit gemäßigtem Flugstiel im 180CFX, nach ~5 Minuten Flugzeit am Ende. Sind allerdings auch nicht mehr ganz frisch.
Oldojumi ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Oldojumi für den nützlichen Beitrag:
unclejoe (19.01.2019)
Alt 13.01.2019, 20:31   #354
Oldojumi
Member
 
Benutzerbild von Oldojumi
 
Registriert seit: 04.02.2012
Beiträge: 54
Danke erhalten: 6
Flugort: MFV Bad Sobernheim
Beitrag [andere] AW: Blade 130 S

Zitat:
Zitat von Oldojumi Beitrag anzeigen
Für die Testflüge hatte ich die 555er mylipo von meinem CFX 180 drin, die mir allerdings etwas stramm unter Haube sitzen.
Kleine Korrektur!
Wenn man die 555er mylipos wirklich ganz oben, press an die Servohalterung anlegt, passen sie doch ganz genau unter die Haube, ohne dass diese irgendwo auf Zug ist. Und von der Gewichstverteilung ist der Heli sogar, mit diesen 51g schweren Akkus, immer noch etwas hecklastig.
Oldojumi ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 16.01.2019, 21:19   #355
thexo
Member
 
Benutzerbild von thexo
 
Registriert seit: 16.06.2018
Beiträge: 23
Danke erhalten: 2
Flugort: Raum Mühlacker
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Hallo, ich habe für den 130 s den Carbon Fiber Heckpropeller von Microheli montiert. Den gibt es im Netz für ca. 8 €. Ich kann zwar kein 3D aber ich persönlich finde seitdem ist mein Heck stabiler. Diese Blätter sind viel steifer als die Originalen. Kosten zwar deutlich mehr aber ich kaufe keine Anderen mehr. Ich hatte manchmal das Problem, dass mein Heckmotor sehr heiss wurde. Seit ich diese Blätter verwendet habe, konnte ich das nicht mehr feststellen. Gruss Theo
thexo ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 20.01.2019, 18:40   #356
unclejoe
Member
 
Benutzerbild von unclejoe
 
Registriert seit: 03.12.2017
Beiträge: 66
Danke erhalten: 12
Flugort: Nördlicher Flachgau / Raum Bürmoos
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Zitat:
Zitat von unclejoe Beitrag anzeigen
Danke für deine ausführlichen Erklärungen. Werde das beim nächsten mal machen und berichten.
Hallo,

nach anstrengenden Wochen im Winterdienst und Stunden im Schneepflug, habe ich heute endlich mal Zeit gefunden in die Halle zu gehen, und mit den Heckeinstellungen weiter zu machen.

Zuerst hab ich im Sender wieder den Stability Mode programmiert, um zu sehen wie er denn da fliegt. Es war nicht berauschend und daher habe ich 2 Trimmflüge gemacht, die auch was gebracht haben. Das passt also mal. Als nächstes Pirouetten im Stability Mode in Rotordrehrichtung, der Heli bleibt am Fleck. In die andere Richtung bleibt er nur begrenzt stehen, wenn ich den Knüppel dann am Anschlag habe, fängt er schnell zu Eiern an und wandert immer mehr weg. Das alles mit geänderten Gain Einstellungen.

Meine Parameter habe ich wie folgt geändert: Taumelscheibe alles auf 100%, Heckparameter 5(P) auf 110%, Heckp. 6(I) auf 105%, Heckp. 7(D) auf 100% und Heckp. 8 auf 105%. Meine beschriebenen Probleme sind besser geworden aber nicht ganz weg. Am besten fliegt der 130S jetzt mit einer Gasgeraden von 100%.

Draußen habe ich keine Flüge gemacht, da warte ich auf wärmeres Wetter und werde dann noch mal berichten.

Vg
_____________________________
DX8 G2, Nano Cps, 130S, 230S V2
unclejoe ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu unclejoe für den nützlichen Beitrag:
TheFox (20.01.2019)
Alt 31.01.2019, 18:29   #357
AndreasM
Member
 
Registriert seit: 04.01.2019
Beiträge: 128
Danke erhalten: 46
Flugort: Lübeck / Ratzeburg und Umgebung
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Hallo,

ich beschreibe hier meine Anpassungen beim Blade 130 S, um diese Probleme Out-of-the-Box und auch nach Korrektur der Gestänge mit digitaler Pitchlehre + Trimmflüge zu lösen.

- Heckzittern
- "Rauseiern" bei langsamen Pirouetten in Normallage - bei schnellen nicht so sehr, aber auch nicht perfekt
- Starkes "Rauseiern" bei langsamen und schnellen Pirouetten invers (Über Kopf)

Zum Verständnis, wozu ich den 130 S habe: Ich fliege noch einen Rex 600 und zwei 450er und übe "leichtes" 3D. Aktuell bin ich bei Piro-Flips, damit die sauber auf einer Stelle sind und dazu Basis-Training Vorwärts/Rückwärts-Rückenflug, also Kreise und Achten gemischt mit Pirouetten.

Bis vorletztes Jahr gab es mit den 600+450ern kaum noch Fortschritte, da ich keine Lust mehr hatte, die zu crashen - war ja irgendwann mal genug.
Auf Sim hatte ich dann nach x Stunden bzw. Tagen+Wochen auch keinen Nerv mehr.

Dann kam der Nano CPs - das brachte den Sprung vorwärts in Sache Fliegen des Helis "rückwärts in Normallage" und auch erste "Über Kopf-Rundflüge". Nur dreht der sich aber bei jeder Piro raus (man kann das über den Mixer korrigieren, dann wird es aber über Kopf umso schlimmer). Außerdem fehlt dann doch die Kraft für Piro-Flips.
(da brachte dann der Sim auch wieder Spass)

Den Nano kann ich "immer" fliegen (bestimmt 4 Flüge am Tag im Schnitt) und das auch noch vor dem Haus.

Genau dafür sollte also jetzt auch der Blade 130 S sein - und dazu noch der Shape S2 für noch mehr Kraft und Genauigkeit.
(Link zum Shape S2 Thread)

Beim 130 S geht es mir also um ein sauberes Fliegen zum Trainieren aller Achsen in allen Lagen und einer gewissen Crash-Resistenz. Und das möglichst oft.

Da waren oben beschriebene Probleme hinderlich - klar, man lernt das Aussteuern, aber ich wollte mir halt auch keine Korrekturen angewöhnen, die ich bei den "größeren" Heli nicht brauche, da sie diese Eigenarten nicht haben.

Folgendes habe ich also beim 130 S geändert, so dass er jetzt wie gewünscht fliegt:


- Die Servomechanik hatte Spiel: Man konnte bei mir bei 2 Servos das Gestänge ca. 3 mm hoch und runter stellen.
Damit meine ich nicht das ganz normale Spiel dieser Linearservos, sondern dass die Mutter oben:



hoch und runter zu bewegen war. Ich habe dann die Schraubenfixierung entfernt und die beiden Muttern (Kontermuttern gelöst). Dann vorsichtig die untere Mutter festgehalten (Pinzette) und das Zahnrad (nicht beschädigen!) drehen. Wenn dann nur noch minimales Spiel ist (0,1 mm? - also nicht "festknallen"), die obere Mutter festziehen. Dabei drauf achten, dass sich das Zahnrad nicht dreht und damit die erste Mutter wieder löst. (Dafür ist übrigens super das Spindelwerkzeug vom Nano CPs geeignet, das ist dieselbe Mutterngröße). Zum Schluss habe ich die obere Mutter mit einem Tropfen Sekundenkleber fixiert, da das "Kontern" bei dieser Größe mir nicht wirklich stabil erschien.

- Taumelscheibe zyklische Einstellung - schwer einzustellen. Dazu hier ein Link zu meinem Beitrag im S2 Thread, dort ist das Vorgehen beschrieben, wie es auch beim 130 S funktioniert

Im Prinzip ersetzt hier ein Marker auf dem Rotorkopf die Winkelanzeige einer analogen oder digitalen Pitchlehre, die bei mir stets unreproduzierbare Ergebnisse bracht.



- Schwerpunkt stimmt nicht. Der 130 S ist stark hecklastig - wie hier ja schon häufiger beschrieben.

Dazu habe zuerst provisorisch mit M8 Muttern (4,5gr) die Haube vorne beschwert, bis der Schwerpunkt passte (Aufgeklebt auf doppelseitigem Klebeband und mit Flüssigkunstoff fixiert:



Dieser Akku ist drin - SLS XTRON 450 mAh / 30C



So passt auch die Haube gut:



Gewicht mit Muttern: 28,59gr - da war das dann aber noch ganz leicht kopflastig


Habe mittlerweile diese Trimmgewichte genommen:



So schaut es dann aus:





Ich habe zwar etwas das Gefühl, dass mit den ca. 3 gr. Kopflastigkeit die Stabilität noch ein wenig höher war, aber das ist jetzt echt Leiden auf hohem Niveau.

- Servoeinstellungen:

In den Firmwaresettings habe ich alles auf neutral gesetzt:


Danach wurden dann mit dem "Rotorkopfmarker" die Gestänge sorgsamst eingestellt. Das wichtigste ist hierbei die zyklische Einstellung.

- Gain Parameter

Nur die ersten beiden, also auf Seite 1, sind auf 110, der Rest steht auf 100.
(Bilder folgen im nächsten Beitrag, da die Anzahl der maximalen Bilder erreicht ist.)

- Zur Sicherheit (wurde hier auch schon mal geschrieben) habe ich die Haube ein wenig ausgeschnitten
(Bilder folgen im nächsten Beitrag, da die Anzahl der maximalen Bilder erreicht ist.)

Zum Abschluss noch 1-2 Trimmflüge
Hierbei drauf achten, dass der Heli genug Zeit hat, OHNE Steuerimpulse sich zu kalibieren. Also anders als beim Nano CPs, bei dem man den Heli auf der Stelle halten muss, funktioniert es hier am besten, wenn der Heli kurz wieder an seinen Platz geholt wird und dann für ein paar Sekunden wieder wegdriftet. Nach einige Zeit driftet er halt gar nicht mehr.

Und dann kam bei mir das Fazit nach diesen Einstellungen und dem Trimmflug (und jetzt um die 40 Flüge damit)

Das Heckzittern, also das Schwingen um 3-4 cm in gleichmässigem Takt ist weg. Egal, ob 80% oder 100% Gaskurve. Es zuckt machmal nach einem Piroflip ein wenig, aber das ist selten und bringt mich auch nicht in Bedrängnis. Rückwärts fliegen klappt super. Natürlich ist das Heck nicht so stabil wie das vom 600er (logisch), aber so gewöhne ich mir an, das Heck genau in der richtigen Richtung zu halten.

Die Pirouetten (normal+invers) funktionieren langsam (3 Sek. / Umdrehung) oder mit max. Drehrate ruhig und stabil.

Ca. 5 Umdrehungen gehen ganz sauber, bis ich mal ein wenig korrigieren muss.
Diese "Pirouettenstabilität" ist mir im aktuellen Übungsstadium sehr wichtig, da ich mir bei den Rückwärts-Über-Kopf Rundflügen ein sauberes Steuern angewöhnen und mich auf die Kreise/Achten konzentrieren möchte, anstatt das "Rausdrehen" zu korrigieren. Denn die leichten Gier-Ausschläge haben den Heli - wie bei Piros - immer ausbrechen lassen.
Dieses Verhalten ist nun weg und die Kreise+Achten fliegen sich wie am Simulator!

Ich hoffe, dass dieser doch längliche Beitrag dem einen oder anderen hoffentlich hilft, mit dem Blade 130 S auch so viel Freude zu haben wie ich.

Viele Grüße

Andreas

Geändert von AndreasM (31.01.2019 um 18:39 Uhr)
AndreasM ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu AndreasM für den nützlichen Beitrag:
Joh (31.01.2019), TheFox (31.01.2019), Tomster79 (09.03.2019), unclejoe (31.01.2019)
Alt 31.01.2019, 18:31   #358
AndreasM
Member
 
Registriert seit: 04.01.2019
Beiträge: 128
Danke erhalten: 46
Flugort: Lübeck / Ratzeburg und Umgebung
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Hier noch die fehlenden Bilder:

Trimmgewichte



Gain Parameter





Haubenausschnitte



AndreasM ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu AndreasM für den nützlichen Beitrag:
TheFox (31.01.2019)
Alt 31.01.2019, 18:53   #359
AndreasM
Member
 
Registriert seit: 04.01.2019
Beiträge: 128
Danke erhalten: 46
Flugort: Lübeck / Ratzeburg und Umgebung
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Falls die Frage nach den Folgen der Gewichtserhöhung aufkommt:
Auf Pitch reagiert der 130 S mehr als ausreichend. Die Stabilität ist erhöht und für meine Anwendungsfälle konnte ich keine negativen Auswirkungen feststellen, was auf die Trimmgewichte zurückzuführen wäre.

Er ist ja auch nicht gerade untermotorisiert ...

Flugzeit ist quasi gleichgeblieben. Timer = 4:30 min; Restspannung 3,75v/Zelle

Nur habe ich jetzt viel mehr Spass, da der Heli das macht, was ich am Knüppel steuere

Geändert von AndreasM (31.01.2019 um 18:57 Uhr)
AndreasM ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu AndreasM für den nützlichen Beitrag:
Joh (31.01.2019), TheFox (31.01.2019)
Alt 31.01.2019, 19:06   #360
AndreasM
Member
 
Registriert seit: 04.01.2019
Beiträge: 128
Danke erhalten: 46
Flugort: Lübeck / Ratzeburg und Umgebung
Standard [andere] AW: Blade 130 S

Ich rief heute wegen einer anderen Sache den HorizonHobby Support an.

Dort sprach ich den Herrn an, ob er denn Meldungen bzgl. Heckzittern + Piro-Problemen kennen würde.
Ich gab ihm den Tipp (oben) mit dem Schwerkpunkt und es kam die Frage auf, warum denn der Schwerpunkt so ein Problem wäre.

Folgendes war meine Antwort und ist somit auch meine bisher gültige Erklärung:

Durch den falschen Schwerpunkt muss das FBL die Taumelscheibe schräg stellen und zwar nach vorne.
Der selbe Effekt (relativ gesehen) ist bei kleinen Helis (Nano CPs) durch den Drift des Heckmotors nach links gegeben. Hier muss das System die Taumelscheibe nach rechts ausrichten.

Wird nun der Heli gedreht, korrigieren einige FBL Pirooptimierungen mal besser und mal schlechter.
(Meiner Meinung nach dürfte die FBL Optimierung nur "gesteuerte" Kipp-Level korrigieren und müsste "Drift" oder "Schwerpunkt" Korrekturen außen vor lassen. Keine Ahnung, ob das praktisch geht - aber ist auch egal jetzt. Ist halt so, wie es ist.)

Denn die Optimierung versucht die Kippstellung zu halten, während der Heli sich dreht. Das ist auch vollkommen richtig. Nur eben nicht, wenn die Kippstellung aus einer Korrektur einer Störgröße erfolgt.

Dadurch steht nun plötzlich die gekippte TS in einer Richtung, wo gar keine Korrektur erforderlich ist und der Heli "bricht in diese Richtung aus".

Also im Fall des Schwerpunkts:

Heli kippt nach hinten.
FBL korrigiert nach vorne. TS ist nach vorne gekippt.
Heli dreht nach links.
TS steht jetzt (je nach Drehgeschwindigkeit) vorne+rechts
=> Der Heli bringt nach rechts aus - hier deckt sich die Theorie mit der Beobachtung.

Genau dasselbe passiert beim Nano CPs - nur ist hier die Korrektur der Schiebens nach links durch den Heckrotor ausschlaggebend. Auch da stehe die TS schief.
Gleichzeitig fehlt hier jetzt auch noch die Korrektur in der erforderlichen Richtung und auch in dieser Ebene erfolgt ein Drift. Deshalb muss man beim Nano (wenn man es denn will) im Mixer bei Gier gleichzeigt Nick+Roll korrigieren. Aber das ist ein anderes Thema.

Und ja - man kann das teilweise durch ein Verlängern des Gestänges bzw. der Servoneutralstellung korrigieren.
Nur ist das dann im "Über Kopf Modus" doppelt verkehrt. (genauso wie bei der Nano-Mixer Lösung)

Lösung:
Schwerpunkt korrigieren und beim Nano CPs damit leben und ihn für andere Übungszwecke einsetzen

Geändert von AndreasM (31.01.2019 um 19:15 Uhr)
AndreasM ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu AndreasM für den nützlichen Beitrag:
Joh (31.01.2019), TheFox (31.01.2019), unclejoe (31.01.2019)
Antwort
Zurück zu: Blade


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterschiede zischen Blade 120SR und Blade 130 Spammdoc Fliegen für Einsteiger 2 05.09.2013 15:34
Blade 130 X: Anfängerfrage koelschman77 Fliegen für Einsteiger 4 05.02.2013 10:26
blade 130 wolfb30 Blade 16 13.11.2012 13:44
Akku bei Blade 130 Kirchie Akku und Ladetechnik 23 08.11.2012 16:21


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:42 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.