RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Antriebe > Elektro

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2010, 23:27   #11
Speedy955
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Spätestens wenn der Regler abraucht hat er was gelernt. Wird aller warscheinlichkeit aber nicht passieren, ist ein Kontronik Jazz. Die sind da sehr tollerant.
  Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 13.02.2010, 23:31   #12
heli_jupp
Member
 
Benutzerbild von heli_jupp
 
Registriert seit: 11.11.2003
Beiträge: 578
Danke erhalten: 211
Flugort: Wohnen in der schönen Pfalz, fliegen in Gernsheim und hinterm Haus
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Zitat:
Zitat von Speedy955 Beitrag anzeigen
Spätestens wenn der Regler abraucht hat er was gelernt. Wird aller warscheinlichkeit aber nicht passieren, ist ein Kontronik Jazz. Die sind da sehr tollerant.
...dann lass ihn weiter unten rum quirlen -nicht, dass der sich noch ein anderes Ritzel für 5 Euro kauft...
heli_jupp ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 13.02.2010, 23:42   #13
Speedy955
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Hatte ich und noch jemand empfohlen so das er bei seiner Wunschdrehzahl bei 80-85% Regleröffnung liegt.
  Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 14.02.2010, 00:01   #14
Reiner Fuchs
Mitarbeiter Hempel KG
 
Benutzerbild von Reiner Fuchs
 
Registriert seit: 27.09.2008
Beiträge: 2.369
Danke erhalten: 730
Flugort: 52.042275,10.468926
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Zitat:
Zitat von heli_jupp Beitrag anzeigen
das ist ja quasi die Gegen-EMK Messung am Drehstrommotor. In der Konsequenz heißt das, dass wenn man einen BL-Motor "richtig" überlastet, er tatsächlich abrupt stehen bleiben kann. (um danach gleich wieder anzulaufen).

Was ich immer noch "komisch" finde ist die Angabe rpm/Volt. Logischer fände ich die Angabe einer maximalen Spannung, mit der ein BL-Motor betrieben werden kann -was die Auswahl der Zellen für den Antriebsakku deutlich vereinfachen würde....?
mhh, naja es muss schon beides angegeben werden,
sonst weiß man ja die Drezahl des Motors nicht bzw.
kann man ja nicht mal mehr ausrechnen wieviel Feldumdrehungen er hat oder was für ein Ritzel man für wieviel U/min braucht.

Ich wär aufgeschmissen wenn nur angegeben ist:

wiegt 250G
Läuft mit 22,2V
geeignet für Hubschrauber
_____________________________
Warp360, LOGO 600SX, LOGO 700 VTX, Hammer V3, DS-16, DX9
mein Blog Helifuchs
Reiner Fuchs ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 14.02.2010, 00:23   #15
marndra
Senior Member
 
Benutzerbild von marndra
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 2.923
Danke erhalten: 1.163
Flugort: Laudenbach bei Heppenheim ->wild; Weinheim -> Flugplatz
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Hi,

Die Angaben Upm/V sind schon recht Aussagekräftig.

Hängt natürlich auch stark vom Regler ab, aber bei 100% Ansteuerung (Regler schaltet volle Leistung durch) hat er eben bei der entsprechenden Eingangsspannung (Zellenzahl) eine gewisse Drehzahl und voila -> UPM/V
Das ist eigentlicht beim Motor schon ein guter Nennwert um seine Getriebepaarung zu errechnen.
Der Rest ist anderen Variablen, wie Eta Motor, RI Akkku, Eta Regler usw beeinflusst.
_____________________________
grüße marndra
marndra ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 14.02.2010, 09:43   #16
Hermann Schellenhuber
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Servus,

da wird ja so einiges durcheinandergebracht und einige Aussagen sind auch falsch. Unsere Brushless-DC Motoren gleichen zwar im Aufbau einer permanentmagneterregten Synchronmaschine, werden aber wie ganz normale Gleichstrommotoren mittels Spannung in ihrer Drehzahl gestellt bzw. geregelt. Dies geschieht zweckmäßigerweise mittels PWM (Rechtecksignal, kein Sinus), genauso wie wir es von den alten Bürstenmotoren kennen. Dann gibt es da eben noch die elektronische Kommutierung. Das, was der Kommutator beim Bürstenmotor mechanisch macht, das wird nun elektronisch erledigt, in dem man die 3 Phasen nach einem gewissen Schaltschema bestromt, damit ein drehendes Feld erzeugt wird. Falsch ist nun die Annahme, man würde die Frequenz vorgeben und der Motor dreht dann eben so schnell wie das Drehfeld. Das Drehfeld wird nämlich immer an die aktuelle Drehzahl der Welle angepasst, egal welcher Lastzustand herrscht, ist also kein Vorgabewert. Bremst du den Motor an der Welle, so wird das Drehfeld auch automatisch langsamer, es hält durch die feldorientierte Steuerung immer die gleiche Position zum Rotor ein.

Genauer: der sensorlose Regler weiß durch die Back-EMF an der momentan unbestromten Phase jederzeit über die Position des Rotors bescheid. Er braucht diese Info, um den Stromvektor so nachzuführen, daß dieser in einer gewünschten Winkelbeziehung (90° für maximales Drehmoment) zum Rotorfluß (durch Permanentmagnet) steht. Das macht ein mechanischer Kommutator ganz automatisch, aber hier muß diese Winkelbeziehung von außen geregelt werden. Man gibt nicht eine gewisse Frequenz des Drehfeldes vor, damit sich eine gewünschte Drehzahl einstellt, sondern macht die Drehzahleinstellung nur über die PWM, also die angelegte Spannung. Und das Drehfeld richtet sich dann eben durch die feldorientierte Steuerung nach der aktuellen Rotordrehzahl und Position. Der Motor verhält sich also wie ein ganz normaler Bürstenmotor auch, nur daß eben die Kommutierung nun elektronisch erfolgt. Hoffe das ist irgendwie verständlich, sonst versuch ich das noch besser zu erklären. Daher hat die Angabe Umdrehungen/Volt ihre Daseinsberechtigung.

Schöne Grüße,
Hermann

Geändert von Hermann Schellenhuber (14.02.2010 um 09:53 Uhr)
  Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 43 Benutzer sagen Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Algenzuechter (04.08.2010), Andi-AS (19.02.2010), andreeichinger (14.02.2010), Avionix (18.02.2010), buz (20.02.2010), Datong (28.02.2010), DerRoteFilli (30.10.2012), Deuterius (14.02.2010), Dirk_H (14.02.2010), dl7uae (18.02.2010), dynaudio79 (20.02.2010), enzo (14.02.2010), Femler (15.02.2010), FlorianV (21.02.2010), fwbp34 (18.02.2010), geko1 (08.03.2010), gonyo (20.02.2010), Heli-Anfänger Düsseldorf (19.09.2011), HeliSkip (05.08.2010), heli_jupp (20.02.2010), JMalberg (14.02.2010), Juky (11.06.2010), Kafka (19.11.2010), kloß (25.12.2012), Landwirt (11.03.2011), Marco74 (28.05.2010), mjh (16.04.2014), NanoWorld (29.07.2011), nexus665 (19.02.2010), NI0X (15.04.2012), Old Crow (18.09.2013), Oliver (18.02.2010), Paule (20.03.2011), Raimund H aus K (21.02.2010), rcHelifix (26.05.2011), scheich (10.09.2014), schrotti (09.10.2013), Sir Ralph (30.06.2011), Snoopy_2004 (14.02.2010), stefan.S (18.03.2013), szahn (25.03.2010), ThomasC (27.05.2013), wohu10 (05.12.2010)
Alt 18.02.2010, 21:31   #17
Oliver
Senior Member
 
Registriert seit: 25.12.2005
Beiträge: 1.027
Danke erhalten: 81
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Genau so habe ich das auch immer verstanden. Also ein alter Brushi, welcher halt elektrisch kommutiert wird.

Oliver
Oliver ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu Oliver für den nützlichen Beitrag:
Thunderpilot (10.07.2013)
Alt 18.02.2010, 21:37   #18
dl7uae
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Gut erklärt, Hermann! Mir hätte man wieder ein "Ausdeutschen" an's Herz gelegt.
  Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 18.02.2010, 21:47   #19
Pattrex
Member
 
Benutzerbild von Pattrex
 
Registriert seit: 04.08.2009
Beiträge: 40
Danke erhalten: 6
Flugort: 34593
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Danke Jungs!
Ich dachte schon ich müsste heute doof ins Bett gehen.

Mehr davon!!!
_____________________________
Heut ist die Luft wieder voller Plastik
Pattrex ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 18.02.2010, 23:16   #20
JMalberg
RC-Heli TEAM
 
Benutzerbild von JMalberg
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 21.081
Danke erhalten: 3.389
Flugort: D: um Saarbrücken drum rum
Standard AW: Wie funktioniert ein E-Regler?

Zitat:
Zitat von Hermann Schellenhuber Beitrag anzeigen
...
Man gibt nicht eine gewisse Frequenz des Drehfeldes vor, damit sich eine gewünschte Drehzahl einstellt, sondern macht die Drehzahleinstellung nur über die PWM, also die angelegte Spannung.
...
ßh das versteh ich als Elektrobanause jetzt nicht.
_____________________________
Gruß Jürgen

Sent from my PC using brain driven spell checking
Man sollte sich nie geistig mit Leuten duellieren, die völlig unbewaffnet sind.
Dunning-Kruger-Effekt oder Wenn man wenig weiß, einfach mal Klappe halten und zuhören. <= Meine Signatur hat nix mit dem Beitrag zu tun! (Meistens ;))
JMalberg ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Elektro


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie funktioniert ein Ladekabel 6x 1S kratky Akku und Ladetechnik 13 14.09.2011 22:29
Wie funktioniert ein Freilauf ? KDS-freak Helis Allgemein 1 02.08.2010 13:39
Wie funktioniert ein Druckregler ? guido Verbrenner 0 09.08.2007 09:31
Wie funktioniert ein Kreisel ? uwolf Kreisel und Servos 8 28.02.2007 10:26
Wie Funktioniert ein Mischer jetranger Sonstige Helis 1 02.01.2005 09:15


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:32 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.