RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Antriebe > Elektro

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.05.2014, 21:55   #11
Tekknik
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

Verwende auch die 5mm mp Jet. Super geniales stecksystem. Die stecksysteme von rcproplus sind aber auch genial

RCPROPLUS SuperX 6BS5BS connector - YouTube
  Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu für den nützlichen Beitrag:
Iron Eagle (02.01.2018)
Alt 28.05.2014, 21:57   #12
piotre22
Senior Member
 
Benutzerbild von piotre22
 
Registriert seit: 27.04.2009
Beiträge: 3.979
Danke erhalten: 1.593
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

ich habe vor einiger Zeit selber mal ein paar verschiedene Goldstecker vermessen, habe mal meine Messergebnisse rausgekramt:


ich zitiere mich mal selber (wie gesagt ein Beitrag den ich vor einiger Zeit woanders schon mal geschrieben hatte):

Zitat:
Zitat von piotre22 Beitrag anzeigen
Ich habe die Stecker jeweils mit einem konstanten dauerhaften Strom von 50A belastet und dann den Spannungsabfall gemessen (mit einem kalibriertem Mulitmeter) und damit dann den ßbergangswiderstand ausgerechnet.
Ich habe zur Sicherheit immer 2 Paare eines jeweiligen Steckersystems vermessen um Ausreißer auszuschließen:



Alle Stecker habe ich vor dem Test mit Alkohol entfettet und glaube ca. 30mal auseinander und zusammengesteckt.



6mm Plettenberg Steckersystem mit innenliegender Lamelle:

Steckerpaar A: 0,1405 mOhm
Steckerpaar B: 0,1202 mOhm

gemittelt: 0,1304 mOhm
Preis ca. 8,90€ pro Paar (!!)



LMT Lehner 6mm Stecksystem, geschlitzt:
Steckerpaar A: 0,0626 mOhm
Steckerpaar B: 0,0736 mOhm

gemittelt: 0,0681 mOhm
Preis: 4,50€ pro Paar

ßbergangswiderstand konkurrenzlos gut!
Lassen sich extrem schwer zusammen und auseinander stecken, meiner Meinung nach nicht praktikabel! Man muss extrem am Kabel ziehen oder wenn kein Kabel dran ist zwei Zangen nutzen, kein Witz!
Preis: 4,50€ pro Paar



5,5mm geschlitzte Stecker "No Name", damals bei SM-Modellbau bestellt:
Steckerpaar A: 0,1244 mOhm
Steckerpaar B: 0,1208 mOhm

gemittelt: 0,1226 mOhm
Preis: 2,50€ pro Paar




5mm MP-JET mit Federstahlring in der Buchse:

Steckerpaar A: 0,1071 mOhm
Steckerpaar B: 0,1223 mOhm

gemittelt: 0,1147 mOhm
Preis: 2,10€ pro Paar



3,5mm MP-JET mit Federstahlring in der Buchse:

0,178 mOhm

konnte ich jetzt leider nur das Ergebnis einer Messung finden
Preis: 1,39€ pro Paar


"4mm Goldis" mit einem "S" auf der Lamelle, hier gleich 5 Stück vermessen:
4mm goldi A: 0,63 mOhm
4mm goldi B: 0,78 mOhm
4mm goldi C: 0,55 mOhm
4mm goldi D: 0,45 mOhm
4mm goldi E: 0,46 mOhm

gemittelt: 0,574 mOhm

Alle 5 Steckerpaare ließen sich gleich schwer auseinander/zusammenstecken!
ßbergangswiderstände extrem schlecht, deutliche Erwärmung bei 50A Dauerbelastung.
Edit: Es gibt sicherlich bessere 4mm Stecker, wie z.B. die vorher angesprochenen geschlitzten Jeti 4mm OHNE Lamelle, aber die die ich vermessen habe und vor allem sind die auch weit verbreitet, die mit dem kleinen eingraviertem "S" auf der Lamelle sind halt so schlecht wie hier angegeben.


Multiplex Doppelkontakt Stecker "V"
MPX Doppelkontakt A: 0,51 mOhm
MPX Doppelkontakt B: 0,49 mOhm

gemittelt: 0,5 mOhm




Mein ganz klarer Favorit (vor allem auch vom Preis) sind die 5mm MP-JET!
Selbst bei 100A Dauerbelastung wird da nix warm.
Zwischen Regler und Motor nutze ich die 3,5mm MP-JET, auch im 700er Heli mit handgewickeltem Motor. Wie man sehen kann sind die fast so gut sind wie die 5mm Stecker und um ein vielfaches besser als jeder 4mm 0815 Goldi.


Wie gesagt, die Größe sagt nichts über die Qualität eines Steckers aus!
Und ich finde es extrem wichtig einen Stecker zu nutzen der auch einen Namen hat, also z.B. Plettenberg, Lehner (LMT), MP-Jet, Jeti...
Wenn man in einem Shop einen 5,5mm Stecker kauft weiß man nicht was das ist oder wo der herkommt und ob es den in ein paar Monaten noch zu kaufen gibt.


Grüße,
Piotre

Daran sieht man z.B. das die 6mm Stecker von Plettenberg sogar schlechter sind als die 5mm MP-JET. So viel zum Thema größer ist besser
Und die 6mm Lehner Stecker haben ca. den halben (!!!!!!) ßbergangswiderstand im Vergleich zu den 6mm Plettenberg Steckern. Obwohl beides 6mm Stecker sind, ist der eine doppelt so gut wie der andere.

Auch die hier im Thread erwähnten 7mm Stecker mit Antiblitz müssen nicht besser sein als die 5mm Stecker.


Da die Lehner Stecker aufgrund der extremen schwergängigkeit für mich nicht praktikabel waren habe ich mich dann für den zweitbesten ßbergangswiderstand entschieden.
Ich nutze daher nun seit einigen Jahren die 5mm MP-JET überall da wo ordentlich Strom fließt.
_____________________________
Eine Pizza mit dem Radius z und der Dicke a hat das Volumen Pi*z*z*a

Geändert von piotre22 (28.05.2014 um 22:05 Uhr)
piotre22 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu piotre22 für den nützlichen Beitrag:
ArguZ (28.05.2014), elroy (29.05.2014)
Alt 28.05.2014, 22:39   #13
Tekknik
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

da wir schon beim Thema sind.

Diese 4mm mit dem eingravierten S sind ja bei den meisten motoren dabei. wie kann das dann funktionieren wenn die bei nur 50A schon warm werden. die waren ja sogar beim Xnova 4530 dabei. bin mir zwar nicht sicher ob die auch ein S eingraviert hatten, aber sind auch nur 4mm.

was würdest du für Regler Motor Verbindung empfehlen
  Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 28.05.2014, 23:04   #14
piotre22
Senior Member
 
Benutzerbild von piotre22
 
Registriert seit: 27.04.2009
Beiträge: 3.979
Danke erhalten: 1.593
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

habe ich auch geschrieben (siehe oben)

Ich setze da (Regler <=> Motor) überall die 3,5mm MP-JET Stecker ein. Die haben für ihre Größe einen extrem guten ßbergangswiderstand.
Man denkt dann zunächst wieder "was nur 3,5mm Stecker?", aber es sind halt extrem gute 3,5mm Stecker die eben im Vergleich zu den von mir vermessenen 4mm Goldis um Faktor 3 besser sind.
Natürlich kann man hier auch 5mm Stecker einsetzen, spricht auch nix gegen. Wenn ich da mit nem Pyro 850 Competition mit 14s und 100000A rumfliege würde, würde ich das vielleicht auch eher machen

Die Stecker an den Motoren aus China haben meist kein S auf der Lamelle, das heißt aber nicht dass die besser oder schlechter sind
Das die 4mm 0815 Lamellengoldis an am besten noch handgewickelten 700er Motoren nix zu suchen haben ist eigentlich klar. Wenn man bei slowflyworld einen Motor wickeln lässt bekommt man dies übrigens noch mal schwarz auf weiß, dass 4mm Lamellengoldstecker verboten sind

Es gibt übrigens auch gute 4mm Stecker und zwar die von Jeti. Die sind voll kompatibel zu den anderen 4mm Steckern. Es sind geschlitzte Stecker. Nachteil: Die Stecker sind recht leichtgängig. Die setze ich daher nicht im Modell ein, sondern z.B. an meinem Ladegerät.
Und auch hier wieder ein eigentlicher Widerspruch: obwohl die Jeti 4mm Stecker sehr leichtgängig sind, ist der ßbergangswiderstand viel besser (ca. Faktor 2) als der ßbergangswiderstand von straffer steckenden 0815 Lamellen 4mm Goldis.




Letztlich muss jeder selber wissen was er für Stecker nimmt


Ich will die Leute nur mal ein bisschen wach rütteln sich eben nicht von der Größe eines Steckers blenden zu lassen, denn wie wir gesehen haben ist die Größe eines Steckers bzgl. des ßbergangswiderstandes eben oft überhaupt nicht aussagekräftig.
_____________________________
Eine Pizza mit dem Radius z und der Dicke a hat das Volumen Pi*z*z*a
piotre22 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu piotre22 für den nützlichen Beitrag:
olaf12 (01.12.2014)
Alt 28.05.2014, 23:18   #15
piotre22
Senior Member
 
Benutzerbild von piotre22
 
Registriert seit: 27.04.2009
Beiträge: 3.979
Danke erhalten: 1.593
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

hier sind übrigens auch von Gerd ein paar Stecker vermessen:


hier auch die oben von jemand erwähnten 7mm Stecker, 4. Eintrag von unten: Hochstrom St.-Bu. - Elektromodellflug Infos
Gerd hat hier für die 7mm Stecker 0,10mOhm gemessen, sind also minimalst besser als die 5mm MP-Jet die ich mit 0,11mOhm gemessen hatte.


Für den Threadersteller: Wie man bei Gerd sehen kann, sind die 8mm Jeti auch nicht verkehrt.
_____________________________
Eine Pizza mit dem Radius z und der Dicke a hat das Volumen Pi*z*z*a
piotre22 ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu piotre22 für den nützlichen Beitrag:
Alter Knacker (08.06.2017)
Alt 02.06.2014, 15:54   #16
freakystylez
Senior Member
 
Benutzerbild von freakystylez
 
Registriert seit: 09.08.2011
Beiträge: 9.129
Danke erhalten: 3.880
Flugort: Mal hier,... mal da... :)
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

Als ich mich damit befasst hatte, waren die LMT 6mm diejenigen mit dem geringsten ßbergangswiderstand. Diese fliege ich auch und wurden mir zudem von nem Speedpiloten empfohlen.

Hier noch eine sehr schöne Vergleichstabelle:

Neue 6mm Ultrahochstromstecker von LMT

Zur Verbindung Motor <-> Regler:

Auch hier habe ich die 6mm von LMT verlötet. Auch wenn einige sagen, dass sie oversized sind, schaden kanns ja nicht...
_____________________________
Banshee 850 #05 / Voodoo 700 / KDS Chase 380 / DX18 / IISI
freakystylez ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 06.06.2014, 14:45   #17
Holle
SlowFlyWorld.de
Hersteller
 
Benutzerbild von Holle
 
Registriert seit: 17.06.2009
Beiträge: 625
Danke erhalten: 1.199
Flugort: 31547 Dingendskirchen
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

Moin
Die Lehner LMT besitzen in der Wettbewerbsszene schon immer einen guten Ruf, das ist ein bissl wie Persil, da weiß man was man hat. Natürlich kann man hier, und könnte dort.
Die MP-Jet finden auch immer größere Akzeptanz.

Man kann Stecker auf unterschiedlichen Arten beuteilen:
Verluste
ähnlich aber nicht unbedingt gleich:
Strombelastbarkeit
sowie
Sicherheit ("Lösbarkeit" schwingende Lamellen/Kontakte schießen gerne Regler....)

Es sind hier ja sehr fachliche Antworten im Thread, denen man kaum was hinzufügen muß. Und immer wieder dasselbe: 4mm sind Bananenstecker, daraus baut man Ladekabel und ßhnliches. Im Heli haben die aber nichts zu suchen, auch wenn die Chinesen noch so Viele davon beilegen.

Gruß Holle
_____________________________
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie
Holle ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Holle für den nützlichen Beitrag:
JMalberg (07.06.2014), miszczuk (09.06.2014)
Alt 06.06.2014, 16:49   #18
Kunstrasen
Member
 
Benutzerbild von Kunstrasen
 
Registriert seit: 23.02.2010
Beiträge: 449
Danke erhalten: 171
Flugort: Jüchen
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

Moin,

empfehle auch MP Jet. Neben dem guten ßbergangswiderstand ist die Konstruktion einfach genial. Aufgrund des außen sitzenden Federrings bleibt die Klemmkraft einfach konstant was die Zuverlässigkeit deutlich erhöht. Da ich ausschließlich MP Jet verwende haben meine Ladekabel schon einige Packs durch. Mit anderen Worten: Viele hundert Steckzyklen und immer noch zuverlässige Klemmkraft.
_____________________________
Gruß
Thomas
Kunstrasen ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 06.06.2017, 15:14   #19
Dreher
Member
 
Benutzerbild von Dreher
 
Registriert seit: 28.07.2013
Beiträge: 126
Danke erhalten: 29
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

Hallo

Habe gerade meine MP Jet Stecker von meinen alten Lipos entfernt und bin jetzt am überlegen ob ich sie wieder an die neuen dran löte oder mir gleich neue kaufe.

Wie macht ihr das , die alten weiter benutzen oder gleich neue kaufen ?

Gruß Thomas.
_____________________________
Mini Comet,G. 570,G. Black Thunder T-Line,G. Urukay 3-Blatt,G. 700 Speed,VBC
Dreher ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 06.06.2017, 17:39   #20
Amplifier
Member
 
Benutzerbild von Amplifier
 
Registriert seit: 12.05.2016
Beiträge: 109
Danke erhalten: 13
Flugort: Spalt
Standard AW: Welche Stecker für Kosmik 200 bei Volllast?

Habe erst alle 5mm Mp Jet Stecker ausgelötet. War sehr zufrieden bis mir ein Stecker im 3D Flug auseinander ist.
Seitdem 7mm AS150 Stecker, diese sitzen noch fester und dank der aufschraubbaren Isolierung gut greifbar.
Amplifier ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Elektro


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Kabel, Stecker bei 14s bison_control Akku und Ladetechnik 14 09.02.2014 13:19
Welche Mindestregleröffnung ist beim Kosmik 200 nötig? bison_control Elektro 5 01.09.2013 13:10
KOSMIK 200: geht TELEMETRIE an MX-20 wie bei J-Log? Heli-Anfänger Düsseldorf Elektro 13 30.01.2013 15:12
Welche stecker bei kds Motor Thorsten Elektro 8 30.08.2012 03:07
Welche Lipo Stecker bei 3S Akkus? Kamikazepilot Akku und Ladetechnik 9 20.10.2011 16:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:58 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.