RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Technik und Bauen > Scale Forum

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.10.2018, 23:38   #1
raimcomputi
Senior Member
 
Benutzerbild von raimcomputi
 
Registriert seit: 14.10.2012
Beiträge: 8.772
Danke erhalten: 2.709
Flugort: Tönisvorst
Standard Landegestell für 450ger selber bauen

Ich bin im Besitz eines 450ger Helis im Jetranger 206 Rumpf. Man sieht den Heli in meinem Avatar.

Der Heli ist Klasse für meine Anforderungen. Das Problem ist das Landegestell. Man sieht das Orginal hier. Das Material ist 6mm Alurohr mit einer Wandstärke von 0,5mm. Und das scheint das Problem zu sein. Mir ist es jetzt schon zum zweiten Mal passiert, das das Rohr an den Stellen wo sich die Bohrungen zum Anschrauben an den Rumpf befinden, gebrochen ist. Das läßt sich auch gar nicht vermeiden, selbst wenn ich den Heli immer wie ein rohes Ei lande, passiert das nach etlichen Flügen.

Jetzt hatte ich die Überlegung, die Landegestellbügel selbst herzustellen, aus Alurohr mit einer Wandstärke von 1mm. Das ist zwar etwas schwerer, aber die paar Gramm sollten zu verkraften sein. Und es sollte deutlich stabiler sein.

Jetzt habe ich aber überhaupt keine Erfahrung, wie man solches Rohr biegen kann, ohne das es reißt.

Gedacht hatte ich an solches Rohr.

Und jetzt käme meine Frage, bzw. mein Anliegen: Ich lese hier des öfteren sehr interessiert und begeistert mit. Und ich weiß, das es hier bei den Scalebauern richtige Künstler und Experten gibt. Würde sich jemand von euch bereit erklären, mir zwei solcher Kufenbügel zu biegen und am besten auch gleich noch zu lackieren.

Herzlichen Dank schon mal für eure Antworten und Unterstützung.
_____________________________
XK K124 EC145, Protos 500, 450ger Jet Ranger
Walkera Devo10
Sim:Clearview, Heli-X
raimcomputi ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.10.2018, 00:14   #2
TheFox
Senior Member
 
Benutzerbild von TheFox
 
Registriert seit: 28.10.2016
Beiträge: 3.314
Danke erhalten: 4.788
Flugort: Ingolstadt/Bayern
Standard AW: Landegestell für 450ger selber bauen

Ein Alu-Rohr biegen kann ich nicht...

Aber wenn ich ein Landegestell haben will, das einerseits Scale sein soll, und andererseits robust genug den Belastungen standzuhalten, dann frag ich bei Heli Scale Quality. Die "Kleinen" Scaler haben 3D-gedruckte Landegestelle, und die kann man natürlich in jeder beliebigen Größe drucken lassen. (das LG meiner MD520N hat eine Spurweite von 160mm).
Wenn das für Dich in Frage kommt, frag einfach mal an. Maße abgleichen, und Kosten checken. Die lassen bei Shapeways drucken, da kannst Du auch das Material und die Oberflächen- Beschaffenheit wählen. Und es ist natürlich jederzeit nachbestellbar.
_____________________________
Meine Helis:https://www.rc-heli.de/board/album.php?u=61831

Geändert von TheFox (22.10.2018 um 00:17 Uhr)
TheFox ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.10.2018, 01:04   #3
getsuyoubi
Member
 
Benutzerbild von getsuyoubi
 
Registriert seit: 01.11.2013
Beiträge: 313
Danke erhalten: 141
Flugort: Queens, NY
Standard AW: Landegestell für 450ger selber bauen

Ich habe das Landegestellt fuer meinen 450er Sea Ranger selbst gebogen, und zwar in zwei Haelften:
450 size Sea Ranger (Darthdrk body) - RC Groups
Der Grund fuer die zwei Haelften ist einfach, dass man dadurch die Symmetrie problemlos hinbekommt.
Beim Material solltest Du darauf achten, dass Du eine harte Legierung nimmst, nicht einfach irgendetwas aus dem Baumarkt.
Einfaches Zusammenkleben hat uebrigens letztendlich nicht gereicht. Du musst die kufen von oben anboren und dann ein Stueck duennes Alurohr oder Stahldraht oder was auch immer in die Querstrebe einsetzen, die in das Loch in der Kufe reicht.

Geändert von getsuyoubi (22.10.2018 um 01:07 Uhr)
getsuyoubi ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.10.2018, 07:36   #4
enied
Senior Member
 
Registriert seit: 17.06.2017
Beiträge: 1.707
Danke erhalten: 583
Flugort: Tirol
Standard AW: Landegestell für 450ger selber bauen

Zitat:
Zitat von raimcomputi Beitrag anzeigen
Ich bin im Besitz eines 450ger Helis im Jetranger 206 Rumpf. Man sieht den Heli in meinem Avatar.

Der Heli ist Klasse für meine Anforderungen. Das Problem ist das Landegestell. Man sieht das Orginal hier. Das Material ist 6mm Alurohr mit einer Wandstärke von 0,5mm. Und das scheint das Problem zu sein. Mir ist es jetzt schon zum zweiten Mal passiert, das das Rohr an den Stellen wo sich die Bohrungen zum Anschrauben an den Rumpf befinden, gebrochen ist. Das läßt sich auch gar nicht vermeiden, selbst wenn ich den Heli immer wie ein rohes Ei lande, passiert das nach etlichen Flügen.

Jetzt hatte ich die Überlegung, die Landegestellbügel selbst herzustellen, aus Alurohr mit einer Wandstärke von 1mm. Das ist zwar etwas schwerer, aber die paar Gramm sollten zu verkraften sein. Und es sollte deutlich stabiler sein.

Jetzt habe ich aber überhaupt keine Erfahrung, wie man solches Rohr biegen kann, ohne das es reißt.

Gedacht hatte ich an solches Rohr.

Und jetzt käme meine Frage, bzw. mein Anliegen: Ich lese hier des öfteren sehr interessiert und begeistert mit. Und ich weiß, das es hier bei den Scalebauern richtige Künstler und Experten gibt. Würde sich jemand von euch bereit erklären, mir zwei solcher Kufenbügel zu biegen und am besten auch gleich noch zu lackieren.

Herzlichen Dank schon mal für eure Antworten und Unterstützung.
Alurohre etc. kann man biegen, indem man vorher Sand oder ähnliches einfüllt, dann bleiben sie rund und reißen nicht.

LG
enied ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.10.2018, 08:16   #5
Gandalf
Member
 
Benutzerbild von Gandalf
 
Registriert seit: 13.09.2013
Beiträge: 638
Danke erhalten: 379
Flugort: MFC Fürth - Langenzenn,Ansbach Wildflug
Standard AW: Landegestell für 450ger selber bauen

Hallo raimcomputi,
das mit dem Sand auffüllen war mal gängige Praxis und funktioniert auch.
Aber was hälst Du von dieser Sache?
LUX Rohrbiegegerät kaufen bei OBI

Gruß Peter
_____________________________
Trex 250, 450, 500, 550 gestrecht 600
Heim 100 3D,
4xGR18 Graupner MX20 MC20
Gandalf ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.10.2018, 08:38   #6
FrankR
Member
 
Registriert seit: 25.04.2003
Beiträge: 891
Danke erhalten: 208
Flugort: Geeste/mfc-nordhorn.de
Standard AW: Landegestell für 450ger selber bauen

Hallo

Ist es nicht einfacher die originalen Bügel zu teilen und eine Rundstab aus Alu oder Holz reinzuschieben?

Frank
FrankR ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.10.2018, 10:13   #7
Tommy
Member
 
Registriert seit: 12.08.2017
Beiträge: 120
Danke erhalten: 31
Standard AW: Landegestell für 450ger selber bauen

Ich bin jetzt kein Material-Experte möchte Dir nur kurz meine Erfahrungen schildern.
Als erstes gibt's verschiedene Sorten Alu, mit unterschiedlichen Materialeigenschaften, das Landegestell was immer reißt scheint ein sehr sprödes/hartes Alu zu sein.....Nachteil: es kann reißen....Vorteil:bei wenig Material sehr stabil.
Bei meinem 180cfx habe ich eine Zeit lang auch ein selbstgebautes Landegestell geflogen.
Das erste Bestand aus zwei Alubügel(7x1mm flach)und Kufen aus 3mm Kunsstoff rund. Ich glaube man kann sich vorstellen wie es aufgebaut war.
Nach ca. 5 eigentlich sanften Ladungen, hatten sich die in Form gebogenen Bügel fast komplett wieder begradigt
Daraus ergab sich für mich,daß das Alu zu weich ist. Nach Rücksprache mit meinem Schwager (Werkzeugmacher) habe ich das gleiche Gestell mit 4x1mm VA Material gefertigt, dies hat dann gehalten....zu mindest bei normalen Landungen Wobei es bei VA natürlich auch wieder unterschiedliches Material gibt (V2A, V4A ...keine Ahnung)
_____________________________
Gruß Tommy
WlToys 977(XK K110), Blade180CFX, Blade 450X, ALZRC 420
Devo 8s (Deviation)
Tommy ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 22.10.2018, 10:27   #8
Tommy
Member
 
Registriert seit: 12.08.2017
Beiträge: 120
Danke erhalten: 31
Standard AW: Landegestell für 450ger selber bauen

Zitat:
Zitat von raimcomputi Beitrag anzeigen
Und das scheint das Problem zu sein. Mir ist es jetzt schon zum zweiten Mal passiert, das das Rohr an den Stellen wo sich die Bohrungen zum Anschrauben an den Rumpf befinden, gebrochen ist. Das läßt sich auch gar nicht vermeiden,
Man könnte auch zwischen Landegestell und Heli einen Puffer einbauen z.b. eine dickere Unterlegscheibe aus Gummi(oder einen Streifen Gummi), der vielleicht den Stoß der beim Landen entsteht, dämpft.
Ist evtl. eine Option.
_____________________________
Gruß Tommy
WlToys 977(XK K110), Blade180CFX, Blade 450X, ALZRC 420
Devo 8s (Deviation)
Tommy ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben

Zurück zu: Scale Forum

Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Dämpfergummis selber bauen HeliChris1993 Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe 1 21.06.2012 07:06
MC 32: Koffer selber bauen Bernd Hohmann Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe 4 10.06.2012 22:05
Rotorblattwaage selber bauen T-REX 600 CF Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe 9 18.10.2008 17:07
Ersatzteile selber bauen? Wolke Konstruktion, Bauen, Werkzeuge und Werkstoffe 22 07.09.2008 18:02
Landegestell selber bauen? morpheus Scale Forum 1 08.04.2007 23:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:13 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.