RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Allgemein > Helis Allgemein

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.08.2016, 10:04   #11
Ulli600
Senior Member
 
Benutzerbild von Ulli600
 
Registriert seit: 02.07.2012
Beiträge: 2.631
Danke erhalten: 1.004
Flugort: Hamburg Schnelsen
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Zitat:
Zitat von Ulli600 Beitrag anzeigen
An welcher Stelle wird das denn berücksichtigt/kontrolliert?? Du änderst doch nur die Position, nicht aber das Gewicht vom Tesa, oder?
Sorry, war Blödsinn
Ulli600 ist gerade online   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 01.08.2016, 10:17   #12
Reiner Fuchs
Mitarbeiter Hempel KG
 
Benutzerbild von Reiner Fuchs
 
Registriert seit: 27.09.2008
Beiträge: 2.369
Danke erhalten: 730
Flugort: 52.042275,10.468926
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Rotorblätter richtig auswuchten!

diese Anleitung ist ganz nett gemacht nur "RICHTIG" ist das kaum.

hier mal eine alte aber sehr gut beschriebene Anleitung "zum guten Wuchten"
http://www.rcmovie.de/video/f824eb6c...nd-balancieren


Dynamisch Wuchten spielt sich eigentlich axial ab, lässt sich aber bei 3-5mm nicht verwirklichen
_____________________________
Warp360, LOGO 600SX, LOGO 700 VTX, Hammer V3, DS-16, DX9
mein Blog Helifuchs

Geändert von Reiner Fuchs (01.08.2016 um 10:24 Uhr)
Reiner Fuchs ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 01.08.2016, 11:00   #13
Xeno
Senior Member
 
Registriert seit: 25.08.2013
Beiträge: 1.303
Danke erhalten: 330
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Ich markiere mir bei den Blättern die Schwerpunkte (Kipp-Punkt über Rundachse). Dann halte ich die Blätter nebeneinander und wenn die Schwerpunktpositionen abweichen wird das mit Tesa korrigiert, bis beide Blätter an der gleichen Stelle den Schwerpunkt haben.

Danach Schraube ich die Blätter zusammen und Klebe solange Tesa auf den Schwerpunkt des leichteren Blattes bis die Blätter gleich schwer sind. Das könnte man auch mit einer Waage machen statt dem zusammen schrauben und ausbalancieren.

Keine Ahnung ob das so wissenschaftlich und optimal richtig ist, aber es funktioniert bisher bei allen Helis wunderbar.
_____________________________
Helis, Flächen, Copter, FPV
Xeno ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 3 Benutzer sagen Danke zu Xeno für den nützlichen Beitrag:
helielli (01.08.2016), siXtreme (01.08.2016), TeaRex (01.08.2016)
Alt 01.08.2016, 11:15   #14
Rolli
Senior Member
 
Benutzerbild von Rolli
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 2.390
Danke erhalten: 578
Flugort: auf allen Feldwegen
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Zitat:
Zitat von Xeno Beitrag anzeigen
Ich markiere mir bei den Blättern die Schwerpunkte (Kipp-Punkt über Rundachse). Dann halte ich die Blätter nebeneinander und wenn die Schwerpunktpositionen abweichen wird das mit Tesa korrigiert, bis beide Blätter an der gleichen Stelle den Schwerpunkt haben.

Danach Schraube ich die Blätter zusammen und Klebe solange Tesa auf den Schwerpunkt des leichteren Blattes bis die Blätter gleich schwer sind. Das könnte man auch mit einer Waage machen statt dem zusammen schrauben und ausbalancieren.

Keine Ahnung ob das so wissenschaftlich und optimal richtig ist, aber es funktioniert bisher bei allen Helis wunderbar.
Ja, so mache ich das auch, abweichend davon klebe ich nicht mit Tesaband, sondern sprühe an der Unterseite mit Klarlack ,bisher mit besten Erfolg
Rolf
_____________________________
MC 22, IISI V2 und Einzelzellenüberwachung sind meine treuen Begleiter.
Rolli ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 01.08.2016, 11:51   #15
ThomasC
Senior Member
 
Benutzerbild von ThomasC
 
Registriert seit: 10.02.2012
Beiträge: 3.961
Danke erhalten: 1.025
Flugort: Giessen
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Vielleicht hab' ich's übersehen, aber in diesem Thread wurde bisher noch nicht auf den Vorlauf eingegangen, der dritte Faktor im Spiel. Ich selbst wuchte aufgrund guter Erfahrungen zum Teil nur näherungsweise, erschlage aber gleich drei Fliegen mit einer Klappe:

- Ist der Schwerpunkt des beim Wiegen nach oben gehenden Blattes weiter innen, klar, am äußeren Ende kleben, wurde ja schon beschrieben, ansonsten am inneren Ende (ich spare mir damit das Tesa in der Mitte)
- hat das nach oben gehende Blatt zusätzlich einen geringeren Vorlauf, verwende ich lange, SCHMALE (halbierte) Tesastreifen und sorge dafür, daß sie sich im Bereich der windabgewandten Seite (Blatthinterkante) ÜBERLAPPEN und somit den Vorlauf erhöhen. Dabei ist darauf zu achten, daß der Wind sich nicht unter den Tesastreifen drücken kann (Reihenfolge der Überlappung ist also WICHTIG!!)
- Hat das nach oben gehende Blatt hingegen mehr Vorlauf, wird mit kurzen, breiten Tesastücken gearbeitet, die an der Blattvorderkante nebeneinander geklebt werden, sodaß sich der Vorlauf verringert.
- Ziel ist immer eine perfekte Balance auf der Blattwaage. Bei guten Blättern reicht das wirklich völlig aus!

Bisher hatte ich damit beste Ergebnisse. Allerdings, wenn die Blätter überhaupt nicht zueinander passen, werden sie entsorgt und vernünftige Hardware angeschafft. Schrottblätter wuchte ich nicht mehr. Auch gute / sehr gute, ab Hersteller gematchte Blätter (Blattschmied, Spinblades etc.) wuchte ich. Die anzuwendenden Korrekturen sind dort meist minimal. Wichtig ist für mich, daß ich alle drei Fehler gleichzeitig minimiere (wie erwähnt, ich ziele nur auf die perfekte statische Balance ab, die übrigen Parameter werden lediglich in die richtige Richtung korrigiert, sind aber meist schon nahe Null)

Gruß

ThomasC
_____________________________
Es könnt' alles so einfach sein - isses aber nicht

Geändert von ThomasC (01.08.2016 um 11:59 Uhr)
ThomasC ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 01.08.2016, 12:35   #16
TeaRex
Member
 
Benutzerbild von TeaRex
 
Registriert seit: 26.05.2013
Beiträge: 739
Danke erhalten: 194
Flugort: München auf der Wiese
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Zitat:
Zitat von ThomasC Beitrag anzeigen
Bisher hatte ich damit beste Ergebnisse. Allerdings, wenn die Blätter überhaupt nicht zueinander passen, werden sie entsorgt und vernünftige Hardware angeschafft. Schrottblätter wuchte ich nicht mehr. Auch gute / sehr gute, ab Hersteller gematchte Blätter (Blattschmied, Spinblades etc.) wuchte ich. Die anzuwendenden Korrekturen sind dort meist minimal.
Na Ihr macht da vielleicht eine Wissenschaft draus.
Wenn ich Blätter zum Preis von 120 bis 150€ kaufe dann erwarte ich dass sie korrekt gewuchtete sind. Ein bisschen Toleranz gibt es immer.
Hin und wieder mache ich Stichproben und wenn der Gewichts- oder Schwerpunktunterschied meine Toleranzschwelle überschreitet (0,3g / 1mm),
dann schick ich die Latten meinem Dealer zurück und such mir was anderes.
Hatte ich übrigens nur einmal und der hat's auch voll eingesehen!

Im Bereich Speed kann das vielleicht etwas anders sein

Greets
_____________________________
...don't follow me!
TeaRex ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu TeaRex für den nützlichen Beitrag:
charly39 (15.08.2016), Mountainflyer (01.08.2016)
Alt 01.08.2016, 12:44   #17
siXtreme
Team Henseleit
Teampilot
 
Benutzerbild von siXtreme
 
Registriert seit: 05.06.2001
Beiträge: 3.529
Danke erhalten: 2.366
Flugort: MFC Red Baron/Poing
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Nun, evtl. kauft man sich seine Lieblingsblätter mehrfach und ein Blatt aus einem Paar (nach einem Absturz) ist unbeschädigt, so kann man aus unterschiedlichen Einzelblättern wieder ein Paar machen.
Oder aus 2 mach 3...

Gruß Robert
siXtreme ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 01.08.2016, 12:46   #18
ThomasC
Senior Member
 
Benutzerbild von ThomasC
 
Registriert seit: 10.02.2012
Beiträge: 3.961
Danke erhalten: 1.025
Flugort: Giessen
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Zitat:
Zitat von TeaRex Beitrag anzeigen
Na Ihr macht da vielleicht eine Wissenschaft draus.
aber sicher doch

Im Ernst: ich weiß, "perfectionism is the enemy of 'good enough'", aber diese "Zwangserkrankung" namens Perfektionismus hat mir beim Modellflug noch keinerlei Nachteile beschert.

Rotorgruß

ThomasC
_____________________________
Es könnt' alles so einfach sein - isses aber nicht
ThomasC ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu ThomasC für den nützlichen Beitrag:
Thomas L. (01.08.2016)
Alt 01.08.2016, 12:54   #19
Thomas L.
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.02.2013
Beiträge: 1.366
Danke erhalten: 513
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Zitat:
Zitat von TeaRex Beitrag anzeigen
Na Ihr macht da vielleicht eine Wissenschaft draus.
Wenn ich Blätter zum Preis von 120 bis 150€ kaufe dann erwarte ich dass sie korrekt gewuchtete sind. Ein bisschen Toleranz gibt es immer.
Hin und wieder mache ich Stichproben und wenn der Gewichts- oder Schwerpunktunterschied meine Toleranzschwelle überschreitet (0,3g / 1mm),
dann schick ich die Latten meinem Dealer zurück und such mir was anderes.
Hatte ich übrigens nur einmal und der hat's auch voll eingesehen!

Im Bereich Speed kann das vielleicht etwas anders sein

Greets
warum sollte das im Bereich Speed etwas anders sein, nur weil dort die Drehzahl und die Geschwindigkeit vielleicht ein wenig höher ist ?

Grüßle Thomas
Thomas L. ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Alt 01.08.2016, 12:56   #20
TeaRex
Member
 
Benutzerbild von TeaRex
 
Registriert seit: 26.05.2013
Beiträge: 739
Danke erhalten: 194
Flugort: München auf der Wiese
Standard AW: Rotorblätter richtig auswuchten

Zitat:
Zitat von siXtreme Beitrag anzeigen
Nun, evtl. kauft man sich seine Lieblingsblätter mehrfach und ein Blatt aus einem Paar (nach einem Absturz) ist unbeschädigt, so kann man aus unterschiedlichen Einzelblättern wieder ein Paar machen.
Oder aus 2 mach 3...
...ok, hast recht, seh ich ein.
_____________________________
...don't follow me!
TeaRex ist offline   Mit Zitat antworten Zitiere markierten Text nach oben
Antwort
Zurück zu: Helis Allgemein


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auswuchten Rotorblätter gaudibursch Helis Allgemein 36 24.05.2013 11:48
Auswuchten der Rotorblätter helispeed Helis Allgemein 11 15.11.2009 18:24
Probleme beim Auswuchten der Rotorblätter pressluftsiggi Helis Allgemein 9 07.11.2007 17:11
Rotorblätter auswuchten Joachim Wunder Helis Allgemein 6 19.06.2003 22:23
Rotorblätter Richtig Auswiegen Georg Wimmer Thunder Tiger 7 24.04.2003 23:13


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:47 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.