RC - Heli

Zurück   RC-Heli Community > Allgemein > Helis Allgemein

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.12.2005, 06:11   #31
bikerks
Member
 
Benutzerbild von bikerks
 
Registriert seit: 18.05.2005
Beiträge: 296
Danke erhalten: 14
Standard Versicherungspflicht

Hallo zusammen,

wollt zu dem Thema auch mal etwas beisteuern.

Als ich mit Helifliegen anfing hatte mich der damalige Händler nicht über Versicherungspflicht aufgeklärt.
Hätte also auch einen dicken Benziner kaufen können und auf dem Sportplatz mein Unwesen treiben können.
Denn...woher sollte ich das wissen? Haftpflichtversichert bin ich gut.
Zudem habe ich meinen Versicherungseumel dazu befragt...der versicherte mir für alle Fluggeräte(Spielzeuge-Modellbau) einen Vertrag mit Klausel zu erstellen (Allianz).
Daraufhin informierte ich mich aber durch dieses und jene Forum was die Pflicht anbelangt. Gerade die Aufstiegserlaubnis waren da Punkte die ich vorher nicht kannte!

Normalerweise hätte mir so nichts passieren können!!!

Auf den Bausätzen stand nix davon (oder eine Beilage was Versicherung oder gar Aufstiegserlaubnis anbelangt war auch nicht vorhanden).

Ich denke das die Hersteller vom Gesetzgeber aufgefordert werden sollten eine Beilage für die Flugordnung beizulegen.
Ansonsten tritt der Unsinn den man anstellen kann wohl immer auf und solche threads wie dieser enden nie:-) .


Tja, was soll ich sagen.....hätte mir also theoretisch einen 25kg Benziner kaufen können und via Allianz versichert hier bei uns in Straßennähe ganz legal fliegen können. Bei Personenschaden hätten die auch 100% dafür gerade gestanden!!
War damals nicht im Verein oder hier in diesem Forum aktiv.Denn von einer Aufstiegserlaubnis wurde ich nicht aufgeklärt..woher soll man das wissen?...
Mein Verstand sprach da aber andere Bände, hatte ja selber schon Schiss vorm ersten Heli :-))) .

Ich will nicht wissen wieviele Leute sich bei ebay einen Heli oder Flächenflugzeug gekauft haben und ohne Wissen das Teil egal wo auch immer betreiben ! Der eine hat bei Unfällen Glück,der andere eben nicht.
Nicht jeder nimmt in einem wie diesem Forum teil, geschweigedenn ist in einem Verein.

Im Prinzip wird sowas immer noch als Spielzeug verkauft....seit wann muß man für Spielzeug eine Aufstiegserlaubnis haben,denken wohl viele! Zu Recht!

Wäre also einfach:
Verkäufe(Baukästen,Auktionen,Privatverkäufe) mit Gesetzesbeiblatt bzw Aufforderungen....dann werden auch die Familienväter hellhörig, die ihrem jüngsten einen tollen Heli kaufen, weils einfach nur ein cooles Spielzeug ist.
Bei Ikarus z.B steht eben das vom Heli(Rotor) eine Gefahr ausgeht, aber nix von Versicherung,Aufstiegserlaubnis u.s.w. .

Wenn ich als Funkamateur z.B. ein Amateurfunkgerät verkaufe muß ich mich vorher vergewissern ob der Käufer eine Lizenz besitzt.Dieses ist gesetzlich verankert.

Ich denke es ist noch nicht genug an Unfällen passiert das der Gesetzgeber dieses einfach so zulässt....deswegen sind die einen und anderen Versicherungen NOCH kulant ! Zudem sehen wohl viele Modellbauhändler/Hersteller in erster Linie das Geschäft. Ein aufgeklärter Kunde(Deklaration bei Verkauf,ob Tresen oder Internet) könnte mitunter vom Warenkauf abspringen(weil Versicherung abschließen e.t.c. unnötig teuer/aufwändig/zweifelhaft). Es lebe also der bedingungslose Kommerz,solange wird sich auch daran nix ändern!
Solche reellen,aufklärungsbereiten Händler wie diejenigen die an diesem Fred teilnehmen gibt es eben nicht so oft!


Nach Einstein ist alles relativ:
Wenn man einen Heli erwirbt, der Versicherungsvertrag in der Haftplichtklausel alles eindeutig aufgeführt hat braucht man für kein `Spielzeug`(ob 1kg oder 25kg) eine Aufstiegserlaubnis! -Schlimmstensfalls bekommt man als 100%iger Unwissender
eine Aufforderung,evtl. eine Anzeige,die man aber rechtmässig abwimmeln kann;-).
Ist man in keinem Verein wird man darüber auch nicht aufgeklärt . Hier muß die Versicherung als Zahler eindeutig eintreten ! Fragt mal euern Anwalt zu dieser Thematik,ich habs getan!
Wenn in einer Haftpflichtversicherung Schäden,Personenschäden abgegolten werden die von jeglicher Art eines Hobbys ausgehen die keine Erlaubnis,Lizenz,Führerschein als Nachweis benötigen, ist der Versicherer verpflichtet dafür aufzukommen- wichtig sind dabei Klauseln (Stichworte)Hobbyschaden und Fahrlässigkeit , das sollte eindeutig aus dem Vertrag hervorgehen ;- ) ! Logischerweise kommt der Versicherer maximal nur in der vereinbahrten Versicherungsschadenssumme für schriftlich niedergelegte KLAUSELSCHßDEN auf!...ein Heli wird ohne Hinweis auf Aufstiegserlaubnishinweis,Versicherungsspezialpfli cht(dabei absichern,denn hier kann die Beweispflicht herangezogen werden) verkauft und ist als hobbybezogenes Spielzeug deklariert,somit trifft obiges ein!...von einem vorherigen Befragen des Grundstückeigentümers gehe ich aus.
Es kann somit einem intelligenten Wildflieger ohne Vereinsangehörigkeit , der zuweilen auch nix mit sonstigem Flugverkehrsrecht (z.B. beruflich, oder Fluglizenz) zu tun hat, nix passieren.
Und seinen Heli z.B. bei ebay(ohne Hinweise) erwirbt. Der ìst sogar mit einem 25kg Benzinerheli bei einem Straßencrash (von einem Grundstück aus...denn Straße betrifft die STVO) zu recht abgesichert (wenn das fettgedruckte,oben erwähnte eintrifft ;-) ).
In einem Verein wird man mitunter aufgeklärt, somit steht man in der Beweispflicht (max. E-Modelle bis zu einem bestimmten Gewicht als Wildflieger zu benutzen etc...). Aber hier muß dies in einem Wildfliegerschadensfall (z.B. man fliegt mit einem 6kg Benziner jwd ohne Aufstiegserlaubnis rum und es passiert was) auch eindeutig schriftlich feststehen,oder eben Aussage gegen Aussagen(auf dieser rechtmäßigen Grundlage würde ich persönlich nicht bauen).

Dabei kommt es immer auf die Zusammenarbeit mit dem Vertreter und der Versicherung an und was in dem Vertrag steht. Allianz z.B.ist in vielen Dingen teurer aber auch sehr kulant!.....ein Anwalt ist übrigens auch nur so gut in wie fern sein Mandant mitspielt und vorinformiert ist. Sichert euch da genau bei ab und nagelt den Agenten fest(schriftlich)!

Bisher bin ich über den Verein im DMFV versichert.
Werde das aber über meine normale Haftpflicht absichern....siehe der fettgedruckte Satz oben...dann kann nix schiefgehen!

Meine Infos,Wissen zum Thema Modellflug,Versicherung,Recht,Kommerz - wo kein Kläger kein Richter.

PS: Keine Heli-Juristen hier die sich mal zu diesem Thema äußern würden?
Denke das Thema Wildflieger mit 25kg Heli auf Straße im Recht ist zu brisant .




...und noch was....da alles relativ ist möchte ich oben genanntes Themenbeispiel -Wildflieger mit 25kg Heli im Recht - ausdrücklich nicht als Empfehlung weitergeben ;-), es sollte eher als Hinweis auf Misstände unserer umfangreichen,komplizierten,oft lückenhaften Gesetzgebung verstanden werden..beurteilt das selbst;-).

Gruß und frohes Fest
Carsten
bikerks ist offline   nach oben
Folgender Benutzer sagt Danke zu bikerks für den nützlichen Beitrag:
superman (26.07.2011)
Alt 18.12.2005, 12:05   #32
Acer99
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Versicherungspflicht

Wenn ich derartige Rufe nach dem Gesetzgeber höre, wird mir immer ganz anders.


Der Gesetzgeber beglückt uns mit einer solchen Vielzahl von Normen, dass jede Norm, die er nicht erläßt, eine gute Norm ist.

Du kannst auch zu nem Autohändler gehen und nen Porsche kaufen; da erklärt Dir auch keiner, dass Du eine Fahrerlaubnis brauchst und den Wagen versichern mußt.

Man kann erwarten, dass jemand, der sich mit einer Materie beschäftigt, mit der Rechtslage jedenfalls in Grundzügen befaßt oder zumindest nachfragt. Willst Du wirklich ein Gesetz, dass diese Form der Eigenverantwortung negiert und die Zwangsbelehrt? Ich nicht!

Nunja, jeder will der freie und mündige Bürger sein, nur die edamit korrespondierende Verantwortung nicht übernehmen, geschweige denn navhdenken.

Scahuts: Wenn man ein poliges Mofa mit 1KW Leistung und Vamx von 25 km/h versichern muß, liegt die Vermutung, dass diese Möglichkeit für Fluggeräte mit deutlich mehr Leistung und höheren Geschwindigkeiten bestehen könnte, nicht fern. Also macht man sich sachkundig....

Wir müssen und nicht wundern, dass bei Mitdenkverweigerung der Gesetzgeber sich überlegt, das Denken für den Bürger zu übernehmen. Kommt meist nichts Gescheites bei rum, deswegen denke ich lieber selbst.

Olli
  nach oben
Alt 18.12.2005, 13:06   #33
bikerks
Member
 
Benutzerbild von bikerks
 
Registriert seit: 18.05.2005
Beiträge: 296
Danke erhalten: 14
Standard Versicherungspflicht

Zitat:
Wenn ich derartige Rufe nach dem Gesetzgeber höre, wird mir immer ganz anders.

Mir auch...anders wird mir in einem Schadensfall mit Personenschaden !...alles materielle ist mir Wurscht!

Der Gesetzgeber beglückt uns mit einer solchen Vielzahl von Normen, dass jede Norm, die er nicht erläßt, eine gute Norm ist.

Du kannst auch zu nem Autohändler gehen und nen Porsche kaufen; da erklärt Dir auch keiner, dass Du eine Fahrerlaubnis brauchst und den Wagen versichern mußt.

Man kann erwarten, dass jemand, der sich mit einer Materie beschäftigt, mit der Rechtslage jedenfalls in Grundzügen befaßt oder zumindest nachfragt. Willst Du wirklich ein Gesetz, dass diese Form der Eigenverantwortung negiert und die Zwangsbelehrt? Ich nicht!

Nunja, jeder will der freie und mündige Bürger sein, nur die edamit korrespondierende Verantwortung nicht übernehmen, geschweige denn navhdenken.

Scahuts: Wenn man ein poliges Mofa mit 1KW Leistung und Vamx von 25 km/h versichern muß, liegt die Vermutung, dass diese Möglichkeit für Fluggeräte mit deutlich mehr Leistung und höheren Geschwindigkeiten bestehen könnte, nicht fern. Also macht man sich sachkundig....

Wir müssen und nicht wundern, dass bei Mitdenkverweigerung der Gesetzgeber sich überlegt, das Denken für den Bürger zu übernehmen. Kommt meist nichts Gescheites bei rum, deswegen denke ich lieber selbst.

Olli
<<<<<Wenn ich derartige Rufe nach dem Gesetzgeber höre, wird mir immer ganz anders.

Mir auch...anders wird mir in einem Schadensfall mit Personenschaden !...alles materielle ist mir sozusagen Wurscht! Ruf nach dem Gesetzgeber kann sich positiv und negativ auswirken.

<<<<<Der Gesetzgeber beglückt uns mit einer solchen Vielzahl von Normen, dass jede Norm, die er nicht erläßt, eine gute Norm ist.

Ansichtssache!....mein Beitrag sollte in erster Linie der Absicherung auf Personen- und dann Materialschaden bei Unwissenheit dienen...das nehme ich dann gern in Kauf(die Aufgeklärtheit).... du etwa nicht,wenn du gerade ein Hobbyanfänger bist ?
?(


<<<<<Du kannst auch zu nem Autohändler gehen und nen Porsche kaufen; da erklärt Dir auch keiner, dass Du eine Fahrerlaubnis brauchst und den Wagen versichern mußt.

Richtig, nur sollte das jedem klar sein ....hier stehen Fortbewegungsmittel(mit denen wir rund um die Uhr konfrontriert werden) einem RANDGRUPPENHOBBY gegenüber ! Vergleich- ßpfel -Unterhosen, sorry Olli..anders kann ichs nicht gerade beschreiben ...Birnen wäre das falsche Wort

<<<<<Man kann erwarten, dass jemand, der sich mit einer Materie beschäftigt, mit der Rechtslage jedenfalls in Grundzügen befaßt oder zumindest nachfragt. Willst Du wirklich ein Gesetz, dass diese Form der Eigenverantwortung negiert und die Zwangsbelehrt? Ich nicht!

Da wären wir beim Thema....das Wort `man` möchte ich für mein Gewissen in Zusammenhang mit einem nicht ungefährlichen Hobby doch geklärt haben....das habe ich ausführlich nach meiner Kenntnis beschrieben.
Das ich ein gewissenhafter Mensch bin, der ohne irgendwelche `zwilichtige` Gesetzesgebung einem Hobby nachgeht sollte aus dem Tread doch zu erkennen sein.


<<<<<Nunja, jeder will der freie und mündige Bürger sein, nur die edamit korrespondierende Verantwortung nicht übernehmen, geschweige denn navhdenken.

Genau deswegen Olli....da ich drüber nachgedacht habe dieser Beitrag(Verantwortung schreib ich groß ).


<<<<<Scahuts: Wenn man ein poliges Mofa mit 1KW Leistung und Vamx von 25 km/h versichern muß, liegt die Vermutung, dass diese Möglichkeit für Fluggeräte mit deutlich mehr Leistung und höheren Geschwindigkeiten bestehen könnte, nicht fern. Also macht man sich sachkundig....

@ SACHKUNDIG: Hab ich getan, siehe fettgedrucktes.....les mal richtig was ich geschrieben habe...!!!!
Wenn ich weiter wie anfangs ohne Verein und meiner Absicherung(wie beschrieben), die Zugleich Gewissenhaftigkeit wiederspiegelt fliegen würde hab ich nichts zu befürchten !


<<<<<Wir müssen und nicht wundern, dass bei Mitdenkverweigerung der Gesetzgeber sich überlegt, das Denken für den Bürger zu übernehmen. Kommt meist nichts Gescheites bei rum, deswegen denke ich lieber selbst.


Quatsch,nun siehst du das aber ganzschön krass bzw durch ein anderes Glas!!!....wie gesagt...was wäre schlimm an einem Beiblatt beim Bausatzkomplettkauf!!!! Mir ist s eh egal. Ich hab mich abgesichert mit Gewissen und Verantwortung . Erzähl das aber mal einem 16 jährigen ohne Vereinszugehörigkeit (Wagemut wird da großgeschrieben) .
Die Industrie legt den Artikeln so viel Werbescheiß bei(es bringt ja Zuwachs), dann kommt s auf ein Blatt,geschweigedenn einen Satz in den jeweiligen Anleitungen auch nicht an!

Könnte so aussehen: - Modellhubschrauber sind kein ungefährliches Spielzeug,ab einer bestimmten Größe versicherungspflichtig( Haftpflicht). Bitte informieren Sie sich in ihrem Modellbauverein oder/und Versicherung.

Wüßte jetzt nicht was das für einen Anfänger an Aufwand(Bequemlichkeitmangel) wäre ?

Jedenfalls besser als in `millionen ` Freds zu stöbern und jeder sagt dort was anderes!



Folgendes Extremszenario:
Naja, will jedenfalls den Familienvater sehen der ganz ruhig bleibt wenn z.B. seinem Sohn der Kopf von einem Heli abgerissen wird...! Dann wird dann zu recht alles an Wiedergutmachung gesetzlich gefordert !
Wenn du da nicht aufgeklärt bist kannst du auch scheiße aussehen. Also was solls.
Ich finds nicht schlimm ein Blatt(Satz!!) in einem Bauplan mehr zu lesen.

Carsten
bikerks ist offline   nach oben
Alt 18.12.2005, 13:06   #34
Günter Wachsmuth
Wachsmuth GmbH
Onlineshop
 
Registriert seit: 01.06.2001
Beiträge: 183
Danke erhalten: 37
Standard Versicherungspflicht

Zitat:
Du kannst auch zu nem Autohändler gehen und nen Porsche kaufen; da erklärt Dir auch keiner, dass Du eine Fahrerlaubnis brauchst und den Wagen versichern mußt.

Man kann erwarten, dass jemand, der sich mit einer Materie beschäftigt, mit der Rechtslage jedenfalls in Grundzügen befaßt oder zumindest nachfragt. Willst Du wirklich ein Gesetz, dass diese Form der Eigenverantwortung negiert und die Zwangsbelehrt? Ich nicht!
Also ich denke schon, das ein Fachhändler zumindest eine moralische Pflicht hat einen Interessenten über seine Verpflichtungen aufzuklären.

Und diese Verpflichtung fängt nicht erst bei einem 25kg Heli an.

Gruß Günter Wachsmuth
_____________________________
Ihr Rundumservice wenn es um Helikopter geht.
WACHSMUTH GmbH - http://www.wachsmuth.com
Günter Wachsmuth ist offline   nach oben
Alt 18.12.2005, 13:49   #35
Wolfgang_67
Member
 
Benutzerbild von Wolfgang_67
 
Registriert seit: 07.06.2002
Beiträge: 901
Danke erhalten: 72
Standard Versicherungspflicht

Mahlzeit,

wenn ich mich für eine neue Sache interessiere, hole ich mir die Informationen!

Das ist keine Bringschuld von Herstellen o.ß.

Gruß

Wolfgang
Wolfgang_67 ist offline   nach oben
Alt 19.12.2005, 00:20   #36
Acer99
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Versicherungspflicht

@Bikerkes

Sorry, aber irgendwie geht Dein Post am Thema vorbei.

Wenn meinem Nachwuchs von nem Heli der Kopf abgerissen wird, was glaubs Du, wie egal mir das ist, ob der Typ versichert ist. Richtig, scheissegal.

Die Einstellung, es kann nix passieren, ich bin ja versichert, ist an Sinnwidrigkeit kaum zu überbieten-

Die Fragen, muss/soll man etwas versichern und hat man Ahnung von dem was man tut, sind zwei ganz andere Problemkreise. Keine Versicherung reanimiert einen Toten oder näht den Arm wieder dran.

Wer glaubt, ein "Spielzeug" mit x kg Gewicht und y kw Leistung sei ein Spielzeug, ist für diese Beschäftigung einfach zu dumm. Ich "bewundere" daneben auch immer die Leute, die sehenden Auges in Schlagdistanz eines laufenden, mit 84 dbA dröhnenden Helis reinlaufen, an denen scheinen ein paar Millionen Jahre Evolution spurlos vorbeigegangen zu sein. Auch wenn man null Ahnung hat, sollte einem der elementare Selbsterhaltungstrieb doch sagen: ABSTAND halten. Jedes Tier kann das.....

Packungsbeilage für Helis. Gähn, wen nervt dieses ständige "Für Nebenwirkungen und Risiken fragen sie ihren Art oder Apotheker" nicht? Diese ewige Hinweiserei ist konsequent betrachtet eine Beleidigung des Intellekts.

Was Du offenbar einforderst, und das ist ja grundsätzlich zu begrüßen, ist mehr Sachkunde. Ok, das geht ganz einfach, wir machen alle eine fundierte Ausbildung nebst Prüfung, da fürs Fliegen von Modellhubschraubern ab 100gr eine Pilotenlizenz erforderlich ist. Mir egal, ich hab eine, und man könnte auch meinen, prima, dann verschwinden wenigstens die Vollidioten aus dem Hobby, aber will man das wirklich, so mit Ausbildung, Prüfung, ggf. Medical alle 12 Monate, Flugbuch und Abnahme jedes Helis etc etc etc? Vorsicht kann man nur sagen, die in Brüssel neigen nicht gerade zu praxisnahen Regelungen, was jeder weiß, der mit dem "Prüfgeschäft" von mannragenden Fliegern sich einmal beschäftigen musste. Wir haben doch jetzt schon ein Beschränktheit kaum noch zu überbietende Regelungen wie z.b. den Flugleiter, der mir beim starten/landen zugucken muss. Was soll das und was soll der machen? Etwas sinnvolleres ausser meine Witwe anrufen beim mißglückten Landeanflug ist mir noch nicht eingefallen; Sicherheit wird dadurch nicht erhöht.

Du kannst es mir glauben oder Du läßt es sein: Die Vorschriften, mit denen ich täglich konfrontiert werde, erzeugen "Gehirnkrebs" und führen zwangsläufig auf kurz oder lang in die Volksverdummung. Jede zusätzliche Norm beschleunigt diesen Prozeß, deswegen bleibe ich dabei: Nur eine nicht erlassene Norm ist eine gute. Wenn sie wenigestens für jedes neue Gesetz ein altes abschaffen würden, aber nein......

Olli
  nach oben
Alt 19.12.2005, 01:38   #37
JMalberg
RC-Heli TEAM
 
Benutzerbild von JMalberg
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 21.100
Danke erhalten: 3.398
Flugort: D: um Saarbrücken drum rum
Standard Versicherungspflicht

@Acer99: Ahh tut das gut!!! Endlich mal Luft ablassen.
Volle Zustimmung: Wir müssen weg von unserem "Verantwortung nach Oben abgeben und einfach fremdbestimmen lassen!"-Denken und wieder hin zur Eigenverantwortung.
Aber es wird jetzt OT...

Ich denke dass auch hier wieder nur versucht wurde etwas abzusichern und mal wieder die Tragweite nicht bedacht worden ist.


@Bikerks: Nicht falsch verstehen; du willst sicher auch nur etwas verbessern, aber eben nur die Verantwortung zu verlagern ist mMn nicht die richtige Lösung.

Es darf für uns RC-Heli-Piloten keine Diskussion sein eine Haftplichtversicherung abzuschliessen.
Es muss aber eine Diskussion bleiben, dass Neueinsteiger nicht über das Gefahrenpotential informiert sind.
_____________________________
Gruß Jürgen

Sent from my PC using brain driven spell checking
Man sollte sich nie geistig mit Leuten duellieren, die völlig unbewaffnet sind.
Dunning-Kruger-Effekt oder Wenn man wenig weiß, einfach mal Klappe halten und zuhören. <= Meine Signatur hat nix mit dem Beitrag zu tun! (Meistens ;))
JMalberg ist offline   nach oben
Alt 19.12.2005, 03:39   #38
bikerks
Member
 
Benutzerbild von bikerks
 
Registriert seit: 18.05.2005
Beiträge: 296
Danke erhalten: 14
Standard Versicherungspflicht

Zitat:

@Bikerks: Nicht falsch verstehen; du willst sicher auch nur etwas verbessern, aber eben* nur die Verantwortung zu verlagern ist mMn nicht die richtige Lösung.

Es darf für uns RC-Heli-Piloten keine Diskussion sein eine Haftplichtversicherung abzuschliessen.
Es muss aber eine Diskussion bleiben, dass Neueinsteiger nicht über das Gefahrenpotential informiert sind.
Moin,

JMalberg:<<<<Es darf für uns RC-Heli-Piloten keine Diskussion sein eine Haftplichtversicherung abzuschliessen.
Es muss aber eine Diskussion bleiben, dass Neueinsteiger nicht über das Gefahrenpotential informiert sind.>>>>
@JMalberg....komisch,lest ihr denn immer nur Bruchstücke von Verfassern b.z.w. Antworten darauf...war jetzt auch nicht bös gemeint ? ?( ...genau das beschreib ich doch sinngemäß in meinem 1. Fredbeitrag.


Denn das Thema könnte uns wissenden,verantwortungsbewußten normalerweise egal sein.
Im Prinzip handeln wir die Thematik gleichwertig !
Schreibe es nochmals,...nicht jeder ist in einem Verein oder hat Infos aus einem Forum,ist RC-vorbelastet oder/und vielleicht altersbedingt vom Wissensstand noch nicht so weit ! ßber diese Menschen mach ich mir Gedanken und das ist Bestandteil meines ersten Beitrags(was meine unmaßgeblichen `Vorschläge` anbelangen) !

@acker99....das mit den unnützen Gesetzen weiß ich ebenso,hab damit auch genug am Hals und dem Gehirnkrebschirurgen würde ich eine Umschulung als Bundestagsdoc vorschlagen(Umschulung deshalb,weil dort wohl andere Hirne tickern :-) ).Bei ca. 600 Abgeordneten hat der dann ständig genausoviel Arbeit wie ein Dorfarzt.Nur müßte man zusätzlich noch einen Müllmann einstellen,der den ganzen aboperierten Mist entsorgt ...jedenfalls erspart das die unnötigen Chirurgen für 80Mio Bundesbürgern.
Das mit dem Extrembeispiel Heli amputiert Sohnkopf sehe ich genauso wie du, hat sich wohl falsch gelesen...meinte damit,dass in solch einem Fall ein Nichtwissender auch gesetzesmäßig auf dem Schlauch stehn kann..unabhängig vom ertragenen Schmerz der natürlich durch kein Recht und Geld der Welt abzugelten ist!!!!

Wie gesagt, von mir aus brauch nix neues entworfen,geändert zu werden.
Nur wäre diese Auffassung von mir egoistisch.Da ich das nicht bin somit mein Senf im ersten Beitrag dazu .


Bleibt letztendlich das sinnvolle Thema und der Tread:
Der Auszug aus der Verordnung, die der Günter netterweise als Tread hierher verfasst hat.
Der Beitrag hat uns verantwortungsbewußte ja auch weitergebracht ...ob der Gesetzesauszug(der `Gehirnkrebsüberfälligen`) für akzeptabel oder nicht erscheint spielt dabei doch keine Rolle! Es ist leider Fakt.


Da wir Fred-Teilnehmer alle `aufgeklärt`,verantwortungsbewußt sind ist das was nun in der Kreuzdiskussion bei rauskommt bald wirklich OT .
Somit mach ich hier nun mal Ende...alles weitere , wie ich darüber denke und handele steht ja in meinem ersten Beitrag.


Gruß

Carsten
bikerks ist offline   nach oben
Alt 19.12.2005, 12:59   #39
JMalberg
RC-Heli TEAM
 
Benutzerbild von JMalberg
 
Registriert seit: 05.06.2002
Beiträge: 21.100
Danke erhalten: 3.398
Flugort: D: um Saarbrücken drum rum
Standard Versicherungspflicht

Zitat:
Moin,

JMalberg:<<<<Es darf für uns RC-Heli-Piloten keine Diskussion sein eine Haftplichtversicherung abzuschliessen.
Es muss aber eine Diskussion bleiben, dass Neueinsteiger nicht über das Gefahrenpotential informiert sind.>>>>
@JMalberg....komisch,lest ihr denn immer nur Bruchstücke von Verfassern b.z.w. Antworten darauf...war jetzt auch nicht bös gemeint ? ?( ...genau das beschreib ich doch sinngemäß in meinem 1. Fredbeitrag.
@Carsten: ßh, jop. Das mit der Diskussion war auch gar nicht auf deinen Post bezogen, sondern sollte allgemein gelten. Auch sonst sind wir im Prinzip nicht auseinander, ausser dass ich glaube, dass ein "Rumdoktern an Symptomen" nicht hilft.

MMn sollte aber ein RC-Heli nie nicht nimmer nur irgendwie als Spielzeug gesehen werden und daraus selbst ergibt sich dann normalerweise die Frage wie das Gefahrenpotential über eine Versicherung abgedeckt wird. Das soll aber auch nicht heissen: "Ich kauf mir ne Versicherung und dann passiert nix mehr!"

Ist doch total verkorkst: Früher war es eigentlich klar, dass man sich mit nem Hammer auf den Finger hauen kann; heute muss es extra in der Bedienungsanleitung darauf hingewiesen werden.
Wo sind wir denn heute angelangt?
Das ist auch das was Acer anmerkt: Das Vordenken über Gefahren (eigentlich ein Urinstinkt) ist offensichtlich verloren gegangen. Und was wird gemacht: Die Obrigkeit soll es richten!! Oh Mann >:|
Wir brauchen aber nicht noch mehr Gesetze und Verordnungen die uns noch mehr entmündigen; die Eigenverantwortung muss wieder aufgebaut werden!!!

(Ich sollt doch in die Politik )
_____________________________
Gruß Jürgen

Sent from my PC using brain driven spell checking
Man sollte sich nie geistig mit Leuten duellieren, die völlig unbewaffnet sind.
Dunning-Kruger-Effekt oder Wenn man wenig weiß, einfach mal Klappe halten und zuhören. <= Meine Signatur hat nix mit dem Beitrag zu tun! (Meistens ;))
JMalberg ist offline   nach oben
Alt 19.12.2005, 13:26   #40
Werdenfelser
Member
 
Benutzerbild von Werdenfelser
 
Registriert seit: 25.11.2003
Beiträge: 399
Danke erhalten: 67
Standard Versicherungspflicht

Servus Zusammen,


Hallo Olli, Du sprichst mir aus der Seele.

@Carsten: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"-- so ein bekanntes Sprichwort vor dem Richter.
Du kannst ja mal versuchen dich auf Ahnungslosigkeit herauszureden, das ist vor Gericht ein guter "Lacher"
Ich weiß, Du bist informiert, und die, die es nicht sind, werden verknackt. So ist das nunmal. Wenn ich bei E-Bay irgendetwas kaufe bin ich nicht aus der Pflicht, egal ob es als Spielzeug deklariert wird oder nicht. Ich kann auch die Gotcha-Waffen kaufen und weiß dass es nicht gut ist, wenn ich jemandem ins Auge schieße.

Aber gut, lasst uns die Verantwortung auf die Händler abschieben, mit Unterschrift und Ausweiskopie. BRAVO
Und um sicher zu sein, führen wir den Modell-Heli-Flugschein ein. Damit auch der letzte Volltrottel auf der sichern Seite ist


Viele Grüße,
Stefan
Werdenfelser ist offline   nach oben
Thema geschlossen
Zurück zu: Helis Allgemein


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
frage zur versicherungspflicht rc heli martinp2008 Fliegen für Einsteiger 58 22.06.2012 14:56
Versicherungspflicht Hannibal66 Helis Allgemein 33 01.07.2010 16:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:33 Uhr.


Powered by vBulletin®
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Live Threads provided by AJAX Threads (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
vBulletin Security provided by vBSecurity (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.