Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Balanceranschluss mit DSUB16 für 12S an PULSAR 3 oder PULSAR 3+

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • JMalberg
    RC-Heli TEAM
    • 05.06.2002
    • 22311
    • J
    • D: um Saarbrücken drum rum
    • 3.861
    • 3.824

    Balanceranschluss mit DSUB16 für 12S an PULSAR 3 oder PULSAR 3+

    Mich hat schon immer die Fummelei beim Anstecken der XH/XS-Stecker von 12S-Akkus an die Balancerboards der Ladegeräte genervt.
    Hast du dich dabei mal ablenken lassen, zack hat es gefunkt und der Stecker war abgeraucht. Dann konntest du einpacken und zuhause wieder neue Steckerchen und Büchsen zusammenlöten.

    Nach einer Idee von Robert Sixt benutze ich deshalb schon seit Jahren DSUB-16 Stecker für 12S-Akkus.
    Das Anstecken an den Akku ist deppensicher / poka yoke und auch mechanisch und elektrisch wesentlich stabiler als die XH/XS-Fummelei.

    Um den DSUB-16 mit XH/XS zu verbinden zeichnete ich ein Adapter-PCB möglichst kompakt. Das PCB kann für sehr wenig Geld direkt in China bestellt werden. Nach einigen Tagen kommen dann eine Handvoll PCBs in hervorragender Qualität. Schaut dazu mal bei Great Scott rein, den der zeigt einige PCB-Hersteller oder direkt JLCPCB.

    An dieses PCB wird der Akku ein einziges Mal in seinem Akkuleben angeschlossen und dann erfolgen alle anderen Ansteckungen immer nur noch am DSUB-16. Geht der Akku dann irgendwann in sein Nirvana, wird das PCB an seinen Nachkommen angeklemmt und ewig weiterverwendet.
    Ein 12S Akku (dito 8S und 10S) besteht immer aus zwei Akkublöcken:
    - "Schwarz" = "A" Block an dem der schwarze = minus Stecker angeschlossen ist und aus dem
    - "Rot" = "B" Block an dem der rote = plus Stecker angeschlossen ist.
    Dazu ist auch an allen meinen 12S-Akkus schon immer auch der Balanceranschlussstecker "rot" und "schwarz" markiert um jegliche Verwechslungsgefahr auszuschließen. Da sind sie kaum aus der Verpackung, dann hab ich das schon den Edding dran.

    IMG_0122.png IMG_0120.png

    Für die "alten" PULSAR 3 war auch der Anschluss sehr simpel mit Flachbandkabel zu machen, da die Balanceranschlüsse von 1-17 für 16S Akkus durchnummeriert waren. Die Flachbandanschlüsse auf PULSAR-Seite und DSUB-16-Seite passten dann 1-1. AM Flachbandkabel ist auch die rote Litze, die die zum roten Akkupluspol zeigt.
    Der PULSAR 3+ teilt aber nun zwingend in zwei 8S-Akkublöcke und hat einen zusätzlichen Anschluss PIN18 für "Zelle 9 minus".
    Dazu musste ich ein neues DSUB-16-XH-PCB malen, um auch den DSUB-16 in zwei Blöcke aufzuteilen. der mittlere PIN = PIN8 wird nicht benutzt. Der Anschluß kann jetzt auch für alle anderen Lader mit getrennten Akkublöcken verwendet werden und die spezifische Zuordnung/"Verkabelung" der einzelnen PINs erfolgt dann auf der Laderseite des Flachbandkabels an dieser Seite des Steckers.
    DSUB-16-12S SCH.png dsub-15-12S PCB.png
    Für den PULSAR 3 wird auf der Laderseite das Flachband bis auf PIN8-Litze etwas versetzt in die Pfostenbuchse eingelegt und verklemmt.

    Für den Pulsar 3+ wird das Flachband eingelegt, PIN8-Litze entfernt und PIN9-Litze quer rüber auf PIN18 gelegt. Das ist etwas fummelig, wird aber nur ein einziges mal im Kabelleben gemacht.
    IMG_0121.png
    Da an den PULSAR die Balancerpfostenstecker bleiben, besteht auch kaum Vertauschungsgefahr.
    Wer beide PULSAR hat und die Verwechslungsgefahr ausschließen will und mutig ist, bricht am PULSAR 3 den PIN 18 raus und verschließt am Pfostenstecker für den PULSAR 3 PIN18.

    Mit dieser DSUB-16-Lösung ist jegliche Fummelei und Verbruzzelungsgefahr ad acta und das Anstecken des Balancers geht ruckzuck ohne groß darauf zu achten welches Steckerchen woran kommt.

    Ebenso lassen sich auch bis zu 6S-Akkus mit Einzelblock über den selben Akku-DSUB16 anschließen. 8S- und 10S-Akkus gehen aber nur an Pulsar 3+.​
    Zuletzt geändert von JMalberg; 03.02.2024, 19:53.
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten oder nachfragen!
    Der Dunning-Krueger-Effekt ist immer und überall!
  • Chris Lange
    Senior Member
    • 13.05.2005
    • 4943
    • Christian
    • 69469 Weinheim
    • 787
    • 368

    #2
    Hallo Jürgen,

    vielen Dank für die Beschreibung deiner Lösung. Das du sogar eigene Platinen erstellt hast um die Balancerstecker auf den D-SUB zu bekommen ist beeindruckend. Bei der Lösung von Robert mit der Stiftleiste, spart man sich vermutlich einen XH Steckkontakt. Bei deiner Platine benötigt es (nach meinem Verständnis) mindestens ein Balancer Verlängerungskabel am 12S Pack, oder wie hast du das gelöst?

    Grüße Christian
    Moin

    Kommentar

    • JMalberg
      RC-Heli TEAM
      • 05.06.2002
      • 22311
      • J
      • D: um Saarbrücken drum rum
      • 3.861
      • 3.824

      #3
      Hi Chris,

      die 12S-Stckspacks haben alle Anschlüsse an einem Ende. Bei getrennten Packs müssen sowieso alle Anschlüsse nach einer Seite verlängert werden.
      Ich ziehe alles zu einer Seite und schrumpfe mit einer Verstärkungsplatte die Einzelpackes zusammen.

      Das Platinchen dient auch mehr der Stabilisierung um den DSUB fester an den Akku zu bekommen und die XH-Stecker sind einfacher zu stecken. 10 Platinchen kostet auch nur irgendwas um 10-15€.
      Zuletzt geändert von JMalberg; 05.02.2024, 20:01.
      Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten oder nachfragen!
      Der Dunning-Krueger-Effekt ist immer und überall!

      Kommentar

      • thomas1130
        RC-Heli TEAM
        Admin
        • 26.11.2007
        • 25090
        • Thomas
        • Österreich
        • 9.262
        • 4.735

        #4
        Tolle Lösung

        Ich hab einfach nur 2 Verlängerungen für bis zu 7s seitlich an mein 3+ gesteckt - und da stecke ich alle Akkus an - egal ob 4s, 6s 12s oder 14s - funktioniert bis jetzt zum Glück auch völlig problemlos 👍
        Stay hungry. Stay foolish. (SJ)

        Kommentar

        • Helischober
          Member
          • 02.11.2008
          • 416
          • Joachim
          • 51519 Odenthal
          • 153
          • 242

          #5
          Zitat von JMalberg Beitrag anzeigen
          Das Platinchen dient auch mehr der Stabilisierung um den DSUB fester an den Akku zu bekommen und die XH-Stecker sind einfacher zu stecken. 10 Platinchen kostet auch nur irgendwas um 10-15€.
          Hierzu wäre es Nett,wenn auch die Gerber-Dateien der kleine Platine für eine mögliche Selbst-Bestellung hinterlegt würden.
          Zuletzt geändert von Helischober; 06.02.2024, 07:45.
          Kraken 580,Goblin 380,Goblin 570 Sport 3Blatt,T-Rex 600 ESP in Bell222B (D-HNIC), DC-16-II

          Kommentar

          • JMalberg
            RC-Heli TEAM
            • 05.06.2002
            • 22311
            • J
            • D: um Saarbrücken drum rum
            • 3.861
            • 3.824

            #6
            Einmal das PCB bitterscheen

            Angehängte Dateien
            Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten oder nachfragen!
            Der Dunning-Krueger-Effekt ist immer und überall!

            Kommentar

            Lädt...
            X