Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mache ich einen Fehler beim laden oder sind die Zellen wirklich schlecht?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • RogersPark
    Member
    • 16.10.2022
    • 55
    • Roger
    • MSC Grünberg
    • 20
    • 46

    Mache ich einen Fehler beim laden oder sind die Zellen wirklich schlecht?

    Hallo!
    Habe jetzt zwei NiMh-Akkus mit 6V und 2200 bzw. 2400mAh gekauft und versuche sie mit dem ISDT P30 zu laden. Dabei teste ich natürlich die Kapazität der Akkus die ja sehr schön auf dem Display des Laders dargestellt wird. Aber auch nach mehreren Lade- und Entladezyklen erreichen die Akkus nur 50-70 % ihrer Nennkapazität.
    Das Ladegerät verfügt über die aktuelle Firmware und einen Bedienfehler meinerseits kann ich nicht erkennen.
    Kann es sein das die neuen Akkus tatsächlich so schlecht sind - und wenn ja - könnte ihr was empfehlen? Oder sitzt der Fehler doch vor dem Gerät...

    Vielen Dank für Hinweise!
    Gruß Roger
  • martin_fuerst
    RC-Heli TEAM
    • 12.06.2001
    • 3859
    • Martin
    • Wolkersdorf/Wien/Markgrafneusiedl
    • 423
    • 1.143

    #2
    Servus,

    Ja, die NiMh könnten schon lange herumgelegen sein…
    NiMh sollten formiert werden, d.h. langsam die Zellen mit geringem Strom 1/10C geladen werden um sich anzugleichen. Manche Ladegeräte haben dafür Programme, der P30 - keine Ahnung.
    Also einmal mit ca. 0,2A Ladestrom von leer auf voll - 10 Stunden. Dabei gelegentlich die Temperatur der Zellen beobachten - sollten aber höchstens lauwarm werden bei den geringen Ladeströmen.
    Dann kannst mit 2A Entladestrom die entnommene Kapazität überprüfen und mit der Nennkapazität
    vergleichen.
    Lange ist’s her…
    LG M.
    Zuletzt geändert von martin_fuerst; 11.05.2023, 22:44.
    Wettbewerbsklasse J4F

    Kommentar

    • RogersPark
      Member
      • 16.10.2022
      • 55
      • Roger
      • MSC Grünberg
      • 20
      • 46

      #3
      Hallo Martin!
      Zitat von martin_fuerst Beitrag anzeigen
      NiMh sollten formiert werden, d.h. langsam die Zellen mit geringem Strom 1/10C geladen werden um sich anzugleichen.
      Ja! Ich stamme aus einer Zeit da waren die Nicd-Akkus das Maß aller Dinge. Das mit dem 1/10C Ladestrom habe ich bei der ersten Ladung gemacht. Aber dennoch liegt die zu entnehmende Kapazität etwa 30-40% unter dem Nennwert.
      Waren günstige Akkus aus der Bucht. Evtl. sollte ich doch mehr Geld ausgeben und Eneloop kaufen?
      Gruß Roger

      Kommentar

      • VolkerZ
        Member
        • 05.08.2020
        • 753
        • Volker
        • 347
        • 205

        #4
        Ja bei den kleinen NiMH Zellen gibt es viel "Schatten" und wenig "Licht". Wirklich gut zu gebrauchen für manche Anwendungen sind echt nur die Eneloop Zellen.

        Gruß VolkerZ

        Kommentar

        • Bernhard Kerscher
          Senior Member
          • 26.04.2010
          • 3060
          • Bernhard
          • MFC-Frontenhausen / FMSC-Dingolfing, oder auf irgend einer Wiese :-)
          • 1.309
          • 620

          #5
          Servus,
          lade den Akku doch einfach an einem einfachen regelbaren Netzteil.
          Bei einem 4-Zeller 4*1,42V bei einem 5-Zeller 5*1,42V einstellen und den Strom auf 100-200mA begrenzen.
          Der Akku ist dann voll wenn er keinen Strom mehr auf nimmt.
          Kannst dann einfach mehrere Stunden laufen lassen bis er voll ist.
          Grüße B.
          Selber denken schadet nicht ! YouTube

          Kommentar

          • Clarion Power
            Senior Member
            • 29.10.2012
            • 1961
            • Mirko
            • Mittelhessen
            • 600
            • 99

            #6
            Kenne das Problem auch mit meinem Junsi. Das schaltet manchmal zu früh ab wo andere Ladegeräte weiterladen. Starte den Ladevorgang noch mal und solange die Zellen nicht warm werden passt noch was rein. Aber aufpassen ;-)

            Kommentar

            • Heli87
              Senior Member
              • 11.10.2016
              • 7719
              • Torsten
              • 3.578
              • 2.716

              #7
              Die sind genau so schlecht wie schon immer, der Unterschied ist nur, früher gab es nichts anderes.
              Außer aus Nostalgie Gründen gibt es heute auch keinen Grund mehr sowas in einen Heli zu bauen.
              Da gibt es mit Becherzellen etc. deutlich adäquatere Lösungen.

              Kommentar

              • SoloPro
                Senior Member
                • 09.01.2011
                • 2209
                • Norbert
                • 508
                • 330

                #8
                Ich habe da auch Probleme mit den NiMH 2300 mAh Zellen für meinen Sender. Ich lade erst mit 300 mAh bis der Lader abschaltet und dann noch mal mit 200 mAh. Datei habe ich die Temperaturüberwachung auf 25 Grad eingestellt. Manchmal schaltet er wegen Übertemmperatur und manchmal wegen voll ab.
                Gruß Norbert
                Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren. (Berthold Brecht)

                Kommentar

                • VolkerZ
                  Member
                  • 05.08.2020
                  • 753
                  • Volker
                  • 347
                  • 205

                  #9
                  Zitat von Heli87 Beitrag anzeigen
                  Die sind genau so schlecht wie schon immer, der Unterschied ist nur, früher gab es nichts anderes.
                  Außer aus Nostalgie Gründen gibt es heute auch keinen Grund mehr sowas in einen Heli zu bauen.
                  Da gibt es mit Becherzellen etc. deutlich adäquatere Lösungen.
                  Ich persönlich kenne keinen Grund warum man die Eneloop Zellen schlecht reden muss. Wir haben nach Jahren der nicht Benutzung einen Futaba Sender FF7 mit einem 8 zelligen Akku Eneloop 2000 in Betrieb genommen. Der Akku hatte sogar noch gut Spannung über die Jahre gehalten und funktioniert einwandfrei. Es kommt halt auf die Anwendung an.

                  Gruß VolkerZ

                  Kommentar

                  • andreas_73
                    Member
                    • 07.03.2018
                    • 216
                    • Andreas
                    • unter anderem: FMSVK Kleinenbroich / RCMC Düsseldorf / MHC Flandersbach / SMC Stürzelberg
                    • 126
                    • 1.515

                    #10
                    Zitat von VolkerZ Beitrag anzeigen

                    Ich persönlich kenne keinen Grund warum man die Eneloop Zellen schlecht reden muss. Wir haben nach Jahren der nicht Benutzung einen Futaba Sender FF7 mit einem 8 zelligen Akku Eneloop 2000 in Betrieb genommen. Der Akku hatte sogar noch gut Spannung über die Jahre gehalten und funktioniert einwandfrei. Es kommt halt auf die Anwendung an.

                    Gruß VolkerZ
                    So ist es! Für Anwendungen, die keine hohe (Peak) Belastung brauchen sind das nach wie vor ganz unkomplizierte Akkus. Auch als Puffer an einigen Reglern eine gute Wahl.

                    Kommentar

                    • rennsemmelchen
                      Member
                      • 31.01.2011
                      • 291
                      • Hans-Dieter
                      • Bergisches Land
                      • 167
                      • 119

                      #11
                      Zitat von RogersPark Beitrag anzeigen
                      Hallo!
                      Habe jetzt zwei NiMh-Akkus mit 6V und 2200 bzw. 2400mAh gekauft.....
                      also 4er Packs, fertig konfektioniert vermute ich mal. Schon mal die Einzelzellenspannungen gemessen? Die Einzelzellen können durchaus unterschiedliche Spannungslagen haben. Der Lader überprüft hier nicht, wie bei LiPos, die Einzelzellenspannungen, sondern die Gesamtspannung. Wenn dann eine oder zwei Zellen nach unten oder oben "ausreißen", kann der Lader schon mal zu früh abschalten, oder das Entladen beenden. Wenn das toleriert wird, driften alle Zellen allmählich in ihrer Spannungslage weiter auseinander. Also: Einzelzellen messen und ggf. einzeln auf gleiche Spannung laden/entladen. Dies gerne mehrmals, das kann nicht schaden. Und Eneloops halten bei mir schon ewig, natürlich nicht im Hochstrombetrieb. Dauzu sind sie auch nicht gedacht.

                      Kommentar

                      • RogersPark
                        Member
                        • 16.10.2022
                        • 55
                        • Roger
                        • MSC Grünberg
                        • 20
                        • 46

                        #12
                        Hallo!
                        Ja! Fertig konfektionierte 5-Zellen-Packs. Sind neu gekauft und ich habe sie inzwischen an den Verkäufer zurück gegeben. Es war auch "no name" Ware zum günstigen Preis. Vielleicht sollte man davon nicht so viel erwarten...
                        Wer billig kauft, kauft zweimal.
                        Gruß Roger

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X